TTC Oppau

Suchen
Bild
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Achiv 2012

Archiv > 2012


TTC Oppau ganz vorne mit dabei

Alle Jugendliche
Und schon ist wieder ein Jahr vergangen und damit auch die Vorrunde der diesjährigen Tischtennissaison 2012/2013. Auch in dieser Halbrunde konnte sich der TTC Oppau wieder von einer guten Seite zeigen. Allein die Anzahl der Jugendlichen welche aktuell beim TTC Oppau aktiv sind ist zu bestaunen. 53 Jugendliche sind es, das ist doch mal eine Hausnummer. Um dieser Menge an Jugendlichen gute Qualität bieten zu können braucht man natürlich ein eingespieltes Trainerteam aber auch noch weitere engagierte Helfer im Hintergrund. Um auch optimale Bedingungen gewährleisten zu können wurde vor ein paar Wochen sogar die Trainingszeit für die Jugend um weitere 2 Stunden erweitert.
Umso erfreulich ist es natürlich zu sehen, dass sich dieser große Aufwand und das Engagement auszahlen. Der Erfolg spiegelt sich in den Abschlusstabellen der Vorrunde wieder. In der laufenden Saison hat der TTC Oppau 3 Jugend-, 2 Schüler- und eine Mädchenmannschaft gemeldet. Und keine dieser 6 Mannschaften steht tiefer wie Platz 4 in der Liga.
Die erste Jugendmannschaft kann in der Rückrunde noch durch eigene Kraft in der höchsten Jugendklasse, der Bezirksliga, die Meisterschaft erlangen und auch im Pokal überwintert sie als Mitfavorit im Viertelfinale.
Die zweite Mannschaft steht der Ersten kaum etwas nach. Eine Klasse drunter, in der Kreisliga, führt sie mit 16:0 Punkten souverän die Tabelle an und hat unglaubliche 5 Punkte Vorsprung auf die Verfolger. Einer dieser Verfolger ist sogar die dritte Jugendmannschaft des TTC. Mit starken Leistungen kämpft diese um die Vizemeisterschaft in der Kreisliga.
Eine starke Saison spielt auch die erste Schülermannschaft des TTC Oppau, mit nur einer Niederlage belegt sie zur Winterpause Platz 2 in der Kreisliga der Schüler und mit ein bisschen Glück ist in der Rückrunde vielleicht sogar noch mehr drin.
Die zweite Schülermannschaft wurde in diesem Jahr aus vielen Neulingen des Tischtennissports zusammengesetzt, nach eifrigem Trainieren belegt aber auch diese Mannschaft einen auf jeden Fall zufriedenstellenden vierten Platz und hat auf jeden Fall auch noch Chancen eine höhere Platzierung zu erreichen.
Die Mädchen spielen in diesem Jahr erneut eine starke Saison und belegen, ohne auch nur einmal ernsthaft ins Straucheln geraten zu sein, mit einer Siegesserie souverän der ersten Platz in der Bezirksliga der Mädchen.
Nicht nur in der Jugend machen die Jugendlichen des TTC Oppau eine gute Figur, auch bei den Herren- und Damenmannschaften spielen schon 11 der Jugendlichen mit und das teilweise auch auf hohem Niveau. Die Spieler Frederik Wilhelm (15) und Niklas Balthasar (13) spielen beispielsweise eine tolle Saison in der zweiten Herrenmannschaft in der 2.Pfalzliga Ost. Aber auch Alina Metzner (15) spielt in der Bezirksliga der Damen eine herausragende Saison. Sie gehört in dieser Liga zu den Top 3 von insgesamt 95 Spielerinnen und führte die Damenmannschaft bisher auf Platz zwei in der Tabelle. Der Aufstieg ist also auch hier auf jeden Fall möglich.
Aber nicht nur in der Runde präsentieren sich die Jugendspieler des TTC sehr gut, auch auf Turnieren überzeugen sie mit tollen Leistungen. Niklas Balthasar gewann die diesjährigen TOP 10 und TOP 12 Ranglistenturniere der Schüler A. Viele weitere Erfolge außerhalb der Runde könnte man hier noch nennen.



Bei den Aktivenmannschaften kann man sich in dieser Runde im Großen und Ganzen auch nicht beschweren. Die erste Herrenmannschaft hofft zwar immer noch auf die ersten Punkte in der Oberliga, aber an den Leistungen und der Einstellung ist nichts auszusetzen, die Oberliga Pfalz/Saarland ist in diesem Jahr einfach bärenstark. Die zweite Mannschaft konnte mit dem Sieg gegen Albersweiler 2 am vergangenen Wochenende wieder an die „Kellergruppe“ anschließen und hat somit wieder realistische Chancen auf den Klassenerhalt in der 2.Pfalzliga Ost.
Die dritte Mannschaft führt mit 3 Punkten Vorsprung die Bezirkslasse an und kann den Aufstieg in die Bezirksliga in Angriff nehmen. Das allein wäre schon ein bemerkenswerter Erfolg, viele Vereine in der Pfalz oder zumindest im Ludwigshafener Kreis wären froh ihre erste Mannschaft würde in der Bezirksliga spielen.
Die vierte Herrenmannschaft belegt mit 2 Punkten Rückstand auf Platz 1 zurzeit den 3. Platz und kämpft auch hier noch um den Aufstieg mit. Die fünfte und sechste Mannschaft belegen in ihrer jeweiligen Liga souverän den ersten Platz und werden voraussichtlich aufsteigen.

In diesem Sinne hoffen wir weiterhin auf eine erfolgreiche Runde für den TTC Oppau im neuen Jahr und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Marvin Weiß


Jahresabschlußfeier 15.12.2012

Mit einer tollen Jahresabschlußfeier haben die Oppauer Tischtennisspieler am 15.12. das Vereinsjahr 2012 ausklingen lassen. In der bis auf den letzten Platz gefüllten Gaststätte Jahnturnhalle begrüßte Vorsitzender Harry Metzner die zahlreichen Gäste.
Geschäftsführer Gerd Bauer ließ ein ereignisreiches Jahr Revue passieren.
Geehrt wurden an diesem Abend die Vereinsmeister 2012 (Alina Metzner bei den Damen und Oliver Baier bei den Herren) sowie 9 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft im TTC. Eine besondere Freude war die Übergabe eines aktuellen Bildes der Aktiven und Nachwuchsspieler (mit über 60 Sportlern!) des TTC an den Ehrenvorsitzenden Richard Reuther und die beiden TTC- Gründungsmitglieder Lothar Eberspach und Karl Schottenhammel.



Für gute Stimmung sorgte weiterhin ein Quiz, an dem die Anwesenden die Lösungen in Gruppen erarbeiten mussten sowie das beim TTC obligatorische Schätzen des Gewichtes einer gut gefüllten Wurstplatte. Gewinner Richard Reuther stellte die Platte, wie das üblich ist, zum gemeinsamen zeitnahen Verzehr zur Verfügung. Ihren Ausklang nahm die Feier erst weit nach Mitternacht.
Zu den Bildern geht es hier.

Rekordteilnehmerzahl bei der Vereinsmeisterschaft der Jugend

Alle Jugendliche
Es war wieder soweit, wie gegen Ende jedes Jahres stand die Vereinsmeisterschaft der Jugend wieder auf dem Plan. Erstmalig gab es in diesem Jahr jedoch die Aufteilung der Vereinsmeisterschaft auf 2 Tage, da die Anzahl der Teilnehmer dieses Jahr so hoch war. Am Sonntag, den 18. November spielten die Jugend 1, die Jugend 2, 3 und 4 untereinander, die Mädchen und die fortgeschrittenen Schüler den Titel der jeweiligen Klasse aus. Eine Woche später, am 25. spielten dann die zahlreichen Neulinge den Vereinsmeister heraus. An beiden Wochenenden zusammen gab es insgesamt 40 Teilnehmer, die sich in der Einzel- und auch Doppelkonkurrenz beweisen wollten.
Die Jugend 1 trat leider in sehr mauer Teilnehmeranzahl den Wettkampf an, von 6 Spielern spielten nur 3 in einer Dreifachrunde den Vereinsmeister heraus. Platz 1 belegte erneut Frederik Wilhelm, gefolgt von Marco Mamet und auf Platz 3 landete Marco Breit.
Spannender wurde es in der Jugend B Konkurrenz, dort kämpften 8 Spieler im System „Jeder-gegen-Jeden“ um den Titel. Daniel Rosenhoffer, Michael Pustygin und Robin Breit überzeugten mit ihrer Leistung und landeten dementsprechend auf den ersten 3 Rängen. Den Titel holte sich, dank des besseren Satzverhältnisses, Daniel Rosenhoffer mit 6:1 Punkten, gefolgt von Michael Pustygin mit ebenfalls 6:1 Punkten. Knapp dahinter positionierte sich Robin Breit mit 5:2 Punkten. Auf den nachfolgenden Plätzen landeten Michael Marchenko, Ioannis Papamanoglou, Niklas Müller, Nico Hagel und Fabrizio Bastone.
Die Mädchen spielten in gewohnter Aufstellung wieder in einer Doppelrunde „Jeder-gegen-Jeden“. Alina Metzner sicherte sich zum wiederholten Male mit 6:0 Punkten den Titel, gefolgt von Anna Salomon, Corinna Hochdörfer und Isabell Kaddatz.
In der Konkurrenz der Schüler A kam es ebenfalls zu vielen spannenden Spielen und überraschenden Siegen. Den Sieg holte sich ungeschlagen Rüdiger Kestermann, dicht gefolgt von Tobias Ahollinger. Auf das Podium schaffte es, dank des besseren Satzverhältnisses, auch Marc Vogel vor Tobias Mamet. Dahinter platzierten sich Tobias Hill, Tim Landwehr und Kevin Krehmer.
Nachdem alle Einzel gespielt wurden und eine warme Mahlzeit eingenommen war, ging es weiter mit den Doppeln, 22 Teilnehmer an diesem Tag bedeutete 11 Doppelpaarungen. Gespielt wurde in 3 3er und einer 2er-Gruppe. Die ersten beiden qualifizierten sich jeweils für das Viertelfinale. Im Finale setzten sich Frederik Wilhelm und Tobias Hill gegen Ioannis Papamanoglou und Rüdiger Kestermann durch. Das Spiel um Platz 3 entschieden Marco Mamet und Marco Vogel gegen Michael Marchenko und Nico Hagel für sich. Weitere Paarungen setzten sich aus Alina Metzner und Niklas Müller, Corinna Hochdörfer und Tobias Ahollinger, Anna Salomon und Fabrizio Bastone, Marco Breit und Kevin Krehmer, Daniel Rosenhoffer und Tobias Mamet, Robin Breit und Tim Landwehr und Michael Pustygin und Isabell Kaddatz zusammen.

Am darauffolgenden Wochenende war es an den zahlreichen Neulingen, ihr Können unter Beweis zu stellen. Gespielt wurde in einer 8er-Gruppe und einer 9er-Gruppe. Jeweils die ersten 4 qualifizierten sich für das Viertelfinale. Die Plätze 5-8 bzw. 9 spielten in einer Trostrunde die Platzierungen 9-17 heraus.
Im Finale setzte sich der schon fast im Halbfinale gescheiterte Thomas Nachtigall knapp gegen den stark spielenden Manuel Matheis durch. Auf Platz 3 behauptete sich Marco Buchert, Enkel des Trainier-Ass Werner Haber, gegen Sebastian Wiedmer. Dahinter platzierten sich Felix Schuster, Max Fischer, André Ehrismann, Eric Zesewitz, Lasse Ramseier, Collin Imberg, Moritz Köhler, Sebastian Rüdel, Robin Roller, Tobias Bösch, Christian Böhm, Daniel Ritter und der jüngste Spieler in der Runde Fabian Müller.
Sodass auch hier trotz einer ungeraden Teilnehmerzahl eine Doppelrunde zustande kam, spielte der Jugendspieler Niklas Müller, geschwächt durch das Spielen mit der linken Hand, mit. Gespielt wurde hier in einer 5er- und einer 4er-Gruppe. Die Paarungen wurden natürlich zugelost, die witzigste Paarung war wohl die von Max & Moritz.
In der Doppelkonkurrenz qualifizierten sich die ersten beiden für das Halbfinale und die übrigen Ränge spielten die Platzierungen aus. Nach vielen spannenden und lustigen Spielen stand auch hier der Sieger fest. Thomas Nachtigall und Sebastian Rüdel wurden Doppel-Vereinsmeister in der Klasse Doppel B. Dahinter positionierten sich Max Fischer und Moritz Köhler, Sebastian Wiedmer und Christian Böhm, Manuel Matheis und Lasse Ramseier, Felix Schuster und Tobias Bösch, André Ehrismann und Robin Roller, Niklas Müller und Collin Imberg, Marco Buchert und Daniel Ritter und Eric Zesewitz und Fabian Müller.

Im Großen und Ganzen war die Vereinsmeisterschaft in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Und vielleicht kann man die Teilnehmeranzahl im nächsten Jahr erneut toppen.

Vielen Dank auch an alle Helfer und Kuchen- bzw. Salatspender.
Marvin Weiß


38. Grillfest der Oppauer Tischtennisspieler ein voller Erfolg

Das Grillfest des 1.TTC war in diesem Jahr endlich einmal vom Wettergott begünstigt. Bei schönem Sommerwetter am Freitag und Samstag war der Hof der Goethe- Mozart- Schule sehr gut gefüllt und die Stimmung bei der von DJ Mario aufgelegten Musik sehr gut. Der 1. Vorsitzende Harry Metzner konnte an allen Tagen viele Verantwortliche aus Politik und Vereinen begrüßen. Auch die Schmankerl am Stand des Fördervereins des TTC wurden gut angenommen und die selbstgemachten Kuchen am Samstag fanden rege Abnahme.
Zum obligatorischen Frühschoppen mit Weißwurst und Brezeln am Sonntag regnete es bis ca. 10:00 Uhr in Strömen, dann hatte Petrus ein Einsehen und lies den Festplatz bei Sonnenschein schnell trocknen. Dies nutzten noch einmal viele Besucher zu einem geselligen Morgen bei musikalischer Untermalung durch Heinz Maffenbeier und Pfälzer Mundartgedichten von Hubert Eisenhauer.
Die Mitglieder und Helfer des 1.TTC Oppau haben ganze Arbeit geleistet und freuen sich bereits jetzt auf einen ähnlichen Ansturm auf ihr Grillfest 2013. Zu den Bildern geht es hier.

3. Eltern- Kind- Turnier bei 1.Tischtennisclub Oppau
Zum 3.Mal fand am 16.06.12 das beliebte Turnier statt. 17 Paarungen, bestehend aus Nachwuchsspielern und einem angehörigen (Eltern, Onkel, etc.), gingen an den Start. Damit alle Teilnehmer die strapaziösen Spiele kräftemäßig überstehen konnten, wurde in der Mittagspause von den Mitgliedern des Fördervereins des 1.TTC gegrillt. Alle konnten sich mit Steaks, Wurst und selbstgemachten Salaten stärken und am Nachmittag in den K.O.- Runden die Sieger ausspielen. Durchgesetzt haben sich im Endspiel Alina Metzner mit ihrem Onkel Rudi gegen Sohn- Vater- Gespann Marco und Rene´ Breit. Den 3. Platz belegten Niklas Balthasar mit Mama Kirsten vor der Paarung Marco Mamet mit Papa Michael, den Vorjahressiegern.
Die rege Beteiligung und die gute Stimmung in der Halle am Turniertag zeigt, wie gut es beim Nachwuchs des TTC derzeit läuft. Obwohl die ungewohnten Bewegungen bei einigen Teilnehmern für einen anständigen Muskelkater gesorgt haben, wollen alle nach Möglichkeit im nächsten Jahr wieder dabei sein. Zu den Bildern geht es hier.
Oppauer Aufstiege
Mit einem starken Team (Riefling, Baier, Schulze, Wittmer, Metzner, Michailidis, Kraushaar) startete die 1. Herrenmannschaft des 1.TTC Oppau mit dem Ziel Aufstieg in die Oberliga in die vergangene Saison. Das Erreichen dieses Ziels konnte auch die starke Konkurrenz aus Germersheim, Colgenstein und Otterstadt nicht verhindern, obwohl der TTC in vielen Spielen nicht komplett antreten konnte und auf die starken Ersatzspieler aus der 2. Mannschaft zurückgreifen musste. Mit nur 3 Verlustpunkten sicherte sich Oppau den Meistertitel in der 1. Pfalzliga und den Aufstieg in die Oberliga.
Auch die 2. Herrenmannschaft konnte den Meistertitel in der Bezirksliga und somit den Aufstieg in die 2. Pfalzliga erringen.
Alle anderen Mannschaften im Aktiven- u. Nachwuchsbereich spielten erfolgreich und etablierten sich in ihren jeweiligen Klassen.
Die in der kommenden Saison aus privaten Gründen nicht mehr für Oppau antretenden Spieler Riefling und Wittmer schlugen eine empfindliche Lücke in der Planung für die Oberliga, die jedoch durch die Neuzugänge Horst Liem (Queidersbach) und Eduard Pogostkin (Kaiserslautern) geschlossen werden konnte. Mit einem motivierten und ambitionierten Team wird nach der Sommerpause das Abenteuer Oberliga angegangen.
Die 2. Mannschaft wird mit den Routiniers Tröger, Scheller und Kaddatz sowie den 3 Nachwuchsspielern Balthasar, Weiß und Wilhelm ins Rennen gegen den Abstieg in der 2. Pfalzliga an den Start gehen. Diese Verjüngung ist Teil des Konzeptes der umfangreichen TTC- Nachwuchsarbeit, um die ambitionierten jungen Spieler in die Aktivenmannschaften zu integrieren und langfristig dort zu etablieren.
Apropos Nachwuchs: Der Zulauf ist nach wie vor ungebrochen und lässt auch zukünftig auf weitere Talente hoffen, die spielerisch gut ausgebildet und mit viel Spaß beim TTC spielen können.
zu den Bildern geht es hier.

Vereinsabend 19.05.2012

Unser alljährlicher Vereinsabend fand am 19.05.2012 statt. Mit ca. 70 Teilnehmern gut besucht, begrüßte der 1. Vorsitzende Harry Metzner die Anwesenden.
Erfreulich war, dass sowohl die 1. wie auch die 2. Herrenmannschaft im Rahmen der Feier für den Aufstieg in der vergangenen Spielzeit geehrt werden konnte. Für den Aufstieg in die Oberliga bzw. 2. Pfalzliga wurden die Spieler mit einem Pokal und, wie in Oppau üblich, mit einem Aufsteiger-T-Shirt geehrt.
Als Schmankerl fand für das am Abend stattfindende Fußball Champions-League-Finale Bayern München vs. Chelsea die Übertragung auf Großleinwand statt. Viele Festbesucher nahmen diese Gelegenheit wahr, und trotz der Bayern-Niederlage klang der tolle Vereinsabend sehr positiv aus. Zu den Bildern geht es hier.

Jugendevent "Kletterpark Viernheim"

Lange schon geplant konnten wir am 19.05.12 mit dem Nachwuchs den Kletterpark im hessischen Viernheim besuchen. 12 Jugendliche und 3 Betreuer machten sich auf die interessante und anstrengende Kletterpartie. Nach der Einweisung durch das Personal ging es für 3 Stunden in die Baumwipfel. Bis zu 12 verschiedene Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen wollten erkundet werden. Nach 3 Stunden kamen die Teilnehmer mehr oder weniger erschöpft, aber zufrieden, aus der Höhe auf den Boden der Tatsachen wieder zurück.



Die verbrauchten Kräfte wurden beim anschließendem Vereinsabend in Oppau mit Spießbraten und selbstgemachten Salaten wieder aufgefüllt.
Das Event kam bei allen Beteiligten gut an und zeigt, warum beim TTC die Jugendarbeit so gut läuft. Zu den Bildern geht es hier.

Vereinsausflug Neckarsteinach

Am 01.05.2012 machten sich über 40 Vereinsmitglieder und Angehörige bei bestem Wetter zu einem Vereinsausflug. Vom Treffpunkt Endhaltestelle Oppau ging es um 9.30 Uhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Heidelberg und von dort weiter mit dem Schiff nach Neckarsteinach. Bestens organisiert von Norbert Riefling passten die Anschlüsse perfekt.
Ein Teil der Gruppe machte sich auf eine Wanderung auf den Vierburgenweg und picknickten unterwegs. Die von allen mitgebrachten Vesperpakete schmeckten unter freiem Himmel hervorragend.
Die betagteren Teilnehmer sowie die mitgereiste Jugend zogen das hervorragende Mittagessen im Restaurant "Zum Schiff" und einem entspannten Mittag an der Neckarpromenade vor. Mit dem letzten Schiff ging es ab 15.40 Uhr wieder Richtung Heimat.



Um 19.00 Uhr endete wiederum an der Endhaltestelle in Oppau der gemütliche Ausflug. In schöner Umgebung und bei netten Gesprächen auf dem Ausflug schreit dies regelrecht nach baldiger Wiederholung. Zu den Bildern geht es hier.

Erste Herrenmannschaft des TTC Oppau schafft den Wiederaufstieg in die Oberliga und wird Vizepfalzpokalmeister – Rückblick auf die Saison 2011/2012

Das Ziel für die neue Saison in der ersten Pfalzliga war der Aufstieg in die Oberliga, den man schon in der Runde 2010/2011 denkbar knapp und unglücklich im Rahmen der beiden Aufstiegsspiele verpasst hatte!
Die Erfahrungen der vorherigen Saison bezüglich Mannschaftsaufstellungen und die Zugänge von Heiko Kraushaar und Stefan Schulze hatten dazu geführt, die Erste zu siebt zu stellen. Aufgrund der Zusagen an die beiden Neuzugänge konnten sogar zwei weiteren interessierten und spielstarken Spielern keine Plätze in der ersten Herrenmannschaft angeboten werden, was im Laufe der Saison bei den vielen Problemen hinsichtlich der Mannschaftsaufstellung besonders ärgerlich werden sollte. Oliver Baiers Engagement als Mannschaftsführer und natürlich als spiel- und kampfstarkem Spieler im vorderen Paarkreuz ist es in besonderem Maße zu verdanken, dass die Meisterschaft erreicht wurde!
An dieser Stelle möchte sich die erste Mannschaft nochmals bei Stefan Tröger, Bernd Freymeyer, Hermann Moser, Werner Scheller und Thomas Lutz bedanken, ohne deren Hilfe der erste Platz nicht erreicht worden wäre. Auch einen herzlichen Dank für ihre Unterstützung an die Zuschauer unserer Heimspiele sowie an Karl Schottenhammel und Lothar Deißler, die auch die Auswärtsspiele begleiteten, wo Lothar außerdem immer für das leibliche Wohl sorgte!

Insgesamt gesehen haben wir meines Erachtens zwar einen glücklichen, aber auch verdienten ersten Platz belegt. Dabei hatte doch die Runde so gut begonnen.

Im ersten Spiel konnten wir in Queidersbach einen unerwartet hohen 9:1 Erfolg erzielen, obwohl Olaf Henze bei den Gastgebern antrat.
Das folgende Spiel verlief glücklich für den TTC, da wir zu Hause ohne Markus Riefling gegen den späteren zweitplatzierten TTC Germersheim mit 9:6 gewannen. Bei den Gästen fehlten Ernst Werner und Jochen Zeil.
Es folgte ein Unentschieden in Colgenstein trotz Abwesenheit von Markus Riefling. Sogar ein Sieg war möglich, allerdings konnten wir bei den vielen knappen Spielen mit dem Ergebnis zufrieden sein.
Im folgenden Heimspiel gegen Mutterstadt wurde ein klarer 9:0 Erfolg erzielt, allerdings fehlten bei den Gästen zwei Stammspieler.
Im nächsten Heimspiel kam es zu einem 9:1 Erfolg gegen den TTC Burrweiler, aber auch diese Gastmannschaft konnte nicht in Bestbesetzung antreten.
Es folgte ein klares 9:2 bei Post SG Kaiserslautern und ein 9:1 zu Hause gegen den TTV Römerbad Jockgrim, allerdings musste Gunther Berdel seine drei Spiele wegen einer Verletzung kampflos abgeben.
Das Spiel in Höhfröschen wird wohl noch länger in Erinnerung bleiben: Zunächst kam es durch verschiedene Vorfälle zu einer verspäteten Abfahrt. Dann hatten wir Glück, weil wir, das Stauende auf der Autobahn in Sichtweite, gerade noch in Kaiserslautern abfahren konnten. Olli kannte den langen Weg durch Kaiserslautern, so dass wir nur etwa 10 Minuten vor Spielbeginn in Höhfröschen eintrafen, wo Heiko bereits beunruhigt auf uns wartete. Nach kurzem „Einspielen“ nahmen uns die motivierten Routiniers der ehemaligen Oberligamannschaft gleich in knappen Spielen alle drei Doppel ab, danach drehten wir „mit Biss“ den Spieß um und konnten in zum Teil auch engen Begegnungen alle folgenden Einzel gewinnen und einen 9:3 Auswärtserfolg erzielen.
Das folgende Heimspiel gegen Brücken wurde klar mit 9:1 gewonnen, allerdings fehlte bei den Gästen ein Stammspieler.
Beim Auswärtsspiel gegen TTF Frankenthal 2 kam es zu einem klaren 9:0 Erfolg. Die Gäste mussten zwei Stammspieler ersetzen und Knut Leckel konnte verletzungsbedingt nicht antreten.
Im letzten Spiel der Vorrunde kam es zu einer 6:9 Niederlage gegen Otterstadt, wobei ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Leider zeigten sich einige Spieler in relativ schlechter Form.
Somit wurde die Vorrunde mit 3 Verlustpunkten und Platz 2 abgeschlossen, da der TTC Germersheim nur 2 Verlustpunkte hatte.

Vor der Rückrunde mussten wir dann mit ziemlicher Ernüchterung zur Kenntnis nehmen, dass Markus Riefling in der Rückrunde nur noch in den „entscheidenden“ Begegnungen spielen werde und in der kommenden Saison überhaupt nicht mehr. Wenn ein Spitzenspieler wie Markus fehlt, wird fast jedes Spiel zu einer knappen Angelegenheit! Ganz davon zu schweigen, dass man sich natürlich fragt, ob ein Aufstieg Sinn macht, wenn ein Spitzenspieler des vorderen Paarkreuzes die kommende Runde nicht mehr spielen wird, denn Spieler dieser Kategorie sind bekanntlich schwer oder gar nicht zu ersetzen!

Dennoch gelang ein guter Start in die Rückrunde mit einem 9:2 Erfolg im Heimspiel gegen den FC Queidersbach.
Das folgende Heimspiel gegen Colgenstein wurde glücklich mit 9:7 gewonnen. Ohne die kurzfristige Zusage von Markus Riefling wären wohl beide Punkte flöten gegangen. Da Werner Bradel verletzungsbedingt nicht antreten konnte, stellten wir unser bestes Doppel Riefling/Baier als Doppel 2, das aber überraschenderweise gegen Dörling/Reißenweber relativ klar mit 1:3 Sätzen verlor. Nach einigen knappen Begegnungen kam es zum Schlussdoppel Schulze/Metzner gegen das klar favorisierte Doppel Dörling/Reißenweber. Zunächst sah auch alles nach einer klaren 0:3 „Klatsche“ aus, denn in den ersten beiden Sätzen waren wir chancenlos. Im dritten Satz gelang uns aber die Wende. Doch im Entscheidungssatz stand es 0:5, dann 8:5 und schließlich endete der fünfte Satz mit 11:9 wie auch die vorherigen beiden Sätze.
Das nächste Spiel in Mutterstadt verlief wieder sehr knapp mit einem 9:7 Erfolg für den TTC. Da Markus abgesagt hatte, war allen klar, dass gegen eine komplette Mutterstädter Mannschaft das eine sehr enge Angelegenheit geben würde. Allerdings fehlte bei Mutterstadt ein Stammspieler, trotzdem verlief das Spiel sehr ausgeglichen und es kam wiederum zum Schlussdoppel, in dem Olli und Harry bereits 0:2 in Sätzen gegen Schulz/Sattel zurücklagen, dann aber mit 17:15 den dritten Satz drehen konnten und mit 11:8 und 11:7 die beiden folgenden Sätze für Oppau entscheiden konnten. Hervorzuheben ist die Leistung von Heiko Kraushaar, der beide engen Spiele in der Mitte mit Nervenstärke, Kampf und vielen schönen Ballwechseln (diesmal meist vorne am Tisch!) für sich entscheiden konnte.
Im folgenden Auswärtsspiel in Burrweiler wurde ein 9:5 Erfolg gesichert.
Im Heimspiel gegen Post SG Kaiserslautern gelang ein 9:4 Erfolg und beim TTV Römerbad Jockgrim gelang mit Markus Riefling ein knapper, aber verdienter 9:6 Erfolg.
Auch das anschließende Heimspiel gegen Höhfröschen machte uns Sorgen, denn Markus hatte abgesagt. Schließlich kam es nach einigen knappen Spielen zu einem 9:6 Erfolg, bei dem wieder einmal Routinier „Bember“ Bernd Freymeyer gegen Stephan Preiß im letzten Einzel seine Nervenstärke bewies.
Mit ziemlicher Verärgerung traten wir dann in Brücken an, da nur vier Stammspieler der Ersten dabei waren und absehbar war, dass das Spiel wohl verloren ginge. Doch das Glück stand dem TTC zur Seite, da Brücken mit drei Ersatzspielern aus der Zweiten antrat und das Spiel mit 9:3 in einigen sehr knappen Partien gewonnen wurde. Unsere beiden Routiniers Bernd Freymeyer und Hermann Moser zeigten wieder einmal ihre Stärke! An diesem Wochenende hatten wir in zweierlei Hinsicht das Glück auf unserer Seite, da Germersheim in Otterstadt einen Punkt abgegeben hatte und somit mit uns die gleiche Anzahl Verlustpunkte aufwies.
Das folgende Heimspiel gegen TTF Frankenthal2 endete 9:4.
Somit kam es zum entscheidenden Spiel um den ersten Platz in Germersheim. In Bestbesetzung, motiviert und konzentriert konnten wir zu Spielbeginn alle drei Doppel für uns entscheiden und es kam zu einem klaren und verdienten 9:2 Erfolg in Germersheim. Nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung durch die zahlreichen Vereinsmitglieder bei diesem wichtigen Auswärtsspiel!
Damit war der erste Platz fast sicher, da selbst bei einem 9:0 Sieg von Germersheim in Mutterstadt uns eine 9:1 Niederlage in Otterstadt zur Meisterschaft ausgereicht hätte. Es kam zu einem 9:5 Sieg in Otterstadt, Mutterstadt gewann überraschenderweise 9:1 gegen Germersheim.

Die Rückrunde wurde somit ohne Punktverlust beendet. In der gesamten Saison erzielte die Mannschaft 41:3 Punkte. Die vier Punkte Vorsprung vor Germersheim in der Abschlusstabelle zeigen aber keineswegs, wie knapp der Kampf um den ersten Platz im Laufe der Saison war.

Im Pokalwettbewerb belegte die Erste trotz Abwesenheit von Markus Riefling den zweiten Platz mit einem 3:4 im Pfalzpokalendspiel in Rülzheim gegen Colgenstein. Die Teilnahme bei den deutschen Pokalmeisterschaften war möglich, aber wir sollten zufrieden sein mit dem glücklichen Saisonverlauf.
Im Halbfinale kam es zu einem 4:1 Erfolg gegen Germersheim, in den Runden zuvor wurden der TTC Bann mit 4:0 und der TTC Germersheim 2 mit 4:1 geschlagen.

Es bleibt zu hoffen, dass wir für die nächste Runde einen Spieler für das vordere Paarkreuz in der Oberliga finden können. Aber auch bei fehlendem zweiten Spieler für das vordere Paarkreuz sollten wir die Herausforderung Oberliga annehmen. (Stefan Schulze)
Zu den Bildern geht es hier.

Corinna Hochdörfer holt Landesmeistertitel

Behindertenmeisterschaft
Ausgerichtet von der BSG TuS Rot Weiß Koblenz veranstaltete der Behinderten- und Rehabilitationssport-Verband Rheinland-Pfalz e.V. am 18.03.2012 in der Turnhalle der Comenius-Hauptschule in Koblenz die Behindertenlandesmeisterschaft im Tischtennis-Einzel. Die Jugendspielerin des 1.TTC 1948 Oppau e.V. Corinna Hochdörfer ging für den BSV Frankenthal in ihrer „stehenden Klasse“ in der Damenkonkurrenz an den Start. Begleitet wurde sie von ihrer Mama Petra und dem Jugendleiter des TTC Oppau Marvin Weiß.



Nach einer frühen Anreise wurde dann schließlich um 11 Uhr die Gruppeneinteilung bekannt gegeben und der Wettbewerb konnte beginnen. Um den Landesmeistertitel zu erringen galt es für Corinna 4 Konkurrentinnen in ihrer Gruppe zu besiegen. In ihrer ersten Begegnung trat sie ihrer Vereinskollegin aus dem BSV Frankenthal Marie Eckelmann gegenüber. Schnell zeigte es sich aber, dass sie dieser überlegen war, nach einem klaren 3:0-Sieg konnte sich über den ersten Sieg gefreut werden.
Als nächstes stand wohl das schwerste Spiel des Turniers auf dem Plan, die nächste Gegnerin war Christel Weber vom ausrichtenden Verein BSG RW Koblenz. Nach vielen spannenden und hart umkämpften Ballwechseln konnte Corinna aber auch diese Partie mit einem 3:1-Sieg für sich entscheiden.
Nun hieß es gegen die nächste Gegnerin Heike Berger von den Rollis Trier diese Erfolgsserie weiterzuführen. Dies sollte auch gelingen, nach einem souveränen 3:0-Erfolg konnte Corinna nun mit 3 Siegen im Rücken in das alles entscheidende letzte Turnierspiel gehen.
Das finale Spiel bestritt Corinna dann gegen die zuvor gut aufspielende Rita Benkelmann vom BSG Ingelheim. Im ersten Satz zeigte sich sofort, dass es kein einfaches Spiel werden sollte, nach einem hart umkämpften 12:10 nach Punkten konnte Corinna aber mit einer 1:0-Führung in Sätzen im Rücken gestärkt in die nächsten Sätze gehen. Im zweiten Satz konnte sie ihre Führung mit einem 11:9 ausbauen. Nach einem weiteren 11:9-Erfolg stand die Siegerin dann auch fest. Corinna Hochdörfer besiegte Rita Benkelmann mit 3:0 und holte sich somit den Landesmeistertitel von Rheinland-Pfalz.
Und das sollte nicht alles gewesen sein, mit diesem ersten Platz sicherte sie sich nicht nur den Landesmeistertitel, sondern qualifizierte sich damit auch noch für die Deutsche Meisterschaft am 31.03.2012 in Homberg (Ohm).

In meinem Namen und vertretend für den 1.TTC 1948 Oppau e.V. gratuliere ich Corinna herzlich zu diesem Erfolg und wünsche ihr viel Glück auf der Deutschen Meisterschaft. Super, weiter so!!! (Marvin Weiß)

TTC-Jugend vertritt Ludwigshafen erfolgreich beim größten Schulsportwettbewerb der Welt

Am Dienstag, den 14.02.2012 war es wieder soweit das Wilhelm-von-Humboldt-Gymnasium aus Ludwigshafen-Edigheim und das Max-Planck-Gymnasium aus Ludwigshafen-Friesenheim fuhren zum Regionalentscheid des größten



Schulsportwettbewerbs der Welt „Jugend trainiert für Olympia“ im Bereich Tischtennis nach Albersweiler.

Jugend trainiert für Olympia 1
Für die Mädchenmannschaft des Wilhelm-von-Humboldt-Gymnasiums gingen die 4 TTC Oppau-Spielerinnen Alina Metzner, Anna Salomon, Corinna Hochdörfer und Kyra Hochdörfer an den Start. Mit im Team waren auch noch Linda Hoffmann vom TTC Frankenthal und Angie Kief, welche eher aus dem Leichtathletikbereich kommt und am Dienstag ihr Glück im Tischtennis versuchte.
Das Team wurde begleitet von den Betreuern Marvin Weiß, Jugendleiter des TTC Oppau und Herrn Meyers, ehemaliger Sport- und Englischlehrer am Wilhelm-von-Humboldt-Gymnasium.
Es ging auch gleich gut los für die Vertreterinnen des WHGs. Die ersten Gegner waren die Vertreterinnen aus dem Carl-Bosch-Gymnasium Ludwigshafen. Aus dieser Begegnung konnten die Mädchen mit einem erfreulichen 5:2-Sieg als Sieger von der Platte gehen. Auch das nächste Spiel gegen Edenkoben machte Mut, auch da konnten sie einen 5:2-Erfolg feiern. Aber es war klar, dass es in den nächsten beiden Begegnungen gegen den Vizemeister aus Alzey und den Meister aus Zweibrücken nicht so weitergehen würde.
So wie es sich dann im weiteren Verlauf des Tages herausstellte, war man gegen beide Mannschaften chancenlos und musste jeweils eine 0:5-Niederlage einstecken. Aber das war halb so wild, denn mit den Siegen aus den ersten beiden Spielen konnte man sich einen zufriedenstellenden 3. Platz sichern.

Jugend trainiert für Olympia 1
Auch bei der Jungenmannschaft des Max-Planck-Gymnasiums stellte der TTC Oppau 4 der 6 Spieler. Für das MPG gingen die 4 TTC-Spieler Frederik Wilhelm, Marco Breit, Marco Mamet und Joannis Papamanoglou an den Start. Des weiteren im Team waren Igor Globa vom TTF Frankenthal und Pascal Mayer vom TTC Altrip. Begleitet wurden sie von den Betreuern Lothar Mayer und Günter Haag. Für die MPGler ging es nicht so rosig los, gegen die Favoriten vom Otto-Hahn-Gymnasium aus Landau musste man zu Beginn eine 3:5-Niederlage hinnehmen. Es konnte also nur besser werden für die Jungs vom MPG und das wurde es auch.
Der nächste Gegner waren die in der ersten Runde gut aufspielenden Alzeyer, aber nach einer geschlossenen, kämpferisch starken Leistung konnten die MPGler einen 5:3-Sieg feiern und die Hoffnung auf den Einzug ins Landesfinale war wieder da.
Als nächstes folgte ein ziemlich souveräner 5:2-Sieg gegen Zweibrücken, es kam also alles auf das letzte Spiel gegen Thaleischweiler an, welche den Favoriten aus Landau besiegten, ob man den 1., 2. oder sogar doch nur den 3. Platz belegen würde.
Es schien so, also würde alles für das Max-Planck-Gymnasium laufen, Landau gewann gegen Zweibrücken „nur“ mir 5:1 und die stark spielenden Jungs vom MPG machten mit einem 5:2 gegen Thaleischweiler den Gewinn der Goldmedaille perfekt. Mit dem Minimalvorsprung von 18:12 gegen 18:13 Spielpunkten bei gleichen 6:2 Mannschaftspunkten wurden die Ludwigshafen erster und zogen somit ins Landesfinale am 06. März ein. Dort treffen sie dann auf die Sieger aus den Bezirken Trier und Koblenz, wo es dann um die Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin geht. (Marvin Weiß)

Kalenderwoche 6 = TTC-Woche

Und wieder kann der TTC Oppau auf eine erfolgreiche Woche zurückblicken. 6 Mannschaften – 6 Spiele - 6 Siege !!!
Den Anfang machte am Montag die 3. Herrenmannschaft um Mannschaftsführer Frank Sebastian, für die es galt den Vorsprung von 3 Punkten auf Tabellenplatz 2 in der Bezirksklasse aufrecht zu erhalten. Zu Gast war der Tabellendritte TTF Maxdorf, es versprach also ein spannendes und natürlich für den TTC nicht einfaches Spitzenspiel zu werden.
Mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln legte die 3. Mannschaft einen guten Start hin, aber es zeigte sich schnell, dass es kein einfaches Spiel werden sollte. Nach vielen knappen und spannenden Spielen führten die Gäste aus Maxdorf mit 7:4 und hofften auf einen Sieg gegen den Tabellenführer. Aber die Männer des TTC Oppau ließen sich davon nicht beeindrucken, mit 5 Siegen in Folge machte der Tabellenführer den knappen 9:7-Sieg dann doch noch möglich und verteidigten somit ihren 3 Punkte-Vorsprung auf Platz 2.
Besonders erfreulich war auch wieder die Leistung des 14-jährigen Jugendspielers Frederik Wilhelm, welcher mit 2 Siegen in den Einzeln und dem Doppelgewinn mit Thomas Lutz wieder einmal 3 Punkte zum Sieg beisteuern konnte und seine Bilanz in der Bezirksliga auf 12:3 erweitern konnte.

Am Dienstag war nun die 5. Mannschaft an der Reihe ihr Können zu beweisen. Zu Gast waren diesmal die Herren aus Gronau. Aus den Doppeln gingen beide Mannschaften zufrieden heraus, jede Mannschaft konnte ein Doppel für sich entscheiden. Nach 3 Siegen in Folge ging der TTC dann mit 4:1 in Führung. Und die Führung gaben die Männer der TTC Oppau auch nicht mehr ab, am Ende hieß es dann 8:4 für die 5. Mannschaft des TTC Oppau.
Eine gute Leistung zeigte Hans-Peter Keller, welcher mit 3 Siegen und dem Sieg im Doppel mit dem dynamischen Spieler Bernd Riefling 4 Punkte zum Sieg beitragen konnte. Aber auch die anderen 4 Spieler Paul Richard Theis, Bernd Riefling, Norbert Riefling und Rico Gräßer zeigten was sie konnten und legten wieder einmal eine sehr gute Mannschaftsleistung an den Abend.
Die 5. Mannschaft belegt nun den 4. Tabellenplatz in der Kreisklasse A, 1 Punkt hinter der eingeschränkt sportlichen Mannschaft aus Gönnheim und 3 Punkte hinter der 4. Mannschaft des TG Oggersheim. Die beiden Begegnungen gegen diese beiden Mannschaften stehen in der Rückrunde noch aus.

Aber nicht nur die 5. Mannschaft musste am Dienstagabend an die Platten auch die 1. Mannschaft musste ran. Mit den Spielern Markus Riefling, Oliver Baier, Harald Metzner, Volker Wittmer, Heiko Kraushaar und Alexander Michailidis ging es zum TTC Burrweiler, welcher sich natürlich das Ziel setzte dem TTC Oppau vielleicht einen Punkt abzunehmen, um sich einen besseren Stand im Abstiegskampf der 1. Pfalzliga zu ermöglichen.
Aber daraus sollte nichts werden, nach einer kämpferischen Leistung reichte es nur für 5 Punkte für den TTC Burrweiler. Mit einer Bilanz von 3:1 im vorderen Paarkreuz, 2:2 im mittleren Paarkreuz und 3:0 im hinteren Paarkreuz setzte sich die Männer aus Oppau dann doch durch und gewannen somit das Spiel mit 9:5 und konnten wieder beruhigt die Heimreise antreten.
Die 1. Mannschaft belegt nun weiter den 2. Platz in der 1. Pfalzliga. Nur der TTC Germersheim steht mit einem Punkt vor dem TTC Oppau. Das Spitzenspiel steht in der Rückrunde noch aus, der direkte Aufstieg für den TTC Oppau in die Oberliga ist also immer noch möglich.

Am Mittwoch und Donnerstag war dann spielfrei für die Mannschaften des TTC Oppau, erst am Freitag ging es dann wieder rund. Die Damenmannschaft reiste ins Zellertal, die 4. Mannschaft war zu Gast in Mutterstadt und die 2. Herrenmannschaft wollte ihre Siegesserie daheim gegen Limburgerhof 2 fortsetzen.

Die Damen um Mannschaftsführerin Michaela Moser traten eine kleine Weltreise ins Zellertal an und dies sollte sich, wie es sich später zeigte, lohnen.
Die Damen traten mit der Jugendspielerin Alina Metzner, Angelika Dinis, Michaela Moser und Yvonne Korus den Damen der TSG Zellertal gegenüber. Das Eröffnungsdoppel musste der TTC Oppau leider einbüßen, aber mit 8 Siegen in Folge zeigten die Damen dann ihre wahre Klasse. Alle Damen gewannen ihre Spiele und das sogar ziemlich eindeutig, es war kein einziges 5-Satz-Spiel dabei. Somit konnten die Damen um eine zufriedene Michaela Moser mit einem souveränen 8:1-Sieg die Heimreise antreten. Auch die Jugendspielerin Alina Metzner gewann wieder 2 Spiele und erweiterte somit ihre Bilanz in ihrer Aktivenkarriere auf 17:4.
Die Damenmannschaft des TTC Oppau belegt nun weiterhin mit 13:11 Punkten einen guten 4. Platz in der Bezirksliga.

Der 4. Mannschaft war von vornerein klar, dass sie nach 6 Spielen in Folge ohne Niederlage (5 Siege, 1 Remis) diesmal eine schwierige Aufgabe in Mutterstadt zu lösen haben.
Mit Marvin Weiß, Peter Korus und Marco Breit fehlten diesmal ein Mann aus dem vorderen Paarkreuz und das gesamte hintere Paarkreuz. Das bedeutete 3 Ersatzleute!!! Aber mit Paul Richard Theis, Bernd Riefling und Norbert Riefling war für würdigen Ersatz gesorgt und man konnte den Revancheversuch in Mutterstadt in Angriff nehmen (Hinspiel: 6:9). Desweiteren spielten für den TTC Oppau die Spieler Gerhard Bauer, Willi Krauß und Heinz Kieslich.
Es ging zunächst gut los mit einem souveränen Sieg von Gerhard Bauer und Bernd Riefling gegen das Doppel Nummer 1 des TTV Mutterstadt. Daraufhin mussten aber 2 Doppelniederlagen weggesteckt werden und es stand 2:1 für Mutterstadt.
Aber das vordere Paarkreuz machte den Mutterstädter gleich deutlich, dass sie den TTC Oppau nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen. Das 3:1 von Gerhard Bauer und das 3:0 von Willi Krauß brachten die Oppauer wieder mit 3:2 in Führung.
Das mittlere Paarkreuz zeigte dann eine ausgeglichene Leistung und der TTC führte immer noch mit einem Punkt (4:3). Dann mussten die Männer des TTC Oppau aber einen Rückschlag hinnehmen, 3 Niederlagen in Folge und schon ging der TTV Mutterstadt mit 6:4 in Führung. Die darauffolgenden Spiele führten dann zu je einem Punkt für die beiden Mannschaft, somit stand es 7:5 für die in Bestbesetzung spielenden Mutterstädter. Aber das wollten die Männer des TTC nichts so einfach akzeptieren, die Zeit der Ersatzspieler war gekommen!!! Paul Richard Theis, Bernd Riefling und Norbert Riefling zeigten nun Tischtennis auf höchstem Niveau. Paul Richard Theis und Bernd Riefling gewannen beide ihr Spiel mit 3:1 und glichen somit zum 7:7 aus. Nun war Norbert Riefling an der Reihe den TTC Oppau auf die Siegerstraße zu befördern. Mit einem überragenden 3:2-Sieg gegen Manfred Pritzl brachte er den TTC vor dem alles entscheidenden Schlussdoppel mit 8:7 in Führung. Nun lag es an Heinz Kieslich und Willi Krauß im Doppel den Sieg perfekt zu machen. Und das gelang ihnen auch, nach einem stark aufspielenden Doppel sorgten sie mit einem 3:1-Sieg für den 9:7-Gesamtsieg. Somit gewann der TTC Oppau das Duell gegen den Tabellennachbarn mit einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung und vergrößerten den Vorsprung auf 4 Punkte. Besonders hervorzuheben neben den spielerisch und kämpferisch super Leistungen aller Spieler des TTC Oppau an diesem Abend ist die Leistung des Spielers Willi Krauß, welcher mit seinen 2 Siegen im vorderen Paarkreuz den Spieler Marvin Weiß mehr als würdig vertreten hatte und die 4. Mannschaft damit unteranderem auch auf die Siegerstraße befördert hatte. Auch die Leistungen der Spieler Gerhard Bauer und Heinz Kieslich kann man nur loben. Ein großer Dank gilt auch den 3 Ersatzspielern, welche eine klasse Leistung zeigten. Die 4. Mannschaft kann von Glücken reden, dass sie solche Spieler in der Hinterhand hat.
Am kommenden Montag versucht die Mannschaft dann mit einem Sieg gegen den Gast aus Maxdorf den Vorsprung zu vergrößern und die Serie mit dem 8. Spiel in Folge ohne Niederlage zu erweitern. Zurzeit steht die 4. Mannschaft mit 10:0 Punkten aus der Rückrunde auf einem guten 5. Platz und schielt mit einem Auge auch ganz leicht nach oben.

Nun lag es an der 2. Mannschaft der erfolgreichen Woche des TTC Oppau den Deckel aufzusetzen. Auch für sie galt es eine Serie zu vergrößern, 6 Spiele in Folge ohne Niederlage war die aktuelle Bilanz, folgte das 7. Spiel? Aber nicht nur diese Serie galt es zu erweitern, das Hauptziel war natürlich das Halten der 3 Punkte Vorsprung auf den 2. Tabellenplatz in der Bezirksliga.
Zu Gast in Oppau war am Freitag die 2. Mannschaft aus Limburgerhof. Aus den Doppeln gingen die Männer des TTC Oppau zufrieden heraus, eine 2:1 Führung konnten sie für sich gutheißen. Daraufhin folgten sogar noch 2 Siege der Spieler Stefan Tröger und Bernd Freymeyer im vorderen Paarkreuz und ein Sieg des Spielers Hermann Moser in der Mitte, welcher in der Rückrunde noch ungeschlagen war. Das bedeutete nun eine 5:1 Führung für die 2. Mannschaft und es sah nach Sieg aus. Und es ging auch gleich munter weiter, nach 4 weiteren Spielen ging der TTC dann mit 8:3 in Führung. Das Geburtstagskind Frank Kaddatz setzte dann kurze Zeit später den Schlusspunkt mit seinem Sieg, somit gewann die 2. Mannschaft dann mit 9:4 und hielten ihren Vorsprung vor der TG Oggersheim.
Der einzige Spieler, der nicht vom TTC bezwungen worden konnte war Daniel Lechtenfeld, mit seinen 2 Siegen gegen Frank Kaddatz und Hermann Moser im Einzel und dem Sieg mit Kai König im Doppel war er an 3 der 4 Punkte der DJK beteiligt. Aber 3 Punkte reichen im Tischtennis eben nicht für einen Sieg!!!
Die 2. Mannschaft konnte somit ihre Serie mit 7 Spielen in Folge ohne Niederlage erweitern und führt nun mit 29:3 Punkten weiterhin die Tabelle der Bezirksliga an.

Der 1.TTC 1948 Oppau e.V. kann somit vollkommen zufrieden mit den Leistungen der Mannschaften in dieser Woche sein. Aber nicht nur in dieser Woche, auch im Laufe der gesamten Saison kann man sich nicht beklagen. Die ersten 3 Mannschaften auf Aufstiegskurs. Die Damen und die 5. Mannschaft auf Rang 4 und die 4. Mannschaft auf Rang 5. Die Mädchenmannschaft in der Bezirksliga auf Rang 2, die Jugend 1 ebenfalls in der Bezirksliga auf Rang 3 und die Schüler 1 kämpfen auch jede Woche erneut in der Bezirksliga. Die Jugend 2 belegt auch einen guten 3. Platz in der Kreisliga und die Schüler 2 belegen in der Kreisliga in ihrer ersten Saison auch einen zufriedenstellenden 4. Platz. Was will man mehr?! - Sportlich läuft es zurzeit optimal.
Auf eine weiterhin erfolgreiche Saison!!! (Marvin Weiß)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü