TTC Oppau

Suchen
Bild
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Presse/Medien

Aktuelles

20.03.2018 Rheinpfalz

Zu Beginn des Spiels beim favorisierten TTC Oppau II sah es fast nach einer Wiederholung des Vorrundencoups aus, als die TSG zu Hause mit 9:6 gewann. Doch mit zwei Mann Ersatz reichte es trotz zwischenzeitlicher 4:2-Führung am Ende nicht. Angesichts der Personalsituation war die 5:9-Niederlage in der Ludwigshafener Vorstadt trotzdem ein respektables Ergebnis für den Pfalzligisten.

Die Erste Mannschaft der Tischtennisabteilung der TSG Grünstadt war am Samstag beim Tabellendritten der Zweiten Pfalzliga Ost, TTC Oppau II, zu Gast. Mit einer 2:1-Führung ging man aus den Eingangsdoppeln. Reinhold/Dieter gewannen nach zähem Ringen und der Abwehr von drei gegnerischen Matchbällen in fünf Sätzen, die Routiniers Weber/Servo siegten gar in drei klaren Sätzen. Lediglich Felkl/Felgner gingen leer aus. Grünstadts Nummer eins, Jürgen Felkl, erwischte einen Sahnetag. Mit starken Aufschlägen und tollen Vorhandtopspins blieb er im vorderen Paarkreuz ungeschlagen. „Frank Reinhold und ich hatten kein Händchen an diesem Abend und spielten richtig schwach. In Normalform wäre für jeden von uns ein Punkt drin gewesen. Nur dann hätten wir die Oppauer wirklich ärgern können,“ meinte Kapitän Andreas Dieter.

Dietmar Weber, der in die Mitte aufrücken musste, zeigte sich hingegen gut aufgelegt, platzierte Rückhandblockbälle und saftige Vorhandschüsse gegen seine deutlich jüngeren Gegner. Ein Sieg und eine knappe Niederlage standen für ihn zu Buche. Günter Servo und Christian Felgner spielten im hinteren Paarkreuz gegen die routinierten Pfalzligaspieler gut mit, unterm Strich war aber nichts zu holen. „Im nächsten Spiel gegen die hinter uns stehenden Germersheimer wollen wir wieder punkten. Da gilt es, den Abstand zur Abstiegszone zu vergrößern, auch wenn wir wieder zwei Spielerausfälle kompensieren müssen“, so der Kapitän. Nach der 5:9-Niederlage fielen die Grünstadter mit jetzt 14:20 Zählern auf Platz sieben der zweiten Pfalzliga zurück. |srok

09.03.2018

"Die Mannschaft des TTC Oppau VI konnte in der Kreisklasse A Staffel B bereits ihre Meisterschaft feiern. Am 09.03.18 gewann die Mannschaft in der Aufstellung Scheller, Rosenhoffer, Gräßer und Norbert Riefling beim VTV Mundenheim IV souverän mit 8:3"




01.03.2018 Rheinpfalz

Hohe Siege haben der TTC Oppau und der TTV Mutterstadt in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga eingefahren. Eine Spielklasse darunter gewann auch der TTC Oggersheim deutlich. Oppau II spielte wieder einmal nur remis.
Trotz etwas holprigem Beginn hat der TTC Oppau am Ende einen deutlichen 9:3-Erfolg beim TTV Neustadt gefeiert. Zunächst ging die Mannschaft um Heiko Kraushaar gegen das Tabellenschlusslicht der Ersten Pfalzliga mit einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln. Doch im Einzel machten Markus Zeitz, Oliver Baier und Harald Metzner kurzen Prozess mit ihren Gegenspielern und gewannen beide Durchgänge. Je einen Einzelerfolg steuerten außerdem Thomas Wiebe und Kraushaar bei. Nur Marvin Weiß musste sich Waldemar Fromm in vier Sätzen geschlagen geben.Noch souveräner hat der TTV Mutterstadt die TSG Kaiserslautern III besiegt. 9:1 fertigte das Team um Spielführer Frank Schulz den Vorletzten des Pfalzliga-Klassements ab. Dabei profitierte der TTV allerdings auch von einer personellen Überzahl: „Die Gäste traten nur zu fünft an, so dass wir mit einem 2:0-Bonus an den Start gingen“, sagte Schulz. Doch auch ohne diesen Vorteil wäre der Sieg kaum gefährdet gewesen. Denn außer Lienhard Scholz gewannen alle Mutterstadter ihre Duelle.

Mit einem 9:2-Erfolg im Spiel bei den TTF Frankenthal II hat der TTC Oggersheim den Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz der Zweiten Pfalzliga weiter ausgebaut. Damit ist die Mannschaft ihrem Saisonziel, den Aufstiegsrelegationsplatz zu erreichen, wieder einen Schritt näher gekommen. Denn Oggersheims größte Konkurrenten im Aufstiegsrennen, der TTC Oppau II und der TTC Burrweiler, teilten sich mit 8:8 im direkten Aufeinandertreffen die Punkte. Beide Mannschaften kämpften im Verfolgerduell um jeden Ball. So entschied sich die Hälfte der Spiele erst im fünften Satz. Schließlich musste das Entscheidungsdoppel für den Ausgang sorgen. Hierbei behielten Oppaus Harry Zloic und Hermann Moser die Oberhand und besorgten im letzten Moment den Ausgleich.

Mit einem 8:5-Erfolg gegen den TTC Winnweiler II haben die Tischtennis-Damen des ASV Birkenheide den Anschluss ans Tabellenmittelfeld der Ersten Pfalzliga gehalten.

Eine Spielklasse tiefer verlor Birkenheide II an ungewohnter Ausweich-Spielstätte in der Halle des TTV Mutterstadt gegen den TTC Herxheim II mit 2:8.jste



22.02.2018 Rheinpfalz

Statt Krimi ein einseitiges Spiel
Tischtennis: TTC Oppau gewinnt klar mit 9:3 gegen den TTV Mutterstadt – TTC Oggersheim festigt zweiten Platz in Zweiter Pfalzliga
Der TTC Oppau hat das Lokalderby der Ersten Tischtennis-Pfalzliga gegen den TTV Mutterstadt deutlich gewonnen. Eine Spielklasse tiefer unterstrich der TTC Oggersheim seine Aufstiegsambitionen. Oppau II spielte ebenso wie Oppau III unentschieden.

„Das war wirklich ein kurioses Spiel“, meinte Harald Metzner nach dem 9:3-Erfolg seines TTC Oppau gegen den TTV Mutterstadt. „Anfangs sind wir überhaupt nicht in die Pötte gekommen. Dann haben wir uns zum Glück noch berappelt und am Ende verdient gewonnen“, sagte Metzner.So fand Oppau im Tischtennis-Derby der Ersten Pfalzliga zunächst äußerst schleppend in die Partie. TTV-Kapitän Frank Schulz und Karlheinz Klapper sowie Frank Pfannebecker und Lienhard Scholz ließen ihren Gegnern in den Eingangsdoppeln keine Chance und brachten die Gäste schnell mit 2:0 in Führung. Anschließend holte Alexander Michaelidis an der Seite von Thomas Wiebe gegen Rainer Maisel und Michael Straub den ersten Punkt für Oppau.

In einem packenden Fünf-Satz-Match gegen Oliver Baier stellte Scholz den alten Vorsprung vorübergehend wieder her. Allerdings machte sich im weiteren Spielverlauf das Fehlen des verreisten Rolf Ludwig bemerkbar. Durch dessen Ausfall rutschten Mutterstadts Spieler in der Aufstellung eine Position nach vorne und hatten so im direkten Vergleich das Nachsehen. Folgerichtig verliefen alle weiteren acht Einzelduelle zugunsten der Gastgeber.


Leider konnten wir nicht in unserer stärksten Besetzung antreten und haben noch dazu alle bei weitem nicht unsere Bestform gezeigt“, sagte Frank Schulz, der gesundheitlich angeschlagen zum Schläger greifen musste. „Statt des erhofften spannenden Krimis entwickelte sich so ein einseitiges Spiel, das Oppau verdient gewonnen hat“, stellte der TTV-Spielführer ernüchtert fest.

Einen deutlichen 9:3-Sieg gab es für die Akteure des TTC Oggersheim gegen die TSG Grünstadt in der Zweiten Pfalzliga. „Das war eine hervorragende Mannschaftsleitung. Jeder einzelne Spieler war hochmotiviert“, lobte der TTC-Vorsitzende Lothar Mayer sein Team. Mit dem Sieg festigte der Aufsteiger den zweiten Tabellenplatz. „Dass wir so weit vorne stehen, hat vor der Saison niemand von uns erwartet. Aber jetzt sind alle Spieler heiß darauf, den Relegationsplatz zu erreichen und um den Aufstieg zu spielen“, sagte Mayer.

Einen Punkt liegengelassen hat hingegen Oggersheims direkter Konkurrent im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz, der TTC Oppau II. Beim TTV Albersweiler II kam die Mannschaft um Stefan Kirrstetter trotz zwischenzeitlicher 7:3-Führung nicht über ein 8:8 hinaus.

Mit dem gleichen Ergebnis trennte sich auch Oppau III von den TTF Frankenthal II. Dabei machte es das Team um Marvin Weiß lange spannend: Erst im Entscheidungsdoppel sicherten Volker Wittmer und Stefan Tröger das 8:8-Remis.jste



07.02.2018 Rheinpfalz

Der TTC Oppau hat auch das zweite Spiel des Jahres in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga verloren. Eine Spielklasse tiefer unterlag Oppau II denkbar knapp und verlor damit im Fernduell den zweiten Tabellenplatz an den siegreichen TTC Oggersheim. Erfolgreich waren die Tischtennis-Damen des ASV Birkenheide.

„Wir haben uns nach Kräften gewehrt, aber letztlich hat es leider nicht gereicht“, bedauerte Harald Metzner die 4:9-Niederlage des TTC Oppau gegen die TTF Frankenthal. Zu schwer wogen die Ausfälle von Oliver Baier und Heiko Kraushaar, der sich beim Joggen am Fuß verletzte, um dem Tabellenzweiten der Ersten Tischtennis-Pfalzliga ernsthaft Paroli bieten zu können.Zwar startete der TTC mit zwei Siegen aus den Doppeln gut in die Partie. Markus Zeitz stellte mit einem Fünf-Satz-Erfolg im Einzel sogar auf 3:1. Doch anschließend gelang nur noch Thomas Wiebe ein weiterer Punktgewinn.

In der Zweiten Pfalzliga unterlag Oppau II dem TTC Herxheim knapp mit 7:9. Dabei schien die Partie nach 1:5-Rückstand bereits früh zugunsten der Gäste entschieden. Doch Tobias Ahollinger, Maximilian Huber, Stefan Sattel und Christian Bußer schafften mit einer tollen Aufholjagd den Ausgleich und machten das Spiel noch einmal spannend. Letztlich musste das Schlussdoppel für die Entscheidung sorgen, in dem Bußer und Sattel das Nachsehen hatten. „Am Ende hat unserer zweiten Mannschaft einfach das Quäntchen Glück gefehlt, um ein Unentschieden zu erringen“, meinte Metzner, der dem Aufeinandertreffen als Zuschauer beiwohnte.

Nutznießer der Oppauer Niederlage war der TTC Oggersheim. Durch den zeitgleichen 9:3-Triumph beim TTC Germersheim II hat das Team um Pascal Mayer den zweiten Tabellenplatz von Oppau II zurückerobert.

Als „sehr enttäuschend“ empfand Harald Metzner die kampflose Niederlage des TTC Oppau III bei der TSG Grünstadt: „Aus Mangel an Spielern haben wir keine komplette Mannschaft zusammenbekommen und sind deshalb nicht angetreten.“

Einen erfolgreichen Spieltag absolvierten die Damen-Teams des ASV Birkenheide. In der Ersten Pfalzliga schlug die Mannschaft um Tanja Myftari die TTF Rockenhausen 8:6. Eine Spielklasse darunter gewann Birkenheide II beim TTV Römerbad Jockgrim deutlich mit 8:2.jste




04.02.2018

Am heutigen Sonntag wurde in Altrip das Bezirks Pokal Spiel ausgetragen. Die 1. Jugend Mannschaft vom 1. TTC Oppau durften sich über den 1. Platz freuen und trug mit einem breiten Grinsen den Pokal nach Hause. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch.




22.01.2018 Rheinpfalz

Germersheim. Elena Süs vom TTC Riedelberg hat bei den Tischtennis- Pfalzmeisterschaften gestern in Germersheim ein Titel-Triple gefeiert. Sie war neben dem Sieg im Einzel auch im Doppel und Mixed erfolgreich. Florian Trattnig vom Pfalzligisten TTV Edenkoben gewann etwas überraschend den Titel bei den Herren.
Bei den Herren hatte der 15-jährige Topfavorit Cornelius Martin vom Regionalligateam der TSG Kaiserslautern seine Teilnahme bereits krankheitsbedingt absagen müssen. Mitfavorit Lasse Becker (17) vom Oberligisten TSG Kaiserslautern II drohte schon im Achtelfinale das Aus.„Das war das Spiel meines Lebens“, erklärte sein Kontrahent Christian Bußer vom TTC Oppau mit einem Schmunzeln. Der üblicherweise in der Zweiten Pfalzliga spielende Oppauer hatte den ersten Satz gegen den Oberligaspieler sogar gewonnen und im zweiten Durchgang noch einen Satzball. Die Chance auf eine komfortable Zwei-Satz-Führung vergab er jedoch, verlor am Ende mit 1:3. Nach einem Sieg im Viertelfinale gegen Timo Schultz (TTC Nünschweiler), schied Becker jedoch in der Vorschlussrunde gegen den späteren Pfalzmeister Florian Trattnig nach drei engen Sätzen aus.

„Ich habe zur Zeit leichte Technikprobleme beim Vorhandspiel, aber es wurde von Spiel zu Spiel besser“, erklärte Becker, der sein Ziel, einen Titel einzufahren, abermals verfehlte. „Ich bin bislang der ewige Zweite“, sagte der 17-Jährige nach fünf zweiten Plätze bei den Pfalzmeisterschaften. Im Endspiel traf Trattnig auf das 15 Jahre alte Nachwuchstalent Felix Köhler von der TSG Kaiserslautern und setzte sich in vier Sätzen durch. Im Doppel siegte Trattnig an der Seite von Fabian Reuther (TTV Edenkoben) gegen Becker und Nico Köhler (TSG Kaiserslautern).

Die bei den Damen als Favoritin gestartete Elena Süs (TTC Riedelberg), die auch vier Spiele in der Zweiten Bundesliga für den ATSV Saarbrücken in der Zweiten Bundesliga absolvierte, hatte ihre größte Aufgabe im Damen-Halbfinale zu bewältigen. Sie und Mannschaftskollegin Julia Dieter spielen seit Jahren Seite an Seite. „Sie hat keine Angst vor mir“, erklärte Süs die Stärke der Gegnerin mit einem Lächeln. Dieter hingegen gab vor dem Halbfinale gegen die favorisierte Süs selbstbewusst vor: „Ich will gewinnen.“ Am Ende jedoch behielt die in dieser Pfalzliga-Saison noch ungeschlagene Süs mit 3:1 die Oberhand. Im Finale bezwang sie Monika Kiefer (1. TTC Pirmasens) klar in vier Sätzen. Nach zwei klaren Sätzen zu Beginn, kämpfte sich die Pirmasenserin zurück. Auch sie scheiterte aber wie alle anderen vor ihr am hohen Tempo von Süs und deren Schnittspiel. Elena Süs gelang im Damendoppel an der Seite von Julia Dieter und im Mixed mit Defensivkünstler Matthias Magin (TTF Dannstadt-Schauernheim) das Pfalzmeister-Triple.

War der Vizepräsident Sport des Pfälzischen Tischtennis Verbandes, Peter Baumann, mit den 74 angetreten Herren zufrieden, erfreuten ihn die Meldezahlen bei den Damen dagegen wenig. „Bei den Damen könnten es doch ein paar mehr als 17 sein. 25 oder 30 Damen sollten es schon sein“, erklärte Baumann.



17.01.2018 Rheinpfalz

Oppau II gewinnt vereinsinternes Duell
Tischtennis: 9:6-Erfolg gegen die TTC Oppau III – Niederlagen für Frauenmannschaften des ASV Birkenheide

Ludwigshafen. Zum Rückrundenstart in die Zweite Tischtennis-Pfalzliga hat der TTC Oppau II das vereinsinterne Duell gegen Oppau III mit 9:6 gewonnen. Liga-Konkurrent TTC Oggersheim startete mit einem Auswärtssieg ins neue Jahr. Eine Spielklasse darüber gewann der TTV Mutterstadt deutlich; der TTC Oppau verlor.

Um etwaige Ergebnis-Absprachen zu vermeiden, hat der Pfälzische Tischtennisverband das vereinsinterne Duell zwischen dem TTC Oppau II und der dritten Mannschaft des TTC vorsorglich auf den ersten Spieltag gelegt. Doch der Verdacht eines „abgekarteten Spiels“ erübrigte sich ohnehin schon gleich zu Beginn der Partie.Denn bereits im Eingangsdoppel kämpften die Kontrahenten über fünf Sätze um jeden Ball. Die erfahrenen Akteure Harry Zloic und Stefan Kirrstetter von Oppau II mussten sogar einen Matchball gegen Hermann Moser und Marvin Weiß abwehren, ehe sie den letzten Durchgang mit 12:10 für sich entschieden.

In den folgenden Duellen wechselten sich die Teams mit Siegen ab. „Es ging hin und her. Alle Matches waren sehr eng und heiß umkämpft“, fasste Marvin Weiß von Oppau III zusammen. Erst beim Stand von 4:3 gelang es Oppaus zweiter Mannschaft in Person von Stefan Tröger, Patrick Asi und Zloic mit drei Siegen in Folge den Abstand auf 7:3 zu vergrößern. Doch Moser, Christopher Richter und Weiß konterten ihrerseits mit drei Siegen und verkürzten auf 7:6. Schließlich stellten Tröger und Asi den Endstand zugunsten des Favoriten her.

„Für beide Teams ging es um sehr viel“, stellte Weiß klar: „Wir hätten uns mit einem Sieg weiter von den Abstiegsrängen entfernen können. Unsere zweite Mannschaft möchte hingegen um den Aufstieg in die Erste Pfalzliga mitspielen und benötigt daher auch jeden Punkt.“ Mit dem Ergebnis kann der TTC-Sportwart dennoch gut leben: „Wir haben uns super geschlagen und in der Vorrunde bereits ein gutes Punktepolster angelegt. Wenn wir noch zwei, drei Spiele gewinnen, sollten wir den Klassenerhalt schaffen.“



Mit einem 9:3-Sieg beim TTC Burrweiler startete der TTC Oggersheim erfolgreich in die Rückrunde der Zweiten Pfalzliga. Der Aufsteiger belegt damit weiterhin überraschend den zweiten Tabellenplatz.

Auch der TTV Mutterstadt gewann gegen den 1. TTC Pirmasens zum Jahresauftakt in der Ersten Pfalzliga deutlich mit 9:1. „In der Vorrunde gab es gegen Pirmasens eine empfindliche Niederlage für die wir uns revanchieren wollten“, meinte TTV-Kapitän Frank Schulz nach der Partie zufrieden.

Schlechter lief es für den Ligakonkurrenten TTC Oppau. Das Team um Heiko Kraushaar verlor beim TTC Nünschweiler 6:9.

Einen gebrauchten Spieltag erwischten die Damen-Teams des ASV Birkenheide. In der Ersten Pfalzliga verlor der ASV gegen den 1. TTC Pirmasens 2:8. Eine Spielklasse tiefer unterlag Birkenheide II dem ASV Harthausen 3:8.



11.01.2018  BJC-Buchen.com


Dreikönigsturnier 2018

Das Sportzentrum „Odenwald“ wurde an den Spieltagen des traditionellen Dreikönigsturniers des BJC Buchen wiederum zum Magneten für die Tischtennisspieler/innen der Region Odenwald-Tauber. 90 Zweier-Team bei Damen und Herren forderten von der Turnierleitung großes Organisationstalent und brachten Helfer  und Service beim 15-stündigen Tischtennisturnier an die Grenzen der Belastbarkeit.  Etwas ruhiger ging es mit 9 Stunden beim Nachwuchs und den Senioren am zweiten Tag zu. Mehr als Farbtupfer waren die Teilnehmer/innen der angrenzenden Tischtennis-Regionen Heidelberg, Hohenlohe, Würzburg und Miltenberg. Auf 16 Tischen boten die Tischtennis-Cracks ihrem Publikum auf der sehr gut besetzten Tribüne und unter idealen Bedingungen spannenden Wettkampfsport auf hohem Niveau. Der über die Grenzen der Region angesehene Tischtennisverein in Buchen zeigte sich als guter Gastgeber für die Tischtenniselite und strich für die Ausrichtung wiederum großes Lob der Teilnehmer ein.

Hohe Wertungen in der Click-TT-Rangliste standen im Senioren-Tableau. Mit Holger Weidenauer (TTC Weinheim) 1933 Punkte und Markus Zeitz (TTC Oppau) 1895 waren die Favoriten schnell herausgefunden. Die beiden Spitzenspieler der Badenliga und Pfalzliga ließen auch im Finale gegen Henrico Matjeka-Marco Henniger (SV Adelsheim-FC Külsheim) keine Zweifel ihrer Stärke aufkommen, mussten allerdings hart um die Pokalverteidigung kämpf. . Über die Bronzemedaillen freuten sich die Hohenloher Kombinationen Gerhard Bauer-Uwe Michel (SV Elpersheim) und Gerhard Leiser-Karl-Heinz Weinisch (TSV Markelsheim-SV Elpersheim).

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü