TTC Oppau

Suchen
Bild
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Herzlich Willkommen auf der Homepage des
1. TTC 1948 Oppau e.V.

13.09.2018 Rheinpfalz

Tischtennis: Erste Saisonniederlage für TTC
Die Tischtennis-Spieler des TTC Oppau haben ihre erste Saisonniederlage in der Ersten Pfalzliga kassiert. Ligakonkurrent TTV Mutterstadt durfte hingegen erstmals Punkte bejubeln. Eine Spielklasse tiefer zog Aufsteiger VTV Mundenheim im Lokalduell gegen Oppau II den Kürzeren. Punkten konnten beide Damen-Teams des ASV Birkenheide.
Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt der Ersten Tischtennis-Pfalzliga hat der TTC Oppau erstmals verloren. Das ersatzgeschwächte Team um Heiko Kraushaar unterlag der TSG Kaiserslautern II mit 4:9. Schon die Doppel entwickelten sich nicht wie erhofft und so lief der TTC gleich zu Beginn einem 0:3-Rückstand hinterher. Oliver Baier sorgte zwar für den ersten Einzel-Erfolg, doch die Gäste zogen anschließend auf 1:6 davon. Immerhin konnten Marco Buchert, erneut Baier und Markus Zeitz die Niederlage schmälern.Den ersten Saisonsieg feierte der TTV Mutterstadt mit 9:7 beim TTC Brücken. Rolf Ludwig/Frank Pfannebecker sowie Rainer Maisel/Harald Schmitz brachten Mutterstadt in den Eingangsdoppeln auf Erfolgskurs. „Entscheidend für den Sieg waren die Doppel“, sagte TTV-Kapitän Frank Schulz. Denn auch das Entscheidungsduell beim Stand von 8:7 gewann Pfannebecker an der Seite von Ludwig. Die beiden Doppelpartner „zeigten sich glänzend aufgelegt und bewiesen Nervenstärke“, lobte Schulz: „Sie setzten sich mit 4:1 Sätzen zweimal in der Verlängerung durch und den 9:7-Sieg herstellen.“

Im Lokalduell der Zweiten Pfalzliga musste sich Aufsteiger VTV Mundenheim dem TTC Oppau II mit 4:9 geschlagen geben. Zunächst entwickelte sich eine ausgeglichene Partie: Die Gastgeber gewannen das erste Doppel und konnten durch Patrick Kayser und Karlheinz Müller das vordere Paarkreuz für sich entscheiden. Doch anschließend zog der TTC beim Stand von 3:2 mit sechs Siegen am Stück davon. Der Fünf-Satz-Erfolg von Simon Schmitt gegen Stefan Sattel war nur noch Ergebniskosmetik.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü