TTC Oppau

Suchen
Bild
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Presse/Medien

Aktuelles

08.11.2018 Rheinpfalz

TTC Oppau ist neuer Pfalzliga-Spitzenreiter
Ludwigshafen. Zumindest für eine Woche hat der TTC Oppau die Tabellenführung der Ersten Tischtennis-Pfalzliga übernommen.
Der TTC Oggersheim feierte einen knappen Sieg beim Liga-Schlusslicht. Eine Spielklasse tiefer steckten Oppau II, der TTV Mutterstadt II und die VTV Mundenheim Niederlagen ein.
Die Damen des ASV Birkenheide II erkämpften trotz Unterzahl ein Remis.
Es ist nur eine Momentaufnahme – dafür aber eine sehr schöne: Der TTC Oppau thront an der Spitze der Ersten Pfalzliga. Dank eines ungefährdeten 9:6-Erfolgs gegen den
TTV Edenkoben hat das Team um Heiko Kraushaar zumindest für eine Woche die Tabellenführung übernommen.
Dann kann sich das Bild allerdings wieder ändern. Denn der direkte Verfolger TTC Nünschweiler hat bisher zwei Partien weniger absolviert und kann Oppau daher wieder überflügeln.
Fast vier Stunden lieferte sich der TTC Oggersheim mit dem Tabellenletzten TTC Brücken ein erbittertes Duell. Erst im Entscheidungsdoppel sicherten Kevin Rief und Philipp Skolut dem Aufsteiger den 9:7-Sieg.

In der Zweiten Pfalzliga unterlag der TTC Oppau II dem TTC Burrweiler 6:9. In den Doppeln behielten die Gastgeber noch mit 2:1 die Oberhand.
Anschließend folgten jedoch fünf Niederlagen am Stück. Diesen Rückstand konnte die Mannschaft um Stefan Sattel nicht mehr aufholen.

Ebenfalls mit 6:9 verlor der ersatzgeschwächte TTV Mutterstadt II gegen den TTC Herxheim. Bis zum 4:4 hielt das Team um Steffen Nikolaus gut mit. Dann zogen die Gäste davon.

Die VTV Mundenheim warten weiter auf den ersten Sieg. Gegen die TTF Frankenthal gab es für den Neuling mit 4:9 die sechste Niederlage.

Mit 8:5 besiegten die Damen des ASV Birkenheide den TTC Herxheim in der Ersten Pfalzliga. Eine Spielklasse tiefer erkämpfte sich Birkenheide II beim TTC Büchelberg in Unterzahl ein 7:7. Monika Ludwig, Diana Maisel und Céline Denis kompensierten den Ausfall von Tashi Göring so gut, dass der ASV trotz vier kampflos abgegebener Spiele das Remis sicherte



02.11.2018

Kraushaar verteidigt Titel
Bebensee/Weiß ohne Niederlage zum Sieg


Traditionell fanden an Allerheiligen die Vereinsmeisterschaften des TTC statt. Wie im Vorjahr konnte sich Heiko Kraushaar im direkten Duell mit 3:2 gegen Markuz Zeitz durchsetzen und verteidigte ohne Niederlage seinen Titel aus dem Vorjahr. Den dritten Platz hinter Markus Zeitz konnte sich der Oppauer Neuzugang Conrad Spanaus mit einen herausragenden Bilanz von 7:2 Spielen sichern. Conrad wechselt zur Rückrunde von der Post Kaiserslautern zum TTC und wird hier unsere 2. Mannschaft in der 2. Pfalzliga verstärken.

Den Doppel-Titel gewannen Fabian Bebensee und Marvin Weiß im entscheidenden Spiel gegen Markus Zeitz und Daniel Rosenhoffer. Den 3. Platz belegten Conrad Spanaus und Willi Krauß.

Herzlichen Glückwunsch an die Vereinsmeister!

 


27.10.2018

Buchert in Topform

Am vergangenen Samstag musste sich unsere 2. Mannschaft gegen die 2. Mannschaft vom TTF Frankenthal unglücklich mit 7:9 geschlagen geben.
Mit einer geschwächten Aufstellung zeigten die Oppauer viel Kampfgeist und hätten mit etwas Glück mindestens einen Punkt verdient gehabt.
Besonders positiv stach jedoch der 16-jährige Marco Buchert heraus.
Er konnte an seine bisherige Leistung der Saison anknüpfen und gewann beide Spiele im vorderen Paarkreuz.
Im ersten Spiel konnte er sich in einer umkämpften und ausgeglichenen Partie gegen Sebastian Gailing mit 16:14 im fünften Satz durchsetzen.
Das zweite Spiel entschied er souverän mit 3:0 gegen Kevin Klein für sich.
In diesen beiden Spielen zeigte sich, dass sich das harte Training der letzten Wochen für Marco auszahlt und er auf einem guten Weg ist.
Weiter so!





24.10.2018 Rheinpfalz

Erbitterter Schlagabtausch
T
ischtennis: TTC Oppau gewinnt gegen den TTV Mutterstadt mit 9:5 in der Ersten Pfalzliga – Oppaus Oliver Baier überragend

Ludwigshafen. Im Lokalduell der Ersten Tischtennis-Pfalzliga hat der TTC Oppau den TTV Mutterstadt 9:5 bezwungen. Insbesondere Oppaus Nummer eins, Oliver Baier, überzeugte. Im anschließenden Nachholspiel beim TTV Edenkoben gab Mutterstadt eine 8:5-Führung aus der Hand und musste sich mit einem Remis begnügen.

Über dreieinhalb Stunden lieferten sich die Tischtennis-Herren des TTC Oppau am Samstagabend im
Pfalzliga-Derby mit dem TTV Mutterstadt einen erbitterten Schlagabtausch. Am Ende bejubelten die
Hausherren einen 9:5-Sieg – auch weil sie mit den Gegebenheiten in der heimischen
Spielstätte besser zurecht kamen.

Da parallel die zweite Mannschaft des TTC ihr Heimspiel austrug und zudem mit 30 Zuschauern ein
für Tischtennisverhältnisse großer Publikumszuspruch herrschte, war die Luft in der Turnhalle der
ehemaligen Pestalozzischule ziemlich schnell verbraucht.

„Es herrschten sehr beengte Verhältnisse in der kleinen Halle und die Platten in Oppau sind,
verglichen mit unseren, viel schneller.
Das war eine ziemliche Umgewöhnung für uns“, haderte Mutterstadts Frank Schulz mit den
Rahmenbedingungen.Gleich das erste Doppel des Abends ließ die Luft in der Oppauer Sporthalle
noch mehr zum Kochen bringen: Mutterstadts Rolf Ludwig und Rainer Maisel setzten sich energisch ihren Kontrahenten
Oliver Baier und Harald Metzner zur Wehr, mussten sich aber im fünften Satz geschlagen geben.


Nach dem umgehenden Ausgleich unterlag Harald Schmitz, der für den an der Hand verletzten
Gustav Knapek einsprang, an der Seite von Frank Schulz den TTC-Akteuren Alexander Michailidis
und Thomas Wiebe. „Das dritte Spiel ging etwas in die Hose“, gab Schulz zu:
„Aber das ist bei einem neu formierten Doppel nicht ungewöhnlich.“

Im vorderen Paarkreuz vergrößerten Baier und Markus Zeitz den Vorsprung der Gastgeber schnell auf 4:1.
„Danach haben wir nichts mehr anbrennen lassen und am Ende absolut verdient gewonnen“,
freute sich Oppaus Harald Metzner. Besonders dem Auftritt von Oliver Baier, der beide Einzel gewann,
zollte Metzner Respekt: „Er ist ein absoluter Führungsspieler und in Top-Form. Alle anderen Spieler haben aber
auch eine absolut stabile Leistung gebracht.“

Während der TTC Oppau aus den ersten fünf Saisonspielen viermal als Sieger hervorging,
gewann der TTV Mutterstadt erst eine Partie. Doch von dieser Bilanz lässt sich Frank Schulz nicht beunruhigen:
„Wir hatten ein richtig schweres Auftaktprogramm. Ab nächster Woche kommen die Mannschaften, die wir schlagen müssen,
damit wir am Ende einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen. Bis dahin lassen wir uns überhaupt nicht aus der Ruhe bringen.“

Zumindest einen weiteren Zähler holte der TTV am Sonntag im Nachholspiel beim TTV Edenkoben. Allerdings wäre in diesem Spiel durchaus mehr möglich gewesen.
Nach 8:5-Führung verspielte Mutterstadt noch den Vorsprung. 8:8 endete das Spiel.





21.09.2018 Rheinpfalz

Buchert und Höfer sind Favoriten

LUDWIGSHAFEN. In der Wachenheimer Kurpfalzschule finden am Sonntag (10 Uhr) die Tischtennis-Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugendlichen (U 18) statt. Für die Konkurrenz der Mädchen haben zwei Teilnehmer gemeldet, bei den Jungen haben 19 Teilnehmer ihren Start zugesagt. Klarer Favorit bei den Jungen ist Marco Buchert (TTC Oppau). Auch der Oppauer Marcel Cygal gehört zum erweiterten Favoritenkreis. Neben den Siegern im Einzelwettbewerb wird auch der neue Bezirksmeister im Doppel gesucht. Gespielt wird im Einzel zuerst in Gruppen, anschließend im einfachen K.o-System, im Doppel wird direkt im K.o-System gespielt.Für die Bezirkseinzelmeisterschaften der Schüler B haben 21 Teilnehmer gemeldet. Ausgespielt werden die Sieger im Einzel- und Doppelwettbewerb. Favorit in der Einzelkonkurrenz ist Elias Höfer von den TTF Dannstadt-Schauernheim, der auch mit Abstand den besten QTTR-Wert (Spielstärkewert) aufzuweisen hat. Heet Vora vom TTC Frankenthal, Ludwig Halbig, sowie Can Gelen (beide TTF Dannstadt-Schauernheim) werden seine größten Konkurrenten sein. Die Veranstaltung findet am Sonntag (10 Uhr) in der Wachenheimer Turnhalle der Kurpfalzschule statt.benj


13.09.2018 Rheinpfalz

Tischtennis: Erste Saisonniederlage für TTC
Die Tischtennis-Spieler des TTC Oppau haben ihre erste Saisonniederlage in der Ersten Pfalzliga kassiert. Ligakonkurrent TTV Mutterstadt durfte hingegen erstmals Punkte bejubeln. Eine Spielklasse tiefer zog Aufsteiger VTV Mundenheim im Lokalduell gegen Oppau II den Kürzeren. Punkten konnten beide Damen-Teams des ASV Birkenheide.
Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt der Ersten Tischtennis-Pfalzliga hat der TTC Oppau erstmals verloren. Das ersatzgeschwächte Team um Heiko Kraushaar unterlag der TSG Kaiserslautern II mit 4:9. Schon die Doppel entwickelten sich nicht wie erhofft und so lief der TTC gleich zu Beginn einem 0:3-Rückstand hinterher. Oliver Baier sorgte zwar für den ersten Einzel-Erfolg, doch die Gäste zogen anschließend auf 1:6 davon. Immerhin konnten Marco Buchert, erneut Baier und Markus Zeitz die Niederlage schmälern.Den ersten Saisonsieg feierte der TTV Mutterstadt mit 9:7 beim TTC Brücken. Rolf Ludwig/Frank Pfannebecker sowie Rainer Maisel/Harald Schmitz brachten Mutterstadt in den Eingangsdoppeln auf Erfolgskurs. „Entscheidend für den Sieg waren die Doppel“, sagte TTV-Kapitän Frank Schulz. Denn auch das Entscheidungsduell beim Stand von 8:7 gewann Pfannebecker an der Seite von Ludwig. Die beiden Doppelpartner „zeigten sich glänzend aufgelegt und bewiesen Nervenstärke“, lobte Schulz: „Sie setzten sich mit 4:1 Sätzen zweimal in der Verlängerung durch und den 9:7-Sieg herstellen.“

Im Lokalduell der Zweiten Pfalzliga musste sich Aufsteiger VTV Mundenheim dem TTC Oppau II mit 4:9 geschlagen geben. Zunächst entwickelte sich eine ausgeglichene Partie: Die Gastgeber gewannen das erste Doppel und konnten durch Patrick Kayser und Karlheinz Müller das vordere Paarkreuz für sich entscheiden. Doch anschließend zog der TTC beim Stand von 3:2 mit sechs Siegen am Stück davon. Der Fünf-Satz-Erfolg von Simon Schmitt gegen Stefan Sattel war nur noch Ergebniskosmetik.


30.08.2018 Rheinpfalz

Tischtennis: Neuling TTC Oggersheim zahlt Lehrgeld
LUDWIGSHAFEN. Der TTC Oppau hat sein Auftaktspiel in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga gewonnen. Aufsteiger TTC Oggersheim startete hingegen mit einer Niederlage in die Saison. Neuling TTV Mutterstadt II holte in der Zweiten Pfalzliga einen Punkt. Mitaufsteiger VTV Munden-heim verlor seine Auftaktpartie.
„Diese Liga verzeiht keine Fehler“, stellte Oggersheims Vorsitzender Lothar Mayer nach dem Auftaktspiel in der Ersten Pfalzliga fest. Denn trotz guten Starts verlor der TTC Oggersheim gegen Mitaufsteiger SG Waldfischbach 4:9. „Vorne haben wir hervorragend gespielt, aber im mittleren und hinteren Paarkreuz war der Gegner stärker“, erkannte Mayer. So folgte nach Oggersheims 4:1-Führung der Einbruch: Alle kommenden acht Einzel gingen verloren. „Jetzt heißt es Mund abputzen und konzentriert bleiben“, forderte der Vorsitzende.Besser verlief der Start für den Ligakonkurrenten TTC Oppau. Gegen den 1. TTC Pirmasens gewann das Team um Heiko Kraushaar trotz zwischenzeitlichem 3:4-Rückstand noch 9:5.

In der Zweiten Pfalzliga erlebte Aufsteiger TTV Mutterstadt II beim 8:8 gegen den TTV Albersweiler II eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Nach 3:1-Führung folgten vier Niederlagen am Stück. Doch Christian Maisel leitete eine Mutterstadter Siegesserie ein und der TTV ging 7:5 in Front. Vor dem Schlussdoppel führte das Team um Steffen Nikolaus 8:7, zog dann jedoch im fünften Satz des Entscheidungsspiels den Kürzeren.

„Vor dem ersten Spiel weiß keiner, wo er steht“, sagte Mutterstadts Neuzugang Benjamin Höll: „Jetzt wissen wir, wo noch Nachholbedarf ist.“ Zumindest Harald Schmitz, von der TG Oggersheim zum TTV gewechselt, überzeugte auf ganzer Linie. „Harry ist in toller Form und hat alle Spiele souverän gewonnen“, lobte Höll.

Für Aufsteiger VTV Mundenheim gestaltete sich der Saisonstart in die Zweite Pfalzliga schwieriger: Beim TTV Edenkoben II unterlag die Mannschaft um Patrick Kayser 3:9.

Die Damen-Teams des ASV Birkenheide starteten punktlos in die Runde. In der Ersten Pfalzliga verlor der ASV bei der TSG Kaiserslautern II 1:8. Lediglich Diana Schumann gewann ihr Einzel. Eine Spielklasse tiefer hatte Birkenheide II beim ASV Harthausen mit 5:8 das Nachsehen. jste


01.08.2018 Rheinpfalz

Seit vielen Jahrzehnten Sportler und „Macher“
Oppau: Egon Schmitt feiert heute seinen 85. Geburtstag
Tischtennisspieler seit 1949, langjähriges Vorstandsmitglied und schon fast 70 Jahre lang aktiv im Vereinsleben des 1. Tischtennisclubs 1948 Oppau: Egon Schmitt feiert heute seinen 85. Geburtstag. Viele Auszeichnungen hat der Oppauer für sein unermüdliches Engagement bereits bekommen.


Schon ein halbes Jahr nach Gründung der Tischtennisabteilung schloss der Jubilar sich dem TTC Oppau an. Schnell übernahm er Verantwortung für den Verein und arbeitete über 45 Jahre im Vorstand mit. Er war Jugendleiter, Spielausschussvorsitzender, Sportwart und stellvertretender Vorsitzender, Geschäftsführer, Kassenprüfer und Gerätewart. Auch für das Gemeindeleben in Oppau machte sich Egon Schmitt nach Angaben „seines“ TTC immer stark. Er ging viele Jahre als Kerweborsch beim Kerweumzug mit und war tatkräftiger „Macher“ beim Fasnachtsumzug und der Kerwe. Außerdem organisierte Egon Schmitt viele Jahre lang das dreitägige Grillfest des TTC Oppau. Der gelernte Fachmeister im Maschinenbauhandwerk war außerdem über viele Jahre aktiver Mannschaftsspieler an der grünen Platte.Vom Pfälzischen Tischtennisverband und auch von seinem Verein wurde Egon Schmitt vielfach geehrt, mit Ehrenbriefen und -nadeln. Außerdem erhielt Schmitt die Sportehrennadel der Stadt Ludwigshafen und die Ehrenurkunde des Sportbundes Pfalz.

„Alle Mitglieder des TTC Oppau gratulieren ihm zu seinem Geburtstag und wünschen ihm und seiner Frau Wilma weiterhin Gesundheit und Glück“, schreibt der Verein in einer Würdigung.umi


26.07.2018 Rheinpfalz

Wechselkarussell dreht sich

Für den Start in die neue Tischtennis-Saison Ende August hat sich besonders der TTC Oggersheim als Aufsteiger in die Erste Pfalzliga mit Neuverpflichtungen verstärkt. Ligakonkurrent TTV Mutterstadt setzt dagegen auf das vorhandene Personal und verstärkte vorwiegend die zweite Mannschaft. Größere Umbrüche gab es beim TTC Oppau, der seine dritte Mannschaft aus der Zweiten Pfalzliga zurückgezogen hat.
Mit einer nahezu unveränderten Mannschaft startet der TTV Mutterstadt in die kommende Tischtennis-Saison der Ersten Pfalzliga. Verstärkt hat sich der Tabellensechste der vergangenen Spielzeit mit Benjamin Höll von den TTF Dannstadt-Schauernheim und Routinier Harald Schmitz von der TG Oggersheim. Allerdings wurden die Neuzugänge vorwiegend zur Unterstützung des, in die Zweite Pfalzliga aufgestiegenen, TTV Mutterstadt II geholt. Doch bei Bedarf und entsprechender Leistung dürften beide Spieler auch für das Team um Frank Schulz in der höheren Spielklasse zum Schläger greifen. „Ich denke, dass ich gut in die Mannschaft passe“, erklärte Höll seinen Wechsel: „Mein Ziel war es, wieder in der Zweiten Pfalzliga zu spielen und bei Mutterstadt habe ich sogar die Perspektive auf ein paar Einsätze in der Ersten.“Auch der Tabellenvierte der abgelaufenen Spielzeit der Ersten Pfalzliga geht zum Saisonauftakt am 25. August unverändert an den Start.

Größere Umbrüche gab es beim TTC Oppau trotzdem: Die dritte Mannschaft wurde aus der Zweiten Pfalzliga zurückgezogen. „Mit zwei Mannschaften in einer Liga ist es in der vergangenen Saison leider nicht so gut gelaufen. Immer wieder mussten Leute aushelfen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, nur noch mit der zweiten Mannschaft in dieser Liga anzutreten“, begründete Harald Metzner den Rückzug des dritten Teams. Besonders bedauerte Metzner den Weggang von Patrick Asi und Tobias Ahollinger, die künftig für den SV Pfingstweide an der Platte stehen. „Die beiden jungen Spieler sind bei uns im Verein groß geworden. Es ist sehr schade, dass sie uns jetzt verlassen haben“, bedauert Metzner.

Mit Harry Zloic und Maximilian Huber verabschiedeten sich zwei weitere Akteure von Oppau. Beide Spieler schlossen sich dem TTC Oggersheim an, der über den Umweg der Relegation in die Erste Pfalzliga aufgestiegen ist. Sie ersetzen Florian und Tim Röske, die zu ihrem alten Verein TTC Altrip zurückkehrten. Mit Philipp Skolut wechselte ein weiterer Akteur vom Ortsteilnachbarn TG Oggersheim zum TTC. „Wir sind jetzt gut aufgestellt“, sagte Oggersheims Vorsitzender Lothar Mayer mit Blick auf die Neuzugänge. Seine Vorfreude auf die neue Herausforderung in der Ersten Pfalzliga ist bereits groß: „Wir können es gar nicht abwarten, bis die Runde endlich losgeht. Alle sind motiviert bis unter die Haarspitzen. Trotzdem wird es bestimmt nicht leicht, die Klasse zu halten.“



13.06.2018 Rheinpfalz

Tischtennis: Siebe Siege für Marco Buchert


Altrip. Am Sonntag fand die Zweite Verbandsranglisten-Qualifikation des Nachwuchses des Pfälzischen Tischtennisverbandes (PTTV) statt. Bei den Jugendlichen sicherte sich Marco Buchert vom TTC Oppau in Rockenhausen ein Ticket für das TOP-12-Turnier des PTTV. Er siegte bei den Jungen (U18) in allen sieben Turnierpartien und gilt beim letzten pfalzinternen Turnier, der TOP 12, zumindest zum erweiterten Favoritenkreis, hinter den Akteuren der TSG Kaiserslautern. Jonas He (VTV Mundenheim) hat sich bei den A-Schülern (U15) qualifiziert, bei den B-Schülern (U 12) ist Elias Höfer (TTF Dannstadt-Schauernheim) auf einem der Qualifikationsränge gelandet. Die hoch gehandelten Talente Jonas Richard und Jakob Götz (TV Wörth) wurden vom Verbandssportausschuss nachträglich für das TOP-12-Turnier nominiert. Katrin Brauchler (TTF Dannstadt-Schauernheim) hat sich in Zweibrücken für das Folgeturnier qualifiziert. benjZahlenspiegel
Handball: HSG Schifferstadt
und Friesenheim in PfalzligaSchifferstadt. Die C-Junioren der HSG Dudenhofen/Schifferstadt und der TSG Friesenheim haben sich nicht für die Handball-Oberliga qualifiziert. Die HSG Schifferstadt spielte gegen Gastgeber TSG Friesenheim (13:13) und HSG Rhein-Nahe Bingen (16:16) – beide Male kassierte Dudenhofen/Schifferstadt den Ausgleich erst kurz vor Ende. Im entscheidenden Spiel gegen Gruppensieger JSG Hunsrück verlor die HSG 12:22 und wurde Dritter. Ganz bitter verlief die Quali-Runde für Friesenheim. Die TSG sah gegen Bingen wie der Sieger aus. Doch dann kam es zum Siebenmeterwerfen. Die TSG unterlag. mne




26.06.2018  Oppau.info

Grillfest beim 1.TTC Oppau in der Goethe-Mozart-Schule

OPPAU – Von Freitag  29.06. – bis Sonntag 01.07 findet zum 43. mal das Grillfest des 1.TTC Oppau e.V. im Schulhof der Goethe-Mozart-Schule in der Kurt-Schumacher-Straße 38 in Oppau statt.

Von Spießbraten über Steak und Bratwurst bis hin zu Leberknödel und Saumagen werden an diesen Tagen gute Speisen zu fairen Preisen angeboten. Für Vegetarier sind Schupfnudeln und Dampfnudel im Angebot. Fassfrisches Bier und gute Pfälzer Weine laden zum fröhlich sein ein.



Am Freitag startet das Fest um 18:00 Uhr; für musikalische Untermalung sorgt die Musikgruppe Acoustic 7 mit allem, was die Festgäste gerne hören.

Samstags kann man bereits ab 14:00 Uhr Kaffee und Kuchen genießen.

Auch am Samstagabend wird Musik für den optimalen Partyspaß geboten. Ausklang des Festes ist der Frühschoppen am Sonntag ab 10:00 Uhr bei Weißwurst, süßem Senf und Brezeln
An allen drei Tagen ist die Cocktail- und Sektbar des TTC Fördervereins geöffnet. Es gibt Winzersekt, Erdbeerbowle sowie alkoholische und alkoholfreie Cocktails. Der TTC Oppau freut sich auf Ihren Besuch.


Hier der link zum Originalartikel


13.06.2018 Rheinpfalz

Tischtennis: Siebe Siege für Marco Buchert

Altrip. Am Sonntag fand die Zweite Verbandsranglisten-Qualifikation des Nachwuchses des Pfälzischen Tischtennisverbandes (PTTV) statt. Bei den Jugendlichen sicherte sich Marco Buchert vom TTC Oppau in Rockenhausen ein Ticket für das TOP-12-Turnier des PTTV. Er siegte bei den Jungen (U18) in allen sieben Turnierpartien und gilt beim letzten pfalzinternen Turnier, der TOP 12, zumindest zum erweiterten Favoritenkreis, hinter den Akteuren der TSG Kaiserslautern. Jonas He (VTV Mundenheim) hat sich bei den A-Schülern (U15) qualifiziert, bei den B-Schülern (U 12) ist Elias Höfer (TTF Dannstadt-Schauernheim) auf einem der Qualifikationsränge gelandet. Die hoch gehandelten Talente Jonas Richard und Jakob Götz (TV Wörth) wurden vom Verbandssportausschuss nachträglich für das TOP-12-Turnier nominiert. Katrin Brauchler (TTF Dannstadt-Schauernheim) hat sich in Zweibrücken für das Folgeturnier qualifiziert. benjZahlenspiegel
Handball: HSG Schifferstadt
und Friesenheim in PfalzligaSchifferstadt. Die C-Junioren der HSG Dudenhofen/Schifferstadt und der TSG Friesenheim haben sich nicht für die Handball-Oberliga qualifiziert. Die HSG Schifferstadt spielte gegen Gastgeber TSG Friesenheim (13:13) und HSG Rhein-Nahe Bingen (16:16) – beide Male kassierte Dudenhofen/Schifferstadt den Ausgleich erst kurz vor Ende. Im entscheidenden Spiel gegen Gruppensieger JSG Hunsrück verlor die HSG 12:22 und wurde Dritter. Ganz bitter verlief die Quali-Runde für Friesenheim. Die TSG sah gegen Bingen wie der Sieger aus. Doch dann kam es zum Siebenmeterwerfen. Die TSG unterlag. mne




25.04.2018 Rheinpfalz

Ludwigshafen. Während sich der TTC Oppau im Saisonfinale der Ersten Tischtennis-Pfalzliga mit einem Unentschieden begnügen musste, hat der TTV Mutterstadt seine letzte Partie gewonnen. Eine Spielklasse tiefer sammelte der TTC Oggersheim Selbstvertrauen für das anstehende Aufstiegsspiel. Die Damen des ASV Birkenheide II verpassten den möglichen Sprung in die Erste Pfalzliga denkbar knapp.
Auch ohne Gustav Knapek, der den Titel bei den südwestdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren verteidigte, hat der TTV Mutterstadt das letzte Saisonspiel der Ersten Tischtennis-Pfalzliga beim TTV Neustadt 9:5 gewonnen. Zwar gerieten die Gäste in den Eingangsdoppeln 1:2 in Rückstand, doch in den folgenden Einzeln siegten Rolf Ludwig, Frank Pfannebecker und Frank Schulz und drehten die Partie. Nach dem zwischenzeitlichen 4:4-Ausgleich erstickten die Mutterstadter die aufkommende Hoffnung der Gastgeber im Keim. Damit sicherte sich der TTV Rang sechs der Abschlusstabelle.Weitaus unglücklicher verabschiedete sich der TTC Oppau mit einem 8:8-Remis aus der Saison. Gegen den Tabellenzweiten TTV Albersweiler führte die Mannschaft um Heiko Kraushaar 6:3. Doch den Gästen gelang der Ausgleich. Alexander Michailidis und Thomas Wiebe brachten den TTC mit zwei Punkten in Führung. Allerdings verlor Marvin Weiß das letzte Einzel und auch im Entscheidungsdoppel hatten Harald Metzner und Fabian Bebensee das Nachsehen. Mit dem vierten Platz hat Oppau sein Saisonziel, unter die ersten fünf Mannschaften zu kommen, geschafft.

In der Zweiten Pfalzliga schlug der TTC Oggersheim den TTV Albersweiler II mit 9:3 und holte sich damit Selbstvertrauen vor dem Aufstiegsspiel am Samstag gegen Weselberg. Der TTC Oppau II beendete die Saison trotz einer 2:9-Pleite bei Meister TSV Kandel auf dem dritten Tabellenplatz. Obwohl Oppau III beim TTC Burrweiler 1:9 unterging, feierte das Team mit Rang sieben den Klassenverbleib.

Einen Platz besser schnitten die Damen des ASV Birkenheide in der Ersten Pfalzliga ab. Am letzten Spieltag gewann das Team um Tanja Myftari bei der TSG Kaiserslautern III mit 8:3.
Ein vereinsinternes Duell mit Birkenheide II wird es in der kommenden Spielzeit nicht geben. Nach einer 5:8-Niederlage beim SV Kirchheimbolanden verpasste die zweite ASV-Mannschaft die Aufstiegsrelegation und wurde nur aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses Dritter.jste




23.03.2018 Rheinpfalz

Tischtennis:
Elias Höfer und Maximilian Schleifer siegenLudwigshafen. Bei der Tischtennis-Bezirksrangliste der Nachwuchsspieler in Wachenheim hat Suni Nada von den TTF Frankenthal bei den Jungen (Jugend/U18) dem favorisierten Marco Buchert (TTC Oppau) den Sieg wegschnappt. Gegen Nada unterlag der Zweitplatzierte Marco Buchert (TTC Oppau) im Entscheidungssatz. Die Klasse der A-Schüler entschied Maximilian Schleifer vom ASV Birkenheide für sich. Luis Geiger von der DJK Palatia Limburgerhof erreichte den Bronzerang vor Jonas He (VTV Mundenheim). Bei den Mädchen wurde Fabienne Stegmann (ASV Birkenheide) Dritte. Elias Höfer (TTF Dannstadt-Schauernheim) sicherte sich mit sieben Erfolgen in Serie und ohne Niederlage den Sieg bei den B-Schülern vor Timo Leckel (TTC Frankenthal) und seinem Vereinskameraden Ludwig Halbig. Die besten drei jeder Altersklasse haben sich für die zweite Verbandsrangliste qualifiziert, die Ränge vier bis sieben müssen den Umweg über die erste Qualifikationsrunde gehen.


22.03.2018 Rheinpfalz

TTC Oggersheim kurz vor Aufstiegsspielen
Ludwigshafen. Trotz missglücktem Start hat der TTC Oggersheim das Tischtennis-Derby der Zweiten Pfalzliga gegen den TTC Oppau III noch 9:4 gewonnen. Nun trennen den Aufsteiger drei Spiele vom möglichen Durchmarsch in die nächsthöhere Spielklasse. Doch auch Oppau II darf nach seinem Sieg noch von der Ersten Pfalzliga träumen.

„Ich weiß selber nicht so genau, woran es lag. Vielleicht hat uns etwas die Konzentration gefehlt“, versuchte Lothar Mayer eine Erklärung für die Startschwierigkeiten seines TTC Oggersheim im Lokalderby gegen den TTC Oppau III zu finden. Denn alle drei Eingangsdoppel entschieden die Gäste im fünften Satz für sich. Die Doppelerfolge kamen selbst für Oppaus Marvin Weiß „ein bisschen überraschend. Schließlich haben wir in jedem Match zunächst zurückgelegen.“Zwar gewann Kevin Rief das erste Einzel gegen Christopher Richter, doch Volker Wittmer stellte mit seinem Erfolg über Tim Röske den Drei-Punkte-Vorsprung wieder her. „Danach ging es für uns leider schnell bergab und Oggersheims Qualität hat sich durchgesetzt“, stellte Weiß fest. So drehte der TTC mit acht erfolgreichen Spielen am Stück die Partie zu einem letztlich verdienten 9:4-Sieg.

„Zum Glück haben wir uns nach den Auftaktniederlagen schnell wieder berappelt und konnten diese tolle Siegesserie starten“, stellte Mayer zufrieden fest. Denn einen Punktverlust sollte der TTC im Schlussspurt der Saison tunlichst vermeiden, um den Aufstiegsrelegationsplatz zu verteidigen. „Die letzten drei Spiele müssen wir gewinnen, dann ist uns der zweite Platz nicht mehr zu nehmen“, blickte Oggersheims Vorsitzender voraus. Dieser Tabellenrang würde zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigen. „Wir sind alle ganz heiß auf die Relegation und möchten aufsteigen“, beschrieb Mayer die positive Stimmung in der Mannschaft.

Einen Strich durch Oggersheims Aufstiegspläne kann nur noch der TTC Oppau II machen. Nach einem 9:5-Sieg gegen die TSG Grünstadt rangiert das Team um Stefan Sattel einen Zähler hinter Oggersheim auf dem dritten Tabellenplatz. Ebenfalls mit 9:5 gewann der TTC Oppau in der Ersten Pfalzliga gegen den TTV Edenkoben.

Die Damen des ASV Birkenheide traten ihre Auswärtspartie in der Ersten Pfalzliga beim Tabellenzweiten TTC Riedelberg nicht an. Eine Spielklasse tiefer schlug Birkenheide II den TTC Insheim 8:2 und ist Dritter.jste



20.03.2018 Rheinpfalz


Zu Beginn des Spiels beim favorisierten TTC Oppau II sah es fast nach einer Wiederholung des Vorrundencoups aus, als die TSG zu Hause mit 9:6 gewann. Doch mit zwei Mann Ersatz reichte es trotz zwischenzeitlicher 4:2-Führung am Ende nicht. Angesichts der Personalsituation war die 5:9-Niederlage in der Ludwigshafener Vorstadt trotzdem ein respektables Ergebnis für den Pfalzligisten.

Die Erste Mannschaft der Tischtennisabteilung der TSG Grünstadt war am Samstag beim Tabellendritten der Zweiten Pfalzliga Ost, TTC Oppau II, zu Gast. Mit einer 2:1-Führung ging man aus den Eingangsdoppeln. Reinhold/Dieter gewannen nach zähem Ringen und der Abwehr von drei gegnerischen Matchbällen in fünf Sätzen, die Routiniers Weber/Servo siegten gar in drei klaren Sätzen. Lediglich Felkl/Felgner gingen leer aus. Grünstadts Nummer eins, Jürgen Felkl, erwischte einen Sahnetag. Mit starken Aufschlägen und tollen Vorhandtopspins blieb er im vorderen Paarkreuz ungeschlagen. „Frank Reinhold und ich hatten kein Händchen an diesem Abend und spielten richtig schwach. In Normalform wäre für jeden von uns ein Punkt drin gewesen. Nur dann hätten wir die Oppauer wirklich ärgern können,“ meinte Kapitän Andreas Dieter.

Dietmar Weber, der in die Mitte aufrücken musste, zeigte sich hingegen gut aufgelegt, platzierte Rückhandblockbälle und saftige Vorhandschüsse gegen seine deutlich jüngeren Gegner. Ein Sieg und eine knappe Niederlage standen für ihn zu Buche. Günter Servo und Christian Felgner spielten im hinteren Paarkreuz gegen die routinierten Pfalzligaspieler gut mit, unterm Strich war aber nichts zu holen. „Im nächsten Spiel gegen die hinter uns stehenden Germersheimer wollen wir wieder punkten. Da gilt es, den Abstand zur Abstiegszone zu vergrößern, auch wenn wir wieder zwei Spielerausfälle kompensieren müssen“, so der Kapitän. Nach der 5:9-Niederlage fielen die Grünstadter mit jetzt 14:20 Zählern auf Platz sieben der zweiten Pfalzliga zurück. |srok

09.03.2018

"Die Mannschaft des TTC Oppau VI konnte in der Kreisklasse A Staffel B bereits ihre Meisterschaft feiern. Am 09.03.18 gewann die Mannschaft in der Aufstellung Scheller, Rosenhoffer, Gräßer und Norbert Riefling beim VTV Mundenheim IV souverän mit 8:3"




01.03.2018 Rheinpfalz

Hohe Siege haben der TTC Oppau und der TTV Mutterstadt in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga eingefahren. Eine Spielklasse darunter gewann auch der TTC Oggersheim deutlich. Oppau II spielte wieder einmal nur remis.
Trotz etwas holprigem Beginn hat der TTC Oppau am Ende einen deutlichen 9:3-Erfolg beim TTV Neustadt gefeiert. Zunächst ging die Mannschaft um Heiko Kraushaar gegen das Tabellenschlusslicht der Ersten Pfalzliga mit einem 1:2-Rückstand aus den Doppeln. Doch im Einzel machten Markus Zeitz, Oliver Baier und Harald Metzner kurzen Prozess mit ihren Gegenspielern und gewannen beide Durchgänge. Je einen Einzelerfolg steuerten außerdem Thomas Wiebe und Kraushaar bei. Nur Marvin Weiß musste sich Waldemar Fromm in vier Sätzen geschlagen geben.Noch souveräner hat der TTV Mutterstadt die TSG Kaiserslautern III besiegt. 9:1 fertigte das Team um Spielführer Frank Schulz den Vorletzten des Pfalzliga-Klassements ab. Dabei profitierte der TTV allerdings auch von einer personellen Überzahl: „Die Gäste traten nur zu fünft an, so dass wir mit einem 2:0-Bonus an den Start gingen“, sagte Schulz. Doch auch ohne diesen Vorteil wäre der Sieg kaum gefährdet gewesen. Denn außer Lienhard Scholz gewannen alle Mutterstadter ihre Duelle.

Mit einem 9:2-Erfolg im Spiel bei den TTF Frankenthal II hat der TTC Oggersheim den Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz der Zweiten Pfalzliga weiter ausgebaut. Damit ist die Mannschaft ihrem Saisonziel, den Aufstiegsrelegationsplatz zu erreichen, wieder einen Schritt näher gekommen. Denn Oggersheims größte Konkurrenten im Aufstiegsrennen, der TTC Oppau II und der TTC Burrweiler, teilten sich mit 8:8 im direkten Aufeinandertreffen die Punkte. Beide Mannschaften kämpften im Verfolgerduell um jeden Ball. So entschied sich die Hälfte der Spiele erst im fünften Satz. Schließlich musste das Entscheidungsdoppel für den Ausgang sorgen. Hierbei behielten Oppaus Harry Zloic und Hermann Moser die Oberhand und besorgten im letzten Moment den Ausgleich.

Mit einem 8:5-Erfolg gegen den TTC Winnweiler II haben die Tischtennis-Damen des ASV Birkenheide den Anschluss ans Tabellenmittelfeld der Ersten Pfalzliga gehalten.

Eine Spielklasse tiefer verlor Birkenheide II an ungewohnter Ausweich-Spielstätte in der Halle des TTV Mutterstadt gegen den TTC Herxheim II mit 2:8.jste



22.02.2018 Rheinpfalz

Statt Krimi ein einseitiges Spiel
Tischtennis: TTC Oppau gewinnt klar mit 9:3 gegen den TTV Mutterstadt – TTC Oggersheim festigt zweiten Platz in Zweiter Pfalzliga
Der TTC Oppau hat das Lokalderby der Ersten Tischtennis-Pfalzliga gegen den TTV Mutterstadt deutlich gewonnen. Eine Spielklasse tiefer unterstrich der TTC Oggersheim seine Aufstiegsambitionen. Oppau II spielte ebenso wie Oppau III unentschieden.

„Das war wirklich ein kurioses Spiel“, meinte Harald Metzner nach dem 9:3-Erfolg seines TTC Oppau gegen den TTV Mutterstadt. „Anfangs sind wir überhaupt nicht in die Pötte gekommen. Dann haben wir uns zum Glück noch berappelt und am Ende verdient gewonnen“, sagte Metzner.So fand Oppau im Tischtennis-Derby der Ersten Pfalzliga zunächst äußerst schleppend in die Partie. TTV-Kapitän Frank Schulz und Karlheinz Klapper sowie Frank Pfannebecker und Lienhard Scholz ließen ihren Gegnern in den Eingangsdoppeln keine Chance und brachten die Gäste schnell mit 2:0 in Führung. Anschließend holte Alexander Michaelidis an der Seite von Thomas Wiebe gegen Rainer Maisel und Michael Straub den ersten Punkt für Oppau.

In einem packenden Fünf-Satz-Match gegen Oliver Baier stellte Scholz den alten Vorsprung vorübergehend wieder her. Allerdings machte sich im weiteren Spielverlauf das Fehlen des verreisten Rolf Ludwig bemerkbar. Durch dessen Ausfall rutschten Mutterstadts Spieler in der Aufstellung eine Position nach vorne und hatten so im direkten Vergleich das Nachsehen. Folgerichtig verliefen alle weiteren acht Einzelduelle zugunsten der Gastgeber.


Leider konnten wir nicht in unserer stärksten Besetzung antreten und haben noch dazu alle bei weitem nicht unsere Bestform gezeigt“, sagte Frank Schulz, der gesundheitlich angeschlagen zum Schläger greifen musste. „Statt des erhofften spannenden Krimis entwickelte sich so ein einseitiges Spiel, das Oppau verdient gewonnen hat“, stellte der TTV-Spielführer ernüchtert fest.

Einen deutlichen 9:3-Sieg gab es für die Akteure des TTC Oggersheim gegen die TSG Grünstadt in der Zweiten Pfalzliga. „Das war eine hervorragende Mannschaftsleitung. Jeder einzelne Spieler war hochmotiviert“, lobte der TTC-Vorsitzende Lothar Mayer sein Team. Mit dem Sieg festigte der Aufsteiger den zweiten Tabellenplatz. „Dass wir so weit vorne stehen, hat vor der Saison niemand von uns erwartet. Aber jetzt sind alle Spieler heiß darauf, den Relegationsplatz zu erreichen und um den Aufstieg zu spielen“, sagte Mayer.

Einen Punkt liegengelassen hat hingegen Oggersheims direkter Konkurrent im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz, der TTC Oppau II. Beim TTV Albersweiler II kam die Mannschaft um Stefan Kirrstetter trotz zwischenzeitlicher 7:3-Führung nicht über ein 8:8 hinaus.

Mit dem gleichen Ergebnis trennte sich auch Oppau III von den TTF Frankenthal II. Dabei machte es das Team um Marvin Weiß lange spannend: Erst im Entscheidungsdoppel sicherten Volker Wittmer und Stefan Tröger das 8:8-Remis.jste



07.02.2018 Rheinpfalz

Der TTC Oppau hat auch das zweite Spiel des Jahres in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga verloren. Eine Spielklasse tiefer unterlag Oppau II denkbar knapp und verlor damit im Fernduell den zweiten Tabellenplatz an den siegreichen TTC Oggersheim. Erfolgreich waren die Tischtennis-Damen des ASV Birkenheide.

„Wir haben uns nach Kräften gewehrt, aber letztlich hat es leider nicht gereicht“, bedauerte Harald Metzner die 4:9-Niederlage des TTC Oppau gegen die TTF Frankenthal. Zu schwer wogen die Ausfälle von Oliver Baier und Heiko Kraushaar, der sich beim Joggen am Fuß verletzte, um dem Tabellenzweiten der Ersten Tischtennis-Pfalzliga ernsthaft Paroli bieten zu können.Zwar startete der TTC mit zwei Siegen aus den Doppeln gut in die Partie. Markus Zeitz stellte mit einem Fünf-Satz-Erfolg im Einzel sogar auf 3:1. Doch anschließend gelang nur noch Thomas Wiebe ein weiterer Punktgewinn.

In der Zweiten Pfalzliga unterlag Oppau II dem TTC Herxheim knapp mit 7:9. Dabei schien die Partie nach 1:5-Rückstand bereits früh zugunsten der Gäste entschieden. Doch Tobias Ahollinger, Maximilian Huber, Stefan Sattel und Christian Bußer schafften mit einer tollen Aufholjagd den Ausgleich und machten das Spiel noch einmal spannend. Letztlich musste das Schlussdoppel für die Entscheidung sorgen, in dem Bußer und Sattel das Nachsehen hatten. „Am Ende hat unserer zweiten Mannschaft einfach das Quäntchen Glück gefehlt, um ein Unentschieden zu erringen“, meinte Metzner, der dem Aufeinandertreffen als Zuschauer beiwohnte.

Nutznießer der Oppauer Niederlage war der TTC Oggersheim. Durch den zeitgleichen 9:3-Triumph beim TTC Germersheim II hat das Team um Pascal Mayer den zweiten Tabellenplatz von Oppau II zurückerobert.

Als „sehr enttäuschend“ empfand Harald Metzner die kampflose Niederlage des TTC Oppau III bei der TSG Grünstadt: „Aus Mangel an Spielern haben wir keine komplette Mannschaft zusammenbekommen und sind deshalb nicht angetreten.“

Einen erfolgreichen Spieltag absolvierten die Damen-Teams des ASV Birkenheide. In der Ersten Pfalzliga schlug die Mannschaft um Tanja Myftari die TTF Rockenhausen 8:6. Eine Spielklasse darunter gewann Birkenheide II beim TTV Römerbad Jockgrim deutlich mit 8:2.jste




04.02.2018

Am heutigen Sonntag wurde in Altrip das Bezirks Pokal Spiel ausgetragen. Die 1. Jugend Mannschaft vom 1. TTC Oppau durften sich über den 1. Platz freuen und trug mit einem breiten Grinsen den Pokal nach Hause. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch.




22.01.2018 Rheinpfalz

Germersheim. Elena Süs vom TTC Riedelberg hat bei den Tischtennis- Pfalzmeisterschaften gestern in Germersheim ein Titel-Triple gefeiert. Sie war neben dem Sieg im Einzel auch im Doppel und Mixed erfolgreich. Florian Trattnig vom Pfalzligisten TTV Edenkoben gewann etwas überraschend den Titel bei den Herren.
Bei den Herren hatte der 15-jährige Topfavorit Cornelius Martin vom Regionalligateam der TSG Kaiserslautern seine Teilnahme bereits krankheitsbedingt absagen müssen. Mitfavorit Lasse Becker (17) vom Oberligisten TSG Kaiserslautern II drohte schon im Achtelfinale das Aus.„Das war das Spiel meines Lebens“, erklärte sein Kontrahent Christian Bußer vom TTC Oppau mit einem Schmunzeln. Der üblicherweise in der Zweiten Pfalzliga spielende Oppauer hatte den ersten Satz gegen den Oberligaspieler sogar gewonnen und im zweiten Durchgang noch einen Satzball. Die Chance auf eine komfortable Zwei-Satz-Führung vergab er jedoch, verlor am Ende mit 1:3. Nach einem Sieg im Viertelfinale gegen Timo Schultz (TTC Nünschweiler), schied Becker jedoch in der Vorschlussrunde gegen den späteren Pfalzmeister Florian Trattnig nach drei engen Sätzen aus.

„Ich habe zur Zeit leichte Technikprobleme beim Vorhandspiel, aber es wurde von Spiel zu Spiel besser“, erklärte Becker, der sein Ziel, einen Titel einzufahren, abermals verfehlte. „Ich bin bislang der ewige Zweite“, sagte der 17-Jährige nach fünf zweiten Plätze bei den Pfalzmeisterschaften. Im Endspiel traf Trattnig auf das 15 Jahre alte Nachwuchstalent Felix Köhler von der TSG Kaiserslautern und setzte sich in vier Sätzen durch. Im Doppel siegte Trattnig an der Seite von Fabian Reuther (TTV Edenkoben) gegen Becker und Nico Köhler (TSG Kaiserslautern).

Die bei den Damen als Favoritin gestartete Elena Süs (TTC Riedelberg), die auch vier Spiele in der Zweiten Bundesliga für den ATSV Saarbrücken in der Zweiten Bundesliga absolvierte, hatte ihre größte Aufgabe im Damen-Halbfinale zu bewältigen. Sie und Mannschaftskollegin Julia Dieter spielen seit Jahren Seite an Seite. „Sie hat keine Angst vor mir“, erklärte Süs die Stärke der Gegnerin mit einem Lächeln. Dieter hingegen gab vor dem Halbfinale gegen die favorisierte Süs selbstbewusst vor: „Ich will gewinnen.“ Am Ende jedoch behielt die in dieser Pfalzliga-Saison noch ungeschlagene Süs mit 3:1 die Oberhand. Im Finale bezwang sie Monika Kiefer (1. TTC Pirmasens) klar in vier Sätzen. Nach zwei klaren Sätzen zu Beginn, kämpfte sich die Pirmasenserin zurück. Auch sie scheiterte aber wie alle anderen vor ihr am hohen Tempo von Süs und deren Schnittspiel. Elena Süs gelang im Damendoppel an der Seite von Julia Dieter und im Mixed mit Defensivkünstler Matthias Magin (TTF Dannstadt-Schauernheim) das Pfalzmeister-Triple.

War der Vizepräsident Sport des Pfälzischen Tischtennis Verbandes, Peter Baumann, mit den 74 angetreten Herren zufrieden, erfreuten ihn die Meldezahlen bei den Damen dagegen wenig. „Bei den Damen könnten es doch ein paar mehr als 17 sein. 25 oder 30 Damen sollten es schon sein“, erklärte Baumann.



17.01.2018 Rheinpfalz

Oppau II gewinnt vereinsinternes Duell
Tischtennis: 9:6-Erfolg gegen die TTC Oppau III – Niederlagen für Frauenmannschaften des ASV Birkenheide

Ludwigshafen. Zum Rückrundenstart in die Zweite Tischtennis-Pfalzliga hat der TTC Oppau II das vereinsinterne Duell gegen Oppau III mit 9:6 gewonnen. Liga-Konkurrent TTC Oggersheim startete mit einem Auswärtssieg ins neue Jahr. Eine Spielklasse darüber gewann der TTV Mutterstadt deutlich; der TTC Oppau verlor.

Um etwaige Ergebnis-Absprachen zu vermeiden, hat der Pfälzische Tischtennisverband das vereinsinterne Duell zwischen dem TTC Oppau II und der dritten Mannschaft des TTC vorsorglich auf den ersten Spieltag gelegt. Doch der Verdacht eines „abgekarteten Spiels“ erübrigte sich ohnehin schon gleich zu Beginn der Partie.Denn bereits im Eingangsdoppel kämpften die Kontrahenten über fünf Sätze um jeden Ball. Die erfahrenen Akteure Harry Zloic und Stefan Kirrstetter von Oppau II mussten sogar einen Matchball gegen Hermann Moser und Marvin Weiß abwehren, ehe sie den letzten Durchgang mit 12:10 für sich entschieden.

In den folgenden Duellen wechselten sich die Teams mit Siegen ab. „Es ging hin und her. Alle Matches waren sehr eng und heiß umkämpft“, fasste Marvin Weiß von Oppau III zusammen. Erst beim Stand von 4:3 gelang es Oppaus zweiter Mannschaft in Person von Stefan Tröger, Patrick Asi und Zloic mit drei Siegen in Folge den Abstand auf 7:3 zu vergrößern. Doch Moser, Christopher Richter und Weiß konterten ihrerseits mit drei Siegen und verkürzten auf 7:6. Schließlich stellten Tröger und Asi den Endstand zugunsten des Favoriten her.

„Für beide Teams ging es um sehr viel“, stellte Weiß klar: „Wir hätten uns mit einem Sieg weiter von den Abstiegsrängen entfernen können. Unsere zweite Mannschaft möchte hingegen um den Aufstieg in die Erste Pfalzliga mitspielen und benötigt daher auch jeden Punkt.“ Mit dem Ergebnis kann der TTC-Sportwart dennoch gut leben: „Wir haben uns super geschlagen und in der Vorrunde bereits ein gutes Punktepolster angelegt. Wenn wir noch zwei, drei Spiele gewinnen, sollten wir den Klassenerhalt schaffen.“



Mit einem 9:3-Sieg beim TTC Burrweiler startete der TTC Oggersheim erfolgreich in die Rückrunde der Zweiten Pfalzliga. Der Aufsteiger belegt damit weiterhin überraschend den zweiten Tabellenplatz.

Auch der TTV Mutterstadt gewann gegen den 1. TTC Pirmasens zum Jahresauftakt in der Ersten Pfalzliga deutlich mit 9:1. „In der Vorrunde gab es gegen Pirmasens eine empfindliche Niederlage für die wir uns revanchieren wollten“, meinte TTV-Kapitän Frank Schulz nach der Partie zufrieden.

Schlechter lief es für den Ligakonkurrenten TTC Oppau. Das Team um Heiko Kraushaar verlor beim TTC Nünschweiler 6:9.

Einen gebrauchten Spieltag erwischten die Damen-Teams des ASV Birkenheide. In der Ersten Pfalzliga verlor der ASV gegen den 1. TTC Pirmasens 2:8. Eine Spielklasse tiefer unterlag Birkenheide II dem ASV Harthausen 3:8.



11.01.2018  BJC-Buchen.com


Dreikönigsturnier 2018

Das Sportzentrum „Odenwald“ wurde an den Spieltagen des traditionellen Dreikönigsturniers des BJC Buchen wiederum zum Magneten für die Tischtennisspieler/innen der Region Odenwald-Tauber. 90 Zweier-Team bei Damen und Herren forderten von der Turnierleitung großes Organisationstalent und brachten Helfer  und Service beim 15-stündigen Tischtennisturnier an die Grenzen der Belastbarkeit.  Etwas ruhiger ging es mit 9 Stunden beim Nachwuchs und den Senioren am zweiten Tag zu. Mehr als Farbtupfer waren die Teilnehmer/innen der angrenzenden Tischtennis-Regionen Heidelberg, Hohenlohe, Würzburg und Miltenberg. Auf 16 Tischen boten die Tischtennis-Cracks ihrem Publikum auf der sehr gut besetzten Tribüne und unter idealen Bedingungen spannenden Wettkampfsport auf hohem Niveau. Der über die Grenzen der Region angesehene Tischtennisverein in Buchen zeigte sich als guter Gastgeber für die Tischtenniselite und strich für die Ausrichtung wiederum großes Lob der Teilnehmer ein.

Hohe Wertungen in der Click-TT-Rangliste standen im Senioren-Tableau. Mit Holger Weidenauer (TTC Weinheim) 1933 Punkte und Markus Zeitz (TTC Oppau) 1895 waren die Favoriten schnell herausgefunden. Die beiden Spitzenspieler der Badenliga und Pfalzliga ließen auch im Finale gegen Henrico Matjeka-Marco Henniger (SV Adelsheim-FC Külsheim) keine Zweifel ihrer Stärke aufkommen, mussten allerdings hart um die Pokalverteidigung kämpf. . Über die Bronzemedaillen freuten sich die Hohenloher Kombinationen Gerhard Bauer-Uwe Michel (SV Elpersheim) und Gerhard Leiser-Karl-Heinz Weinisch (TSV Markelsheim-SV Elpersheim).

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü