TTC Oppau

Suchen
Bild
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Presse/Medien

Archiv > 2016

15.12.2016 Rheinpfalz

Durchwachsene Hinrunde
Am letzten Hinrunden-Spieltag der Ersten Tischtennis-Pfalzliga haben der TTC Oppau und TTV Mutterstadt verloren. Eine Spielklasse tiefer schlossen Oppau II und TTC Altrip das Jahr siegreich ab. Der SV Pfingstweide und die TTF Dannstadt-Schauernheim verabschiedeten sich mit Niederlagen in die Winterpause.
Zum Ende der Vorrunde in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga hat der TTV Mutterstadt bei der TSG Kaiserslautern III mit 5:9 verloren. Erneut konnte der Mutterstadt nicht in Bestbesetzung antreten, da Jochen Dornick krankheitsbedingt ausfiel. Für ihn rückte Marcel Ludwig ins Team. Bis zum 5:5 gestalteten die Gäste das Spiel ausgeglichen.„Durch die verletzungsbedingten Ausfälle in der Vorrunde konnten wir nicht ganz unsere Erwartungen erfüllen. Ein Tabellenplatz von vier bis sechs war angestrebt worden, Platz sieben ist es nun geworden. Zum fünften Rang klafft allerdings schon eine Lücke und in der Rückrunde müssen wir aufpassen, den Mittelfeldplatz zu verteidigen“, resümierte TTV-Kapitän Frank Schulz.

Auch der TTC Oppau beendete das Jahr mit einer 1:9-Niederlage beim Pfalzliga-Spitzenreiter TSG Kaiserslautern II. Einzig Alexander Michailidis punktete für die Gäste. Damit überwintern die Oppauer punktgleich mit Mutterstadt auf dem sechsten Tabellenplatz.

In der Zweiten Pfalzliga Ost sorgte der TTC Oppau II mit einem 9:5-Erfolg gegen den TV 03 Wörth für einen positiven Jahresabschluss. Durch den Sieg verteidigte die Mannschaft um Stefan Kirrstetter den dritten Rang des Klassements. Auch der TTC Altrip verabschiedete sich mit einem überzeugenden 9:1-Sieg beim TTV Otterstadt in die Winterpause. „Wir sind im Soll und haben sogar einen Punkt mehr geholt, als einkalkuliert“, freute sich Kapitän Patrick Haft über das Abschneiden seiner Mannschaft. Mit 11:11-Punkten ist Aufsteiger Altrip Tabellensiebter.

Weniger zufrieden sind die TTF Dannstadt-Schauernheim mit dem bisherigen Saisonverlauf. Auch am letzten Spieltag kassierte das Team um Paul Samus beim TTV Albersweiler II eine 2:9-Niederlage. Mit nur einem Sieg und zwei Unentschieden stehen die Tischtennisfreunde auf dem vorletzten Rang der Hinrunden-Tabelle. Noch schlechter verlief die bisherige Spielzeit nur für den SV Pfingstweide. Das Liga-Schlusslicht wartet nach der 3:9-Heimniederlage gegen den TTV Neustadt immer noch auf den ersten Zähler der Saison.

In der Zweiten Pfalzliga der Damen verloren die TTF Maxdorf beim TTF Frankenthal 2:8. Der ASV Birkenheide II verlor bei Frankenthal II (1:8).jste


08.12.2016 TTC-Burweiler.de

Überraschung kurz vor Nikolaus: 9:0 gegen den Tabellenzweiten Oppau 2

Mit dem TTC Oppau 2 war der Tabellenzweite zu Gast in Burrweiler. Dass das Endergebnis 9:0 für Burrweiler lauten würde, hätte vorab wohl auf beiden Seiten niemand vermutet. Insbesondere da bislang alle Rundenspiele zwischen 9:2 und 9:5 ausgegangen waren.
Oppau musste ohne Thomas Wiebe und Christian Bußer antreten, konnte dafür aber auf Edelreservist Markus Clauer zurückgreifen. Der TTC Burrweiler spielte mit seiner nominell besten Mannschaft.
In den Doppeln zeigte sich ein sehr ausgeglichenes Bild. Während Manuel Lerch und Torge Richter nach den ersten beiden in der Verlängerung gewonnenen Sätzen den Sack gleich zumachen konnten, gingen die beiden anderen Doppel über die volle Distanz. Beide Doppel konnten schließlich gewonnen werden, sodass wir das zweite Mal diese Runde mit 3:0 aus den Doppeln gehen konnten.
Mit diesen knappen Siegen im Rücken, spielte das vordere Paarkreuz selbstsicher auf und konnte Stefan Kirrstetter und Markus Clauer klar mit 3:0 in die Schranken weisen. Auch Marco sicherte sich einen unerwartet klaren Erfolg gegen Stefan Tröger und erhöhte auf 6:0 für die Mannschaft.
Christoph Ackermann traf auf Stefan Sattel, der bereits im Doppel mit sensationellen Bällen hatte aufhorchen lassen. In den ersten zwei Sätzen konnte er an diese Leistung anknüpfen und Christoph stand weitestgehend auf verlorenem Posten. Dann aber konnte er sich taktisch umstellen und fand endlich in sein Spiel während Sattel etwas weniger konzentriert und konsequent zu Werke ging. Christoph machte sich dies zu Nutze und konnte das Spiel noch drehen.
Im hinteren Paarkreuz hatte Peter Kretschmer zu keiner Zeit Probleme mit dem Spiel von Marvin Weiß und erhöhte auf 8:0. Robin Gärtner hatte mit einem glänzend aufgelegten Harry Zloic und damit einem der stärksten Spieler im hinteren Paarkreuz zu kämpfen. Im ersten Satz konnte er dem aggressiven Spiel nicht ausreichend entgegensetzen und musste den Satz abgeben. Dann konnte er selbst aktiver werden und Zloic immer stärker unter Druck setzen. Dadurch konnte er die nächsten drei Sätze für sich entscheiden.
Mit insgesamt nur 7 abgegebenen Sätzen erspielte sich der TTC Burrweiler damit ein souveränes 9:0.
Im letzten Spiel der Hinrunde ist man am Sonntagmorgen beim TTC Germersheim 2 zu Gast.


01.12.2016 Rheinpfalz

Ausgeglichene Bilanz für TTC Oppau
Einen Sieg und eine Niederlage hat der TTC Oppau in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga erreicht. Eine Spielklasse tiefer gewann Oppau II das Derby gegen den TTC Altrip. Die TTF Dannstadt-Schauernheim spielten nur Remis. Bei den Damen verloren ASV Birkenheide II und TTF Maxdorf deutlich.
Gleich zwei Spiele binnen vier Tagen hatte der TTC Oppau in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga zu absolvieren. Zunächst gelang dem Oberliga-Absteiger ein 9:4-Erfolg gegen die TSG Grünstadt. In der folgenden Partie gegen den TTC Nünschweiler unterlag das Team um Harald Metzner 3:9. Oppaus Ligakonkurrent TTV Mutterstadt gewann seinen Auswärtsauftritt beim TTC Brücken souverän mit 9:3.In der Zweiten Pfalzliga Ost setzte sich der TTC Oppau II gegen den TTC Altrip 9:5 durch. Bis zum 3:4 verlief die Partie ausgeglichen, dann setzten sich die Gastgeber mit vier Siegen in Folge ab. „Das war eine gute Teamleistung“, lobte TTC-Kapitän Stefan Kirrstetter. Der Altriper Mannschaftsführer Patrick Haft bedauerte die Ausfälle von José Rebaque und Markus Pachl: „Dadurch sind wir mit zwei Spielern aus der dritten Garnitur antreten. Das hat die Sache erschwert.“

Die TTF Dannstadt-Schauernheim kamen gegen den SV Heuchelheim-Klingen nur zu einem 8:8. Dadurch stagniert das Team um Paul Samus auf dem drittletzten Platz. „Wichtig ist, dass wir beide Spiele nicht verloren haben“, sagte Benjamin Höll.

Weiter punktlos ist Schlusslicht SV Pfingstweide. Beim TTC Germersheim II verlor das Team um Jens Dahl 2:9. Die beiden Siege fuhren Thomas Ruhland und Jens Koch im Doppel sowie erneut Ruhland im Einzel ein.

Die Damen des ASV Birkenheide unterlagen in der Ersten Pfalzliga beim TTC Frankenthal 5:8. Die 2:0-Führung nach den Doppeln verspielte der Aufsteiger mit fünf Niederlagen in Folge. So blieben die Siege von Melanie Pahl, Tashi Göhring und Tanja Missikiewitsch Ergebniskosmetik.

In der Zweiten Damen-Pfalzliga verloren Birkenheide II und TTF Maxdorf ihre Auswärtspartien jeweils 1:8. Gegen den TTV Römerbad Jockgrim punktete Monika Ludwig für den ASV; Heike Krüger und Elisabeth Hitzing waren für Maxdorf gegen den TTC Insheim im Doppel erfolgreich. jste



24.11.2016 Rheinpfalz

Werbebande bekommt Ludwigs Frust zu spüren
Tischtennis: TTV Mutterstadt gewinnt Pfalzliga-Derby gegen TTC Oppau 9:3 – Gäste unter Wert geschlagen
Mutterstadt. Der TTV Mutterstadt hat im Tischtennis-Lokalderby der Ersten Pfalzliga gegen den TTC Oppau 9:3 gewonnen. Doch das deutliche Ergebnis spiegelte nicht den knappen Spielverlauf wider.
Die Stimmung im Tischtennis-Team des TTV Mutterstadt war nach dem Sieg gegen den TTC Oppau am Sonntagabend verständlicherweise sehr ausgelassen. Zur Feier des Tages stieß die komplette Mannschaft bei einem gemeinsamen Essen in einer Gaststätte auf den 9:3-Erfolg an. „Der Mannschaftsabend war schon vorher vereinbart und hätte bei jedem Ergebnis stattgefunden. Aber nach so einem Derbysieg macht das Feiern natürlich besonders großen Spaß“, freute sich TTV-Kapitän Frank Schulz.Das Lokalderby begann mit einer Überraschung in den Doppeln, als Karl-Heinz Klapper und Frank Schulz ebenso wie Rolf Ludwig und Rainer Maisel ihre Duelle für Mutterstadt gewannen. Lediglich Markus Zeitz und Alexander Michailidis punkteten für Oppau. Während das letzte Doppel noch an der Platte stand, baute Klapper die Führung mit einem Sieg gegen Heiko Kraushaar bereits weiter aus.




In der Folge jagte ein Fünf-Satz-Krimi den nächsten. Zunächst schlug Markus Zeitz, begünstigt durch einen Netzroller, den Mutterstadter Rolf Ludwig im Entscheidungssatz mit 12:10. Der Ärger des Unterlegenen war groß: Ludwig ließ seine Wut über die Niederlage an den Werbebanden aus. „Der Sieg war wichtig. So bleiben wir noch einigermaßen im Spiel“, sagte Zeitz nach seinem Triumph.

Doch schon im nächsten Duell wendete sich das Blatt zugunsten der Gastgeber. Diesmal hatte Metzner im fünften Satz mit 13:15 das Nachsehen gegen Jochen Dornick. Die engen Duelle zogen sich fortan wie ein roter Faden durch den gesamten Nachmittag – fast immer mit dem besseren Ausgang für Mutterstadt. Zunächst gewann Schulz 12:10 im Entscheidungssatz gegen Fabian Bebensee, dann bezwang Maisel im fünften Durchgang Harry Zloic mit dem gleichen Ergebnis. Nur Michailidis konnte den Spieß umdrehen und noch einmal für Oppau punkten. Die weiteren Fünf-Satz-Siege von Ludwig (gegen Metzner) und Klapper (gegen Bebensee) machten den Heimerfolg des TTV Mutterstadt schließlich perfekt.

„Das deutliche Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht ganz wider“, gab Frank Schulz zu. „Wenn man sechs Spiele im fünften Satz gewinnt, kann man wohl sagen, dass wir das Glück auf unserer Seite hatten“, frohlockte der Mutterstadter Kapitän.

Auch sein Gegenüber Harald Metzner sah den TTV „mit Fortuna im Bunde“ und seine Mannschaft im Pech. „Wir haben teilweise einfach zu unglücklich agiert, sonst hätten wir das Ergebnis sicher knapper gestalten können“, erklärte der Vorsitzende der Oppauer. jste


17.11.2016 Rheinpfalz

Oppau spielt sich warm
Tischtennis: Sonntag Derby bei TTV Mutterstadt
Mutterstadt. Vor dem Lokalduell in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga am kommenden Sonntag beim TTV Mutterstadt hat sich der TTC Oppau mit einem klaren Sieg warmgespielt. Beim Konkurrenten lief es hingegen weniger rund. Nach der sechsten Pleite in Folge stehen für die TTF Dannstadt-Schauernheim nun richtungsweisende Partien in der Zweiten Pfalzliga an.
In der Ersten Tischtennis-Pfalzliga hat der TTC Oppau den TV Colgenstein-Heidesheim deutlich mit 9:1 besiegt. Lediglich Heiko Kraushaar und Harry Zloic verloren ihr Doppel.Oppaus Liga-Konkurrent TTV Mutterstadt musste sich beim TTV Albersweiler hingegen 4:9 geschlagen geben. „Gegen die starke Absteiger-Truppe aus der Oberliga kamen wir nicht richtig in Trab“, bemängelte Kapitän Frank Schulz. Am Sonntag treffen beide Teams aufeinander (14 Uhr, Pestalozzi-Schule, Mutterstadt).

Eine Spielklasse tiefer lieferte sich der TTC Oppau II beim 8:8 gegen den TTV Neustadt ein enges Duell: Einen 1:3-Rückstand drehte das Team um Stefan Kirrstetter in eine 5:3-Führung. Der Vorsprung schmolz jedoch auf 8:7 und so musste das Abschlussdoppel für die Entscheidung sorgen. Dort unterlagen Thomas Wiebe und Christian Bußer in vier Sätzen.


09.11.2016 PTTV.de
Verbandsrangliste Senioren in Albersweiler

Markus Zeitz wurde am 07.11.2016 in der Rangliste Senioren Ü 40 Ranglisten zweiter.



Bernd Freymaier belegte bei den Senioren Ü 65 den ersten Platz.



Die aktuelle Rangliste mit ergebnissen gibt es hier den Bericht von PTTV hier

08.09.2016 Rheinpfalz

Böse Überraschung für TTC Oppau
Tischtennis: Zum Start 2:9-Niederlage in Albersweiler – TTV Mutterstadt schlägt Kandel 9:4
LUDWIGSHAFEN. Ein „Auftritt im Urlaubsmodus“ hat dem TTC Oppau einen Fehlstart in die Erste Tischtennis-Pfalzliga beschert. Der TTV Mutterstadt präsentierte sich hingegen in guter Frühform. In der Zweiten Pfalzliga fuhren die TTF Dannstadt-Schauernheim und Oppau II hohe Siege ein. Bei den Damen holte Neuling ASV Birkenheide einen Punkt.
Mit einer 2:9-Pleite beim TTV Albersweiler ist Oberliga-Absteiger TTC Oppau in die neue Spielzeit gestartet. „Der Gegner war heiß wie Frittenfett, und wir waren noch im Urlaubsmodus. Keiner hat sein Leistungsniveau erreicht“, ärgerte sich TTC-Vorsitzender Harald Metzner nach dem verpatzten Saisonauftakt in die Erste Tischtennis-Pfalzliga. Nun haben die Oppauer drei Wochen spielfrei. „Diese Zeit werden wir für intensives Training nutzen“, kündigte Metzner an.Ligakonkurrent TTV Mutterstadt ist seiner Favoritenrolle beim 9:4-Sieg gegen den TSV Kandel gerecht geworden. „In den Eingangsdoppeln lief es noch nicht so rund, und Kandel ging mit 2:1 in Führung“, schilderte Kapitän Frank Schulz den Beginn. Nach einer weiteren Niederlage von Rolf Ludwig läutete Frank Pfannebecker die Aufholjagd ein, und der TTV gewann acht der verbleibenden neun Partien.

Die TTF Dannstadt-Schauernheim feierten im Duell der Zweiten Pfalzliga Ost gegen den SV Pfingstweide einen 9:0-Kantersieg. Nur Herbert Hasenzahl und Jens Dahl zwangen die Gastgeber Matthias Magin und Walter Kany im Doppel in den fünften Satz. Alle weiteren Spiele beendeten die Tischtennisfreunde, bei denen Christian Lorenz für Alfred Kuhn eingesprungen war, vorzeitig. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, sagte Dannstadts Benjamin Höll nach dem Auftakterfolg.

Auch der TTC Oppau II gewann sein Auftaktspiel gegen den SV Heuchelheim-Klingen „zu Null“. Mit Christian Bußer, Harry Zloic und Routinier Stefan Sattel standen gleich drei Neuzugänge von der TG Oggersheim in der neuformierten Oppauer Mannschaft.

Im Duell der Liganeulinge unterlag der TTC Altrip dem TTV Neustadt 5:9. Bis zum 3:3 hielt der TTC mit, dann zogen die Gäste davon. Patrick Haft und Karlheinz Müller betrieben Ergebniskosmetik.

Mit einem 7:7 bei den BTTF Zweibrücken sind die Damen des ASV Birkenheide in die Erste Pfalzliga gestartet. Mannschaftsführerin Tanja Missikiewitsch rettete dem Aufsteiger im letzten Spiel den Punkt. In der Zweiten Pfalzliga unterlagen die Damen der TTF Maxdorf dem TTC Albisheim 3:8, der ASV Birkenheide II scheiterte beim TTC Insheim mit 4:8. jste


September 2016 Die Lokale

Dreitägiges Grillfest mit gutem Besuch
Unwetter begleitete den Eröffnungsabend

Die Oppauer Tischtennisspieler feierten ihr 42. grillfest im Hof der Goethe-Mozart Schule. Anstatt die Gäste am Eröffnungsabend zu begrüßen, hatte der Vorsitzende Harry Metzner alle Hände voll zu tun, um die Gäste unter die Zelte zu bekommen und die Wasserblasen auf dem Zeltdach zu entfernen.

Denoch verzeichneten die Organisatoren an den drei Tagen eine positive Bilanz, nicht zuletztdurch die Unterstützung der Jugend und deren Eltern. Bei bester Unterhaltung mit dem "DJ Andy" und Heinz Maffenbeier, der beim Frühschoppen die Gäste mit seinem Bandoneon unterhielt, war es ein gelungenes Fest.
Über den Besuch ihres Ehrenvorsitzenden Richard Reuther freuten sich die TTCler ganz besonders. Die aktiven Helfer des 1. TTC Oppau haben wieder einmal ganze Arbeit geleistet und freuen sich bereits jetzt, auf einen solchen Ansturm beim 43. Grillfest 2017.


02.09.2016 Rheinpfalz


TTC Oppau will sofort wieder zurück in Oberliga

Tischtennis: Heiko Kraushaar, Kapitän des Absteigers, rechnet mit einem Vierkampf – TG Oggersheim spielt nun Bezirksliga
Ludwigshafen. Morgen startet die neue Tischtennis-Saison in der Ersten und Zweiten Pfalzliga. Fast alle Mannschaften haben Spieler abgegeben oder sich mit Neuzugängen verstärkt. Gleich am ersten Spieltag kommt es zum Lokalduell zwischen den TTF Dannstadt-Schauernheim und dem SV Pfingstweide.
Nahezu unverändert starten der TTV Mutterstadt und Oberliga-Absteiger TTC Oppau in die neue Spielzeit der Ersten Tischtennis-Pfalzliga. Für Mutterstadt greift Jochen Dornick nach einem Jahr Pause wieder zum Schläger. Den Verein verlassen hat hingegen Francesco Maragioglio. Nach einem dritten Platz in der abgelaufenen Saison schraubt der TTV Mutterstadt deshalb seine Ansprüche für dieses Jahr nach unten. „Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Deswegen ist es wichtig, die ersten Saisonspiele gut zu gestalten“, erklärt Kapitän Frank Schulz.Die Akteure des TTC Oppau möchten nach dem Abstieg aus der Oberliga auf schnellstem Wege wieder dorthin zurück. „Unser Ziel ist es, den Aufstiegs- oder Relegationsplatz zu erreichen“, kündigt Heiko Kraushaar an. Allerdings weiß er auch, dass dieses Unterfangen nicht leicht wird: „Mit uns werden drei andere Mannschaften um den Aufstieg kämpfen. Ich rechne daher mit einer sehr spannenden Runde.“ Personell hat sich beim TTC nichts verändert.



Nach dem im letzten Moment vermiedenen Abstieg aus der Zweiten Pfalzliga Ost erwartet den SV Pfingstweide eine weitere Saison im Abstiegskampf. In Sebastian Stumptner und Daniel Weber haben den Verein zwei wichtige Spieler in Richtung TV Colgenstein-Heidesheim verlassen. Dafür unterstützen Daniel Bohr und Sebastian Haas – zuletzt in der zweiten Mannschaft am Schläger – das Team. „Da die Klasse in diesem Jahr noch ein Stück stärker geworden ist, spielen wir wohl wieder gegen den Abstieg“, mutmaßt Mannschaftsführer Jens Dahl.

Zum Saisonauftakt tritt Pfingstweide bei den TTF Dannstadt-Schauernheim an. Diese müssen künftig ohne Dominic Kreusch auskommen. Er hört auf. Dafür unterstützt Walter Kany nun die TTF. „Ein Platz im Tabellenmittelfeld wäre optimal. Doch müssen wir wohl um den Klassenverbleib kämpfen“, sagt Benjamin Höll.

Gut verstärkt hat sich der TTC Oppau II: Christian Bußer, Thomas Wiebe, Harry Zloic und Routinier Stefan Sattel kamen von der TG Oggersheim, die nach dem Abstieg aus der Ersten Pfalzliga nun einen Neustart in der Bezirksliga versucht. „Mit diesen Verstärkungen sollte die Mannschaft im oberen Tabellendrittel mitspielen können“, meint Kraushaar.

Liga-Neuling TTC Altrip hat Thorsten Novak, Markus Pachl und José Rebaque von der TGO geholt. Sie unterstützen das Team um Patrick Haft.jste



27.07.2016 Marktplatz LU Nord

Im Zelt dem Unwetter getrotzt

Guter Besuch beim dreitägigen Grillfest des 1. Tischtennisclubs Oppau im Hof der Goethe-Mozart-Schule Oppau.
Drei Tage lang feierte der 1. Tischtennisclub Oppau von Freitag bis Sonntag sein Grillfest. Trotz des Unwetters zogen die Organisatoren eine positive Bilanz.

„Bergvagabunden“ und „Lieb Heimatland Ade“, Musik die beim Frühschoppenpublikum am Sonntagmorgen bestens ankam, entlockte Heinz Maffenbeier seinem elektrischen Bandoneon. In schönem flotten Marschrhythmus erklangen die beliebten Lieder und auch der Pfälzer Schlachtruf „Schorle!“, schallte über den Schulhof der Goethe-Mozart-Schule, wo der 1. Tischtennisclub Oppau von Freitag bis Sonntag sein 42. Grillfest feierte.Die Oppauer feierten gerne und in Oppau gebe es viel zu feiern, erklärte Maffenbeier: „Kerwe, Rathaus un was wääs isch noch“, sagte der Musiker und packte die Gelegenheit beim Schopf, das Oppauer Kerwe-Buwe-Lied anzustimmen. So sollten alle schon mal üben was zur Kerwe mitgesungen werden soll. Tatsächlich gibt es einige Jubiläen zu begehen. Hubert Eisenhauer, Texter des Liedes, zählte sie auf. „425 Jahre Kerwe, 100 Jahre Rathaus, 65 Jahre Arbeitsgemeinschaft der Vereine und 40 Jahre Partnerschaft mit Bad Aussee.“

Und auch die Tischtennisspieler haben allen Grund zu feiern. Die Senioren ab 40 sind Pfalzmeister geworden, im regulären Spielbetrieb spiele man in der Ersten Pfalzliga, erläuterte der Vereinsvorsitzende Harry Metzner. Und trotz Wetterkapriolen könne man mit dem diesjährigen Fest zufrieden sein. Am Freitag kam der Sturzbach erst vom Himmel, als im Zelt viel Betrieb war. So blieben die Leute sitzen, genossen die Musik von DJ-Andy und die Genugtuung vor dem Unwetter geschützt zu sein.

Zum sonntäglichen Frühschoppen mit Weißwürsten und Brezeln waren viele Besucher gekommen, ein Abbild des Oppauer Vereinslebens. Auch der Ehrenvorsitzende Richard Reuther ließ es sich nicht nehmen, mit seinem Elektromobil per Bus und Straßenbahn von Friesenheim nach Oppau zu kommen. „Ich will wieder die Leute hier sehen“, sagte der 81-Jährige, der beklagte, so wenig aus dem Seniorenheim herauszukommen.enk



24.07.2016 Oppau.info

Den Unwetterabend vom Freitag hatten die Tischtennisfreunde schnell verdaut. Am Samstag kam die ganze Familie zusammen und feierte in fröhlicher Runde.

Der erste Vorstand Harry Metzner holte die am Vortag wegen zu viel Wasser von oben ausgefallene Begrüßung nach. Das schöne Wetter nutzen die Gäste um bis spät in den Abend zu feiern. Die umfangreiche Speise- und Getränke-Karte half den Abend ohne Hunger und Durst zu verbringen. Wem das nicht reichte, der konnte an der Bar noch „nachgießen“.

Der Sonntagmorgen sah die Tischtennis-Familie beim Frühschoppen mit Weißwurst und Brezeln versammelt, die reichten gerade bis zum Schluss. Bis 14:00 Uhr gab es noch Kaffee und Kuchen. Heinz Maffenbeier unterhielt die Gäste mit volkstümlicher Musik.
zu den Bildern geht es hier



22.07.2016 Oppau.Info

TTC-Grillfest Eröffnung verwässert

Die Eröffnung des beliebten Grillfestes der Tischtennisfreunde im Hof der Goethe- Mozart Schule stand dieses Jahr unter keinem guten Stern.

Um 18:00 Uhr waren zu Beginn die Plätze im Freien alle besetzt. Die gute Stimmung wurde eine Stunde später leicht getrübt, als eine Schlechtwetterfront über Ludwigshafen zog, Keller unter Wasser setzte und Bäume entwurzelte. Innerhalb kurzer Zeit verlegten die Gäste ihre Plätze in die Zelte, der Stimmung tat dies keinen Abbruch.

zu den Bildern geht es hier

Link zu Oppau.Info


21.07.2016 Rheinpfalz

Unschlagbares Team
Sportler im Blick: Oliver Baier, Harald Metzner und Markus Zeitz sind Tischtennis-Pfalzmeister

Ludwigshafen. Oliver Baier, Harald Metzner und Markus Zeitz sind mit dem TTC Oppau Pfalzmannschaftsmeister der Senioren 40 im Tischtennis geworden. Der TTC-Vorstandsvorsitzende bezeichnet das siegreiche Trio als „positiv tischtennisverrückt“.
Auf die Frage nach dem Schlüssel zum Erfolg des TTC Oppau bei der Pfalzmannschaftsmeisterschaft der Tischtennis-Senioren ab 40 Jahren antwortet Vorstandsvorsitzender Harald Metzner wie aus der Pistole geschossen: „Die mannschaftliche Geschlossenheit zeichnet uns aus. Außerdem sind wir alle drei positiv tischtennisverrückt. Wir haben einfach viel Spaß am Spielen und bringen Begeisterung und Leidenschaft für den Sport mit.“Diese Attribute seien unverzichtbar, um erfolgreich Tischtennis spielen zu können, betont Metzner. Jeden Dienstag und Donnerstag steht intensives Training auf dem Programm. An den Wochenenden treten die Akteure in der Liga oder bei Turnieren an. So auch bei den Senioren-Pfalzmeisterschaften, wo die Oppauer gleich im Auftaktmatch gegen die stark eingestufte Mannschaft des TTC Brücken mit 4:0 ein klares Zeichen setzten.



Gegen die ersatzgeschwächten „Jungsenioren“ des TTV Albersweiler entwickelte sich hingegen ein hart umkämpftes Match, das Oppau 4:3 für sich entschied. „Hätte Albersweiler in Bestbesetzung antreten können, wäre ein Sieg viel schwerer geworden“, vermutete Metzner. Mit dem ungefährdeten 4:0-Erfolg zum Abschluss gegen den TTC Gersbach sicherte sich das Team dann den Titel.

Dass es in allen Begegnungen zum Sieg gereicht hat, verdankt das Trio vor allem den individuellen Stärken der Spieler an der Tischtennisplatte. Insbesondere Oppaus Nummer eins, der 48 Jahre alte Oliver Baier, ist ein Punktegarant. Der ehemalige Regionalliga-Akteur sei „ein toller Techniker und Taktiker“, erzählt Metzner: „Obwohl Oliver auf die 50 zugeht, ist er immer noch extrem spielstark.“

Harald Metzner, seit 2009 Vorsitzender beim TTC Oppau, bezeichnet sich selbst als „noch ziemlich fit für mein Alter“. Ihn zeichnet besonders seine aggressive und offensive Spielweise aus. Bereits im Alter von elf Jahren nahm der heute 51-Jährige zum ersten Mal den Tischtennisschläger in die Hand. „Seit nunmehr 40 Jahren hau' ich jetzt schon die Bällchen über das Netz“, rechnet Metzner vor.

Im Gegensatz zur Spielweise des Vorstandsvorsitzenden steht die Art, wie Markus Zeitz an der Tischtennisplatte agiert. „Markus spielt nicht spektakulär, aber dafür nahezu fehlerfrei. Zudem ist er sehr nervenstark“, lobt Metzner seinen 46 Jahre alten Teamkollegen. Zeitz, der erst seit einer Saison für den TTC Oppau zum Schläger greift, gewann mit diesen Eigenschaften auch die Pfalzmeisterschaften der Senioren 40 im Einzel und im Doppel. Metzner, Baier, Zeitz – ein unschlagbares Trio.



21.05.2016 Rheinpfalz

Abstieg ist kein Beinbruch
Tischtennis: TTC Oppau muss Oberliga nach einem Jahr wieder verlassen – In Erster Pfalzliga wird Mutterstadt Dritter, Oggersheim steigt ab
LUDWIGSHAFEN. Mit nur drei Siegen hat sich der TTC Oppau nach einer Saison wieder aus der Tischtennis-Oberliga verabschiedet. Auch die TG Oggersheim hat den Klassenver-bleib in der Ersten Pfalzliga verpasst. Lediglich der TTV Mutterstadt erreichte als Tabellendritter sein Saisonziel.
Trotz des vorletzten Tabellenplatzes in der Tischtennis-Oberliga Südwest, und dem damit verbundenen Abstieg, blickt Harald Metzner vom TTC Oppau wohlwollend auf die Saison zurück. „Es hat viel Spaß gemacht gegen so hochklassige Gegner zu spielen, auf die man sonst nicht alle Tage trifft“, sagt der Oppauer Vereinsvorsitzende. Zum Abschneiden macht Metzner seinem Team keinen Vorwurf: „Alle haben gut mitgezogen und trotz der vielen Niederlagen nicht die Lust am Spiel verloren. Wir müssen einfach anerkennen, dass die Gegner in der Oberliga wie erwartet zu stark für uns waren.“Nach 19 Niederlagen und nur drei Siegen in der abgelaufenen Spielzeit freut sich der 51-Jährige nun auf die kommende Saison in der Ersten Pfalzliga. „Da wollen wir wieder um den Aufstieg mitspielen“, kündigt Metzner an. Damit dies gelingen kann, ist es wichtig, dass die Leistungsträger dem TTC Oppau erhalten bleiben. Und danach sieht es derzeit aus. Lediglich hinter der erneuten Teilnahme von Alexander Michailidis, der vor Kurzem Vater geworden ist, steht noch ein kleines Fragezeichen.

Zu einem Stadtderby mit der TG Oggersheim wird es in der Ersten Pfalzliga nicht kommen. Nach einem gutem Start in die Vorrunde mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus den ersten vier Begegnungen, schaffte es die TGO am Ende nicht, die Klasse zu halten. „Insgesamt können wir mit der Saison zufrieden sein, auch wenn es am Ende leider nicht zum Klassenverbleib gereicht hat“, bedauert Mannschaftsführer Nico Dürrschmidt. „Neben dem Verletzungspech, durch das wir selten in Bestbesetzung antreten konnten, hat uns in vielen knappen Spielen das Glück gefehlt“, führt der scheidende Kapitän die Gründe für den Abstieg an. Dürrschmidt zieht es in der kommenden Saison zu den TTF Frankenthal, die in die Oberliga aufgestiegen sind.

Richtig rund lief es für den TTV Mutterstadt in der Ersten Pfalzliga. Mit dem dritten Tabellenplatz wurde das Saisonziel erfüllt, unter die drei besten Teams der Liga zu kommen. Besonders gelungen war der Start in die Vorrunde: Die ersten acht Partien entschied die Mannschaft um Frank Schulz allesamt zu ihren Gunsten. Lediglich gegen die beiden besser platzierten Teams aus Frankenthal und Kaiserslautern setzte es zwei Niederlagen. Auch in der Rückrunde standen nur zwei Pleiten zu Buche. Während Francesco Maragioglio den TTV Mutterstadt in Richtung TTG Oftersheim verlässt, verstärken Steffen Nikolaus und Michael Straub vom ASV Birkenheide zukünftig den Verein. (jste)



29.04.2016 Oppau.Info

Oppau – Die Tischtennis-Spielrunde 2015/2016 neigt sich dem Ende zu. Sechs Herrenmannschaften, eine Damenmanschaft, drei Jugend- und zwei Schülermannschaften kämpften in unterschiedlichen Ligen um Punkte.

Die erste Herrenmannschaft stellt mit der Teilnahme an der Oberliga Südwest (Rheinland-Pfalz und Saarland) eine erste Adresse dar. In fast allen Mannschaften waren auch dieses Jahr wieder Spieler eingesetzt, die in den eigenen Jugendmannschaften ausgebildet wurden.



Nur durch erfolgreiche Jugendarbeit konnte der 1. TTC Oppau als reiner Tischtennisverein so viele Mannschaften zu den Rundenspielen melden. Der 1. TTC Oppau ist bestrebt, die Jugend weiterhin als Zukunft des Vereins zu gewinnen und zu fördern.


Gesucht werden Jugendliche und Schüler (männlich/weiblich) jeden Alters, die gerne Tischtennis spielen. Ausgebildete Übungsleiter leiten das Training. Den Anfängern werden die Grundlagen des Tischtennissports gezeigt. Tischtennisspiel in der Gruppe fördert die Zusammengehörigkeit. Aktive Spieler kommen ins Training der Jugendlichen und zeigen ihr Interesse am Nachwuchs. 5 Mannschaften im Jugend- und Schülerbereich beteiligen sich aktuell am Rundenbetrieb mit gutem Erfolg.

Aber nicht nur Erfolge gehören zur guten Jugendarbeit. Auch das Vereinsleben außerhalb des Sports spielt eine große Rolle. Die Jugend wird eingeladen zum Grillfest zu Rundenbeginn, Vereinsabend, Vereinsausflug, Weihnachtfeier, die zum festen Bestandsteil des Vereinslebens gehören. Jedes Jahr in den Sommerferien darf eine Auswahl an Jugendlichen an einem Lehrgang an der JOOLA-Tischtennis-Schule in Grenzau teilnehmen. Hierzu gibt der Förderverein „Freunde des TTC Oppau“ für jeden Teilnehmer einen finanziellen Zuschuss.

Ein weiteres Augenmerk gilt aber auch den Eltern der jungen Spieler/innen. Auch sie werden zu den verschiedenen Veranstaltungen im Jahr ausdrücklich eingeladen. Nur durch die Beteiligung der Eltern werden die Kinder auf Dauer bei der Stange gehalten. So wird jedes Jahr ein Eltern-Kind-Turnier durchgeführt, welches der große Renner bei Eltern und Jugend ist.
Trainingszeiten für Jugend und Schüler:



Anfänger: Montag von 16:30-18:00 h in der Turnhalle der ehem. Pestalozzischule Oppau (Große Gasse 8)
Mittwoch von 16:00-18:00 h in der neuen Turnhalle der IGS Edigheim (Mühlaustraße 51)
Fortgeschrittene: Montag von 18:00-20:00 h in der Turnhalle der ehem. Pestalozzischule Oppau (Große Gasse 8)
Donnerstag von 18:00-20:00 h in der Turnhalle der ehem. Pestalozzischule Oppau (Große Gasse 8)

Bei Fragen steht der Jugendwart des 1. TTC Oppau Niklas Müller per email: niklas@i-mueller.de zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite des 1. TTC Oppau unter www.ttcoppau.de

Quelle: http://oppau.info

20.04.2016 Rheinpfalz

Tischtennis-Oberligist TTC Oppau hat seine beiden letzten Saisonspiele verloren. Beim TuS Weitefeld-Langenbach und dem TTC Wirges kassierte die Mannschaft um Harald Metzner jeweils eine 1:9-Niederlage. In beiden Partien sorgte Markus Zeitz für den Ehrenpunkt. In der Ersten Pfalzliga gewann der TTV Mutterstadt beim TTC Germersheim zunächst knapp mit 9:7, unterlag anschließend dem TTC Nünschweiler jedoch deutlich 1:9. Dennoch sicherte sich das Team um Frank Schulz den dritten Rang in der Abschlusstabelle. Die TTF Dannstadt-Schauernheim mussten sich dem Spitzenreiter der Zweiten Pfalzliga, TV Colgenstein-Heidesheim, 2:9 geschlagen geben. (jste)


14.04.2016 Rheinpfalz

Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenverbleib in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga hat die TG Oggersheim eingefahren. Der TTV Mutterstadt und die TTF Dannstadt-Schauernheim erkämpften sich ein Remis. Beide Mannschaften des TTC Oppau kassierten Niederlagen. Bei den Damen hat der ASV Birkenheide die TTF Maxdorf geschlagen. Der TTC Altrip bleibt weiter sieglos.

„Das war ein starkes letztes Heimspiel der Saison. Jeder Spieler steuerte Punkte zum Erfolg bei“, lobte Nico Dürrschmidt seine Teamkollegen der TG Oggersheim nach dem wichtigen Sieg gegen den TTC Pirmasens. Mit dem Triumph über den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf wahren sich die Oggersheimer die Chance auf den Klassenverbleib in der Ersten Pfalzliga. Allerdings sind sie am letzten Spieltag auf die Mithilfe anderer Vereine angewiesen. „Gewinnen wir in Brücken, bei gleichzeitigen Niederlagen von Kandel und Pirmasens, schafft die TGO den direkten Klassenverbleib“, rechnete der Kapitän vor.Im Pfalzliga-Spitzenspiel trotze der drittplatzierte TTV Mutterstadt dem Tabellenführer TTF Frankenthal ein 8:8-Unentschieden ab und fügte dem Gegner damit den ersten Punktverlust der laufenden Saison zu. Erst im Schlussdoppel unterlagen Rolf Ludwig und Frank Pfannebecker knapp im fünften Satz.

Mit dem gleichen Ergebnis trennten sich in der Zweiten Pfalzliga Ost die TTF Dannstadt-Schauernheim vom TTV Otterstadt. Benjamin Höll war mit dem Ergebnis zufrieden: „Weil wir nur zu fünft gespielt haben und zudem mit zwei Ersatzspielern antreten mussten, hätten wir nicht gedacht, dass wir überhaupt etwas holen können.“

Wenig Grund zu jubeln hatten am Wochenende die Tischtennis-Spieler des TTC Oppau: Das Oberliga-Team ging beim TTC Kerpen Illingen 0:9 unter, die zweite Mannschaft verlor beim TTC Germersheim II mit 4:9.

Im Lokalduell der Zweiten Pfalzliga der Damen gewann der Spitzenreiter ASV Birkenheide gegen die TTF Maxdorf mit 8:2. Nach den Doppeln führte der Gastgeber 2:0. Kerstin Köhler, Diana Schuhmann sowie je zweimal Tanja Missikiewitsch und Melanie Pahl machten in den Einzel-Duellen den 21. Saisonsieg des ASV perfekt. Für Maxdorf punktete Heike Krüger jeweils im fünften Satz doppelt.

Der TTC Altrip droht sich sieglos aus der Zweiten Pfalzliga zu verabschieden. Am vorletzten Spieltag unterlag der TTC dem TTV Römerbad Jockgrim 3:8. Nach einem gewonnenen Doppel steuerten Jennifer Furtwängler und Stefanie Külbs je einen Punkt zur Ergebniskosmetik bei. (jste)



08.04.2016 Rheinpfalz

TTC Oppau ist nicht mehr Tabellenletzter

Ludwigshafen. Mit einem Sieg beim TTV Albersweiler hat der TTC Oppau den letzten Tabellenplatz der Tischtennis-Oberliga verlassen. Pfalzligist TG Oggersheim droht nach erneuter Niederlage der Abstieg. In der zweiten Pfalzliga war Oppau II erfolgreich, Pfingstweide verlor. Die Damen des ASV Birkenheide spielen weiter die perfekte Runde. Für die TTF Maxdorf ist Remis zu wenig.
Seit dem ersten Spieltag rangierte der TTC Oppau am Tabellenende der Tischtennis-Oberliga. „Wir hatten den letzten Platz quasi für uns gepachtet", sagte TTC-Vorsitzender Harald Metzner augenzwinkernd. Doch nun hat Oppau dank des 9:4-Erfolgs beim TTV Albersweiler die „rote Laterne" an den direkten Konkurrenten abgegeben. „Der Sprung vom Tabellenende ist Balsam für die Seele", verriet Metzner, der am Sonntag noch einen weiteren Erfolg feiern durfte: Zusammen mit seinen Teamkollegen Oliver Baier und Markus Zeitz gewann er die Pfalz-Mannschaftsmeisterschaft der Senioren 40.Nach der 4:9-Niederlage der TG Oggersheim beim TTC Nünschweiler ist der sichere Klassenverbleib kaum noch möglich. „Der drohende Abstieg wird leider immer wahrscheinlicher", gab Mannschaftsführer Nico Dürrschmidt zu. Zwei Spiele vor dem Saisonfinale trennen die zehntplatzierten Oggersheimer drei Zähler vom rettenden achten Tabellenrang. „Platz zehn steigt sicher ab, Platz neun eventuell. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, die nicht in der Hand der TGO liegen", erklärte der Oggersheimer Kapitän. „Somit muss in den letzten beiden Spielen zumindest der Sprung auf Platz neun gelingen."
Auf dem neunten Rang der Zweiten Pfalzliga findet sich der SV Pfingstweide nach der 2:9-Pleite gegen den Tabellenführer TV Colgenstein-Heidesheim wieder. Sebastian Stumptner und Daniel Weber im Doppel sowie Thomas Ruland im Einzel sorgten für die Punkte der Gastgeber. Liga-Konkurrent TTC Oppau II gewann 9:3 gegen Otterstadt und festigte damit den Platz im Tabellenmittelfeld.
20 Siege aus ebenso vielen Spielen – so lautet die beeindruckende Bilanz der Tischtennis-Damen des ASV Birkenheide. Beim TTC Insheim setzte der ASV mit 8:2 die Erfolgsserie fort. Auch in der kommenden Spielzeit wird Birkenheide wieder in der Zweiten Pfalzliga vertreten sein: Die zweite Damenmannschaft sicherte sich durch einen 8:5-Sieg gegen den TuS Wachenheim die Bezirksliga-Meisterschaft und steigt somit auf.
Weiterhin sieglos blieb der TTC Altrip. Beim ASV Harthausen setzte es eine 2:8-Niederlage. Dem TTC in die Bezirksliga folgen müssen wohl auch die TTF Maxdorf. Das 7:7-Remis gegen Wörth war zu wenig. (jste)


03.03.2016 Rheinpfalz

Vier Spieltage vor Saisonende haben die Tischtennis-Damen des ASV Birkenheide die Meisterschaft in der Zweiten Pfalzliga gewonnen. Auch die Spielerinnen der TTF Maxdorf sammelten wichtige Punkte im Kampf um den Ligaverbleib.
Bei den Herren unterlag Oberligist TTC Oppau doppelt, in der Zweiten Pfalzliga verloren zudem Oppau II und
der SV Pfingstweide.
Unmittelbar nach dem Matchball von Diana Schuhmann zum 8:0-Sieg gegen die TTF Frankenthal II ließen die
Tischtennis-Damen des ASV Birkenheide die Sektkorken zur Feier der Meisterschaft in der Zweiten Pfalzliga knallen.
Vier Spieltage vor dem Saisonende können die verlustpunktfreien Akteurinnen um Mannschaftsführerin
Tanja Missikiewitsch nun nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden. „Das ist eine unglaubliche Saison. Wir hätten nicht damit gerechnet, dass wir so früh und so deutlich die Meisterschaft gewinnen“, sagte Katharina Dick.
Das nächste Ziel haben sich Dick und ihre Mitspielerinnen bereits gesteckt: „Jetzt haben wir nichts mehr zu verlieren und gehen ganz locker in die letzten Spiele. Es wäre schön, wenn wir am Ende ohne Punktverlust aus der Runde hervorgehen.“Immens wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib sammelte Liga-Konkurrent TTF Maxdorf durch den 8:6-Sieg beim ASV Harthausen. Dank des knappen Erfolgs beim Tabellendritten beträgt der Rückstand auf die Ränge neun und acht nur noch vier Zähler.

Die Herren des Oberligisten TTC Oppau kassierten beim Doppelspieltag mit 5:9 gegen den RSV Klein-Winternheim und 7:9 gegen den VfR Simmern zwei Niederlagen. „In beiden Spielen war mehr drin gewesen“, ärgerte sich TTC-Vorsitzender Harald Metzner. So führte sein Team gegen den RSV mit 5:3 – und verlor dennoch. „Wir haben alle vier Fünf-Satz-Spiele zum Schluss verloren. Das war furchtbar“, bedauerte Metzner. Auch gegen Simmern vergab Oppau erst im Schlussdoppel die Möglichkeit auf einen Punktgewinn.

In der Zweiten Pfalzliga der Herren unterlag Aufsteiger SV Pfingstweide dem Tabellendritten TSG Grünstadt 3:9 und wartet damit seit drei Spielen auf einen Sieg. Auch der TTC Oppau II verlor seinen Auswärtsauftritt beim SV Heuchelheim-Klingen 4:9. Dabei führten die Gäste zwischenzeitlich mit 3:2. (jste)



25.02.2016 Rheinpfalz

Ludwigshafen. In der Tischtennis-Oberliga hat der TTC Oppau sein zweites Spiel in Folge verloren. Pfalz-Ligist TTV Mutterstadt gewann deutlich, TG Oggersheim konnte den Favoriten zumindest etwas ärgern. In der Zweiten Pfalzliga war der TTC Oppau II erfolgreich, SV Pfingstweide und TTF Dannstadt-Schauernheim unterlagen knapp.
Nach zwei Siegen zum Rückrundenstart in die Tischtennis-Oberliga hat der TTC Oppau die beiden folgenden Partien verloren. Auch gegen den TV 06 Limbach unterlag die Mannschaft um Heiko Kraushaar deutlich mit 1:9. Den einzigen Zähler steuerte Markus Zeitz durch einen Sieg in fünf Sätzen über Marco Scheid bei. Oppau bleibt damit Tabellenletzter.

Noch ohne Punktverlust ist hingegen der TTV Mutterstadt in der Ersten Pfalzliga ins neue Jahr gestartet. Gegen den Tabellenvorletzten TV 03 Wörth gewann Mutterstadt souverän mit 9:1 und festigte damit den dritten Tabellenrang. Am Samstag um 19 Uhr kommt es nun zum Aufeinandertreffen mit dem Ligakonkurrenten TG Oggersheim. Dieser bot dem Zweitplatzierten TSG Kaiserslautern II bei der 5:9-Niederlage lange Zeit Paroli. Nach engumkämpften Doppeln ging der Aufsteiger aus Oggersheim 2:1 in Führung. Harald Schmitz erhöhte den Vorsprung auf 3:1. Nun begann eine starke Phase des Favoriten mit vier Siegen in Folge. Harry Zloic konnte noch einmal auf 4:5 verkürzen, doch Kaiserslautern konterte mit drei weiteren Siegen. So stellte Christian Bußers Erfolg im Einzel lediglich noch Ergebniskorrektur dar.

„Wir haben uns gut verkauft“, meinte Benjamin Höll von den TTF Dannstadt-Schauernheim nach der 5:9-Niederlage in der Zweiten Pfalzliga gegen die TSG Grünstadt. Besonders Matthias Magin überzeugte, der neben dem Doppel mit Höll auch beide Einzel für sich entschied. Die restlichen Punkte steuerten der wiedergenesene Dominic Kreusch und Alfred Kuhn bei.

Gegen das Tabellenschlusslicht TSV Kandel II machte der TTC Oppau II kurzen Prozess und gewann klar mit 9:1. Spannender verlief die Partie des SV Pfingstweide gegen den TTC Burrweiler. Nach rund drei Stunden Spielzeit musste sich der Aufsteiger aus Pfingstweide letztlich 6:9 geschlagen geben. Daniel Weber und Thomas Ruland punkteten dabei in den Einzeln doppelt.

Erfolgreicher konnte der Doppelspieltag für die Tischtennis-Damen des ASV Birkenheide kaum laufen. Erst deklassierte der Spitzenreiter der Zweiten Pfalzliga den größten Verfolger TTC Frankenthal III mit 8:0, am Tag darauf wurde der TTC Herxheim 8:4 geschlagen. Nun fehlt dem ASV nur noch ein Punkt, um die Meisterschaft auch rechnerisch für sich zu entscheiden.

Im Kellerduell der Zweiten Pfalzliga unterlag Schlusslicht TTC Altrip dem Vorletzten SV Kirchheimbolanden 6:8 und verspielte damit wohl die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt. Auch die TTF Maxdorf verloren in Unterzahl beim TTC Albisheim klar mit 0:8. (jste)



17.02.2016  Rheinpfalz

Tischtennis: TTV Mutterstadt gewinnt in Kandel – ASV Birkenheide souverän

LUDWIGSHAFEN. Nur Tischtennis-Pfalzligist TTV Mutterstadt und die Frauen des ASV Birkenheide haben am Wochenende gewonnen. Während die TG Oggersheim knapp verlor, setzte es für den TTC Oppau II, die TTF Dannstadt-Schauernheim und den SV Pfingstweide in der Zweiten Pfalzliga deutliche Niederlagen. Ebenso erging es den Frauen des TTC Altrip und der TTF Maxdorf.
Erstmals in der laufenden Pfalzliga-Saison konnte der TTV Mutterstadt personell aus dem Vollen schöpfen. In Bestbesetzung gewann der Tabellendritte beim TSV Kandel souverän mit 9:4. Nur zu Beginn verlief die Begegnung ausgeglichen. Nach dem zwischenzeitlichen 4:4 machten die Gäste mit fünf Siegen in Folge alles klar.Eng umkämpft war hingegen die Partie des Liga-Konkurrenten TG Oggersheim beim TTV Edenkoben. Im direkten Duell im Kampf um den Ligaverbleib zogen die Oggersheimer mit 7:9 den Kürzeren. „Das war eine unnötige Niederlage“, schimpfte Kapitän Nico Dürrschmidt. Noch steht sein Team zwar auf Rang acht, jedoch warten in den beiden nächsten Wochen mit den zweit- und drittplatzierten Teams aus Kaiserslautern und Mutterstadt schwere Brocken auf die TGO. „Kampflos bekommen unsere Gegner die Punkte nicht geschenkt“, kündigte Dürrschmidt an.

Noch schlechter lief es für die Teams der Zweiten Pfalzliga. So unterlag der TTC Oppau II der TSG Grünstadt 1:9. Nur Karl Röderer gewann in fünf Sätzen gegen Frank Reinhold.

Ebenfalls mit 9:1 schickte der TTV Albersweiler II den SV Pfingstweide nach Hause. Für den Ehrenpunkt der Gäste sorgte gleich das erste Doppel mit Herbert Hasenzahl und Jens Dahl.

Auch die TTF Dannstadt-Schauernheim kehrten ohne Punkte vom TTC Burrweiler zurück. Das Team um Paul Samus unterlag 2:9. Matthias Magin und Benjamin Höll gewannen im Doppel; anschließend war Magin auch noch im Einzel erfolgreich.

Bereits sieben Zähler Vorsprung haben sich die Frauen des ASV Birkenheide in der Zweiten Pfalzliga herausgespielt. Zwei weitere Punkte wanderten mit dem 8:3-Auswärtserfolg beim TTC Albisheim auf das Konto des souveränen Tabellenführers.

Mit gerade einmal zwei Punkten bleibt der TTC Altrip abgeschlagen am Tabellenende der Zweiten Pfalzliga. Gegen den TTC Herxheim setzte es eine 2:8-Pleite. Silke Hoffmann und Jennifer Furtwängler brachten die Gastgeber nach dem ersten Doppel in Führung. Anschließend siegte nur noch Stefanie Külbs im Einzel.

Nur mit drei Akteurinnen traten die TTF Maxdorf gegen den TTC Insheim an. Das ungleiche Duell ging trotz der Einzel-Erfolge von Heike Krüger und Claudia Meske 2:8 verloren. (jste)


02.02.2016 Sportausmainz.de

Standesgemäß
Tischtennis-Oberligist FSV Mainz gewinnt in Oppau 9:1.

Oppau. Die Zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 hat den erwarteten Pflichtsieg eingefahren. Beim TTC Oppau, dem Schlusslicht der Tischtennis-Oberliga, gewannen die 05er standesgemäß deutlich mit 9:1 und verbesserten sich damit auf den fünften Tabellenplatz.

Dabei ging es nur in den Doppeln etwas knapper zu. Christmann/Horn setzten sich erst im fünften Durchgang mit 11:9 gegen Baier/Metzner durch. Schmidt-Arndt/Magit benötigten zwar nur drei Sätze, doch die waren durchweg umkämpft und endeten jeweils nur mit zwei Punkten Unterschied (11:9, 11:9, 12:10).

In den Einzeln agierten die Mainzer überwiegend souverän. So gewann Christopher Horn den ersten Satz gegen Oliver Baier, die Nummer eins der Oppauer, mit 11:1, Jonas Christmann stieg gar mit einem 11:0 in sein Einzel gegen Harald Metzner ein. Die einzige Niederlage kassierte Jurij Magit, was den 05ern nicht mehr wehtat, da sie zu diesem Zeitpunkt bereits mit 7:0 führten.

28.01.2016 Rheinpfalz

Oppau gewinnt schon wieder
Tischtennis: Zweiter Sieg in Folge für Oberligist – TTC Altrip ist chancenlos gegen den ASV Birkenheide in der Zweiten Damen-Pfalzliga
Ludwigshafen. Tischtennis-Oberligist TTC Oppau hat auch das zweite Spiel des Jahres gewonnen. Die TG Oggersheim musste im Kampf um den Pfalzliga-Klassenverbleib einen Rückschlag hinnehmen. Das Derby der Zweiten Pfalzliga entschieden die TTF Dannstadt-Schauernheim beim SV Pfingstweide für sich.
Chancenlos waren die Damen des TTC Altrip gegen Spitzenreiter ASV Birkenheide. Die Damen der TTF Maxdorf sicherten sich wichtige Punkte im Abstiegskampf.Nach einer ersten Saisonhälfte ohne Punktgewinn hat der TTC Oppau in der Oberliga-Rückrunde bereits das zweite Spiel in Folge gewonnen. Gegen den TSV Wackernheim fuhr das Team um Mannschaftsführer Heiko Kraushaar mit 9:5 den ersten Heimsieg ein. Dabei zeigten die Oppauer durchweg gute Leistungen an der Tischtennis-Platte. Besonders überzeugte das mittlere Paarkreuz mit Fabian Bebensee und Kraushaar: Zusammen steuerten sie fünf Punkte zum Sieg bei.

„Das war ein gebrauchter Abend“, stellte Nico Dürrschmidt von der TG Oggersheim nach der deutlichen 4:9-Pleite beim TSV Kandel enttäuscht fest. Bereits im ersten Doppel verletzte sich Stefan Sattel, biss jedoch trotz eines mutmaßlichen Muskelfaserrisses auf die Zähne und holte sowohl an der Seite von Dürrschmidt, als auch im nachfolgenden Einzel die Punkte. Danach lief bei den Gästen allerdings nicht mehr viel zusammen und so rutschte die TGO nach der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib in der Ersten Pfalzliga wieder auf einen Abstiegsplatz ab.

Die TTF Dannstadt-Schauernheim haben das Derby in der Zweiten Pfalzliga beim SV Pfingstweide 9:5 gewonnen. Dabei spiegelte das recht eindeutige Ergebnis nicht den Spielverlauf wider. „Unser Sieg war bei Weitem nicht so klar, wie es auf dem Papier scheint“, gab Dannstadts Benjamin Höll zu. Dies sah Pfingstweides Kapitän Jens Dahl ähnlich: „Das Spiel hätte auch anders laufen können. Es waren einige knappe Ergebnisse dabei und ein Unentschieden wäre möglich gewesen.“ Doch dank Alfred Kuhns Sieg im fünften Satz über Thomas Ruland blieb den Gästen ein mögliches Entscheidungsdoppel erspart. Mit dem Erfolg haben sich die Tischtennisfreunde im oberen Tabellenmittelfeld etabliert. „Ich denke, wir werden mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben“, stellte Höll zufrieden fest.

Auch Dahl blickt optimistisch in die Zukunft. „Wenn wir in der Rückrunde gegen die Mannschaften hinter uns gewinnen, sollten wir die Klasse halten“, sagt Dahl.

Wesentlich deutlicher fiel das Ergebnis im Lokalduell der Zweiten Damen-Pfalzliga aus, das der Tabellenvorletzte TTC Altrip 2:8 gegen Spitzenreiter ASV Birkenheide verlor. Silke Hoffmann konnte ihre beiden Einzel gewinnen und für Altrip punkten. Die restlichen Spiele gewann der ASV allesamt klar in drei Sätzen.

Mit einem 8:4-Erfolg gegen das Liga-Schlusslicht SV Kirchheimbolanden haben die Spielerinnen der TTF Maxdorf den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wiederhergestellt. Nur noch zwei Zähler trennen Maxdorf nun vom achten Tabellenrang. (jste)

13.01.2016 Rheinpfalz

Erster Saisonsieg für Oppau
Tischtennis: Oberliga-Herren punkten nach elf Niederlagen in Folge – Die Damen des ASV Birkenheide bleiben nach Pause ungeschlagen
Ludwigshafen. Zum Rückrundenauftakt hat Tischtennis-Oberligist TTC Oppau den ersten Saisonsieg errungen. In der Ersten Pfalzliga waren TG Oggersheim und TTV Mutterstadt erfolgreich. Im Derby der Zweiten Pfalzliga bezwang Oppau II den SV Pfingstweide. Auch Dannstadt-Schauernheim war erfolgreich. Die Damen des ASV Birkenheide marschieren weiter in Richtung Meisterschaft; TTC Altrip und TTF Maxdorf kassierten Rückschläge im Abstiegskampf.
Einen guten Start ins neue Jahr hat der TTC Oppau in der Tischtennis-Oberliga erwischt. Nach elf Niederlagen in der Hinrunde holte der Aufsteiger mit 9:5 bei den TTF Besseringen nun den ersten Saisonerfolg. „Den Grundstein zum Sieg legten die neu formierten Doppel“, verriet TTC-Vorsitzender Harald Metzner.



So entschied er mit seinem Partner Heiko Kraushaar gleich das erste Zweier-Duell zu Oppaus Gunsten. Auch Markus Zeitz und Alexander Michailidis gewannen ihren Auftritt. „Den Rückenwind aus den Doppeln haben wir dann mit in die Einzel genommen“, berichtete Metzner. Folgerichtig setzte sich der TTC schnell mit 7:2 ab. Nachdem Besseringen noch einmal heran kam, machten Fabian Bebensee und Zeitz schließlich den Sack zu.Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib in der Ersten Pfalzliga hat die TG Oggersheim gemacht. Beim Tabellenschlusslicht TTC Riedelberg gewann der Aufsteiger trotz der Ausfälle von Patrick Stein, Philipp Skolut und Stefan Sattel mit 9:5 und schaffte damit den Sprung von den Abstiegsrängen.

Auch Liga-Konkurrent TTV Mutterstadt gewann seinen Rückrunden-Auftakt gegen den 1. TTC Pirmasens 9:6. Dabei half dem TTV, dass die Gäste verletzungsbedingt drei Spiele kampflos abgeben mussten.

Gegen den Liga-Neuling SV Pfingstweide sicherte sich der TTC Oppau II im Lokalduell der Zweiten Pfalzliga mit 9:5 die Punkte. Zwar ging der Aufsteiger 3:2 in Führung, doch drehte Oppau anschließend mit sechs Siegen in Folge die Partie deutlich zu seinen Gunsten. Kapitän Jens Dahl und Daniel Weber punkteten zwar noch einmal für Pfingstweide, doch Frank Kaddatz holte schließlich gegen Thomas Ruland den fehlenden Punkt für die Gastgeber.

Spannend machten es die TTF Dannstadt-Schauernheim bei ihrem 9:7-Erfolg gegen den TTC Germersheim II. Erst im fünften Satz des Entscheidungsdoppels machten Matthias Magin und Benjamin Höll den Sieg perfekt. „Knapper hätte es nicht ausgehen können“, atmete Höll nach dem Herzschlagfinale erleichtert auf.

Die Tischtennis-Damen des ASV Birkenheide behielten auch im neuen Jahr ihre weiße Weste und fuhren gegen den TTC Albisheim mit 8:1 den zwölften Saisonsieg ein. Für die TTF Maxdorf wird es im Kampf um den Klassenverbleib hingegen eng. Nach der 4:8-Pleite beim Tabellennachbarn TTC Herxheim beträgt der Rückstand auf den neunten Rang bereits zwei Zähler. Nach der 5:8-Niederlage beim TV 03 Wörth verweilt der TTC Altrip mit lediglich zwei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. (jste)


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü