TTC Oppau

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Presse/Medien

Aktuelles

16.07.2022

Vereinsabend wieder gefeiert

An dem diesjährigen wieder stattgefundenen Vereinsabend im Hof der Pestalozzi Turnhalle wurden wieder kräftig gefeiert.
Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung zu einem gemütliche Zusammensein.
Für das Leiblische Wohl sorgten, gegrillten Pfälzer Spießbraten, Salaten, Kuchen und Kaffee.
Auch wurden Mitglieder für Ihre lange Vereinstreue ausgezeichnet.
Geehrt wurden auch die Sieger der diesjährigen internen Spielrunde des TTC Oppau und Jugendliche des Vereides.



01.06.2022

Sinan setzt sich durch
Sinan Acar wieder Vereinsmeister der Jugend


Volles Haus in der Tischtennishalle der TTC Oppau, 17 Spielerinnen und Spieler kämpften um den Titel des Vereinsmeisters.

Spiele mit viel Qualität und Spannung zeigten schon in der Vorrunde, dass es an diesem Tag schwer werden wird, Meister zu werden. Trotzdem setzten sich die vermeintlichen Favoriten in den beiden Gruppen durch.

So standen im Halbfinale die Spieler, die nur eine Partie im Hauptfeld verloren hatten.

Spannung war angesagt! Im ersten Halbfinale musste Aris Meissenburg gegen Daniel Kaiser antreten. Nach großem Kampf setzte sich Daniel durch und erreichte als erster das Finale.
Auch das zweite Halbfinale begeisterte die vielen Zuschauer, die in die Halle gekommen sind. Dominik Schubert und Sinan Acar spielten gutes Tischtennis und erst nach 5 Sätzen stand fest, dass Sinan im Endspiel der Gegner von Daniel sein wird.

Im Endspiel setzte sich Sinan souverän durch und konnte seinen Sieg nach drei Sätzen bejubeln.
Auch in den Platzierungsspielen ging es auch hoch her, denn bis zum letzten Platz wurde die Rangliste ausgespielt.
Die vielen anwesenden Zuschauer, Eltern, Geschwister, Omas und Opas, konnten sich ein Bild von den Forstschritten ihres Nachwuchses machen und begleiteten die Spiele mit großem Interesse und viel Applaus für die Akteure!

Im Bild von links:
Aris Meissenburg (4.), Dominik Schubert (3.), Daniel Kaiser ( 2.) und der Vereinsmeister Sinan Acar.






18.05.2022


Vereinsmeisterschaften
der Mädchen und Jungen

am Donnerstag, dem 26.05.2022

Turnhallenöffnung:  9:00 Uhr


Beginn:  9:30 Uhr


Herzliche Einladung an alle Jugendliche des 1. TTC Oppau !!!

Zu Essen gibt es auch etwas!!




11.05.2022


Jugendarbeit mit neuem Schwung

Großer Andrang am Montag und Donnerstag in der Turnhalle in der Großen Gasse. Die Zahl der Jugendlichen ist stetig gestiegen und
der TTC Oppau musste seine Trainingszeiten für die Jugendlichen erweitertern
Bald müssen noch mehr Trainingszeiten angeboten werden, denn der Platz in der Turnhalle reicht „nur" für 9 Tischtennisplatten.

Durch Mund-zu-Mund- Propaganda und gutes Training stieg die Zahl der Trainingsteilnehmer auf 23 Schüler und Jugendliche,
Tischtennis boomt in Oppau nachdem es eine 2-jährige Flaute während der Corona-Pandemie gab.
James Yeboah, Norbert Riefling und Heinz Kieslich kümmern sich mit großem Engagement den vielfältigen Aufgaben. Anfänger, Fortgeschrittene
und sehr gute und talentierte Spieler wollen nach ihren Fähigkeiten beschäftigt werden.

Voller Eifer kommen die Schüler und Jugendlichen ins Training.

Schon sind die ersten Erfolge eingefahren. Die Mannschaft der Jungen 19 konnte in ihrer Liga den zweiten Platz belegen,
vielleicht reicht dieser Platz zum Aufstieg in die Bezirksliga.
Julian Gast belegte beim Bezirksranglistenturnier den dritten Platz und qualifizierte sich direkt für die Verbandsrangliste.

Für die nächste Saison stehen auf jeden Fall zwei Mannschaften zur Verfügung, wenn wir nicht doch noch eine
dritte Mannschaft zusammenstellen können.

Es geht wieder aufwärts mit der Jugendarbeit im Tischtennisclub!


08.05.2022

Pfalzliga - Pokalhalbfinale der Damen

Bei der Auslosung zum Halbfinale standen sich die Vereine
TTV Albersweiler & TTC Oppau  
TuS Wachenheim & TV03 Wörth              
gegenüber.

Oppau trat krankheitsbedingt nur zu Zweit an. (Christina Burnikel & Petra Eberle-Reuther)
Trotz Unterbesetzung konnte Oppau das Halbfinalspie mitl 4:1 für sich entscheiden.
Im Finale unterlagen die Oppauer dann dem TuS Wachenheim. (4:0)
Insgesamt konnte der TTC Oppau den zweiten Platz in der
Pfalzliga Pokalrunde  der Damen erringen.



04.05.2022 Rheinpfalz

TTC Oggersheim spielt um Oberliga-Aufstieg

Durch ein Unentschieden gegen den direkten Konkurrenten im Aufstiegsrennen hat sich der TTC Oggersheim die Teilnahme an der Relegation zur Tischtennis-Oberliga gesichert. Der TTC Oppau verabschiedete sich dagegen mit einer Niederlage aus der Verbandsoberliga. Nach über zwei Monaten Spielpause beendete der TTC Oggersheim II die Saison der Zweiten Pfalzliga mit einem Sieg. Im Saisonfinale genügte dem TTC Oggersheim ein 8:8-Remis gegen die TTF Besseringen, um den zweiten Tabellenplatz der Verbandsoberliga zu verteidigen. Das bedeutet nun, dass sich der Verein für die Aufstiegsrelegation in die Oberliga qualifizierte. Dabei war die Punkteteilung gegen den Drittplatzierten hart erkämpft: Nach einem katastrophalen Start geriet der TTC 0:5 in Rückstand. Mit fünf Siegen am Stück glichen Frank Pfannebecker, Sebastian Gailing, Philipp Skolut, Alexander Reckers und Kevin Rief wieder aus. Am Ende ging Oggersheim dann mit einer 8:7-Führung ins Entscheidungsdoppel, das Francesco Maragioglio und Pfannebecker jedoch glatt in drei Sätzen verloren. Nachdem der DJK Heusweiler verzichtet hatte, an der Relegation teilzunehmen, wartet nun am Samstag um 18 Uhr der RSV Klein-Winternheim auf Oggersheim zum Aufstiegsduell. „Unser Traum ist der Aufstieg in die Oberliga“, betonte der TTC-Vorsitzende Lothar Mayer bereits die ganze Saison. Dieser Traum ist nun in greifbarer Nähe für den Ludwigshafener Verein. Tags zuvor hatte bereits der TTC Oppau die TTF Besseringen zu Gast und unterlag mit 2:9. Markus Zeitz und Alexander Michailidis sorgten für die vorerst letzten Punkte in der Verbandsoberliga. Für Oppau stand der Abstieg nämlich schon länger fest. Ende Februar hatte der TTC Oggersheim II seinen letzten Auftritt in der Zweiten Tischtennis-Pfalzliga. Nun gewann der ungeschlagene Tabellenführer auch im Saisonfinale gegen die TTF Frankenthal II mit 9:5 und darf den Aufstieg in die Erste Pfalzliga endlich richtig bejubeln. Maximilian Huber und Thomas Pilz waren mit je zwei Einzelerfolgen sowie Siegen mit ihren Doppelpartnern maßgeblich am Triumph beteiligt.




Oggersheim träumt von der Oberliga


Im Derby der Verbandsoberliga hat der TTC Oggersheim den TTC Oppau deutlich besiegt. Während für den Unterlegenen der Abstieg länger besiegelt ist, wird für Oggersheim die Aufstiegsrelegation immer greifbarer.
Die Spielzeit Oppaus verlief nicht wie vorgestellt: Ein Sieg steht aus 17 Spielen zu Buche. Gegen Oggersheim kam ein 2:9 hinzu. Marco Buchert und Alexander Michailidis im Doppel sowie Markus Zeitz punkteten. „Mehr war einfach nicht drin“, stellte TTC-Kapitän Heiko Kraushaar lapidar fest.
Nicolas Berg und Klaus-Peter Schwarz traten erstmals für Oppau in dieser Liga an. Die Mannschaft lief immer wieder in anderen Konstellationen auf, aber nie in Bestbesetzung. 16 verschiedene Akteure gingen an die Platte – doppelt so viele wie vergleichsweise bei Oggersheim.

Hinzu kam, dass die etatmäßige Nummer eins, Oliver Baier, früh in der Saison dem Wettkampfsport den Rücken kehrte. Der zur Rückrunde gekommene Oliver Eid stand nach vier Spieltagen nicht mehr zur Verfügung. „Wenn wir jedes Mal so angetreten wären, wie wir zu Beginn der Saison gemeldet haben, hätten wir bestimmt weiter oben mitspielen können“, mutmaßt Kraushaar.

Direkter WiederaufstiegNun geht’s in die Erste Pfalzliga. Kraushaar und Marco streben den direkten Wiederaufstieg an. „Wir werden uns nach der Saison im Mannschaftskreis zusammensetzen und überlegen, wie wir weiter machen“, meint der Kapitän.

Ganz anders läuft’s in Oggersheim: Dank zweier Siege festigte der TTC Platz zwei, der zur Teilnahme an Aufstiegsrelegationsspielen berechtigt. Durch den Derbyerfolg und das 9:3 gegen TTV Edenkoben hielt Oggersheim Verfolger TTF Besseringen mit vier Punkten auf Distanz. Aber der direkte Konkurrent bestreitet noch drei Nachholspiele. „Es bleibt spannend bis zum Schluss“, erklärt Vorsitzender Lothar Mayer.

Am letzten Spieltag kommt es daheim zum direkten Duell. „Da wird unsere Halle lichterloh brennen“, sagt Mayer und freut sich bereits auf das mutmaßliche Entscheidungsspiel. Sollte Besseringen am 1. Mai bezwungen werden, steht den Aufstiegsspielen Anfang Juni gegen den Tabellenachten der Oberliga nichts mehr im Wege. „Die Mannschaft spielt eine hervorragende Runde und hat sich den Aufstieg verdient. Unser Traum ist es natürlich, in der Oberliga antreten zu dürfen. Aber sollte es nicht klappen, freuen wir uns auch auf eine weitere Saison in der Verbandsoberliga“, nimmt Mayer bereits etwas Druck aus den entscheidenden Begegnungen.

Ohnehin wäre ein Aufstieg mit dem aktuellen Kader ein heikles Unterfangen. „Der Sprung in die Oberliga ist größer als von der Pfalz- in die Verbandsoberliga. Da würden wir mit den meisten Mannschaften sicherlich nicht mithalten können“, gibt Mayer zu. Deshalb hat der Klub bereits seine Fühler nach potenziellen Verstärkungen ausgestreckt. „Aber im Moment ist noch nichts in Aussicht“, verrät das Vereinsoberhaupt.


27.03.2022 Bezirksrangliste

Gute Platzierungen in Wachenheim

Bei den heutigen Bezirksranglisten konnte der 1. TTC Oppau wieder Erfolge verzeichnen.
Marco Buchert erreichte den ersten Platz der Herren.



Auch bei der Jugendarbeit können wieder Erfolge verzeichnet werden.
Julian Gast ( erster von rechts ) erreichte bei der Jungen 15 den dritten Platz.



Herzlichen Glückwunsch


25.03.2022 Rheinpfalz

Oppau verpasst zweiten Saisonsieg
Im kurzfristig vorverlegten Tischtennis-Spiel der Verbandsoberliga Saarpfalz hat der TTC Oppau beim TTV Albersweiler 2:9 verloren. Schnell geriet die Mannschaft um Kapitän Heiko Kraushaar 0:6 in Rückstand, ehe Markus Zeitz in einem spannenden Fünf-Satz-Match den ersten Punkt für Oppau erzielte. Kurz darauf betrieb Tadeusz Kurek mit seinem souveränen Einzelerfolg noch etwas Ergebniskosmetik. Somit wartet der TTC weiter auf seinen zweiten Saisonsieg.


24.03.2022 Rheinpfalz

Blockade im Kopf
Der TTC Oppau hat das Siegen verlernt: In der Tischtennis-Verbandsoberliga setzte es gegen den direkten Tabellennachbarn die 14. Saisonpleite. Dabei wäre im Kellerduell durchaus ein Sieg möglich gewesen – wenn der Kopf mitgespielt hätte.
Der letzte – und bis dato einzige – Erfolg des TTC Oppau in der Verbandsoberliga Saarpfalz liegt schon lange zurück: Am 3. Oktober vergangenen Jahres gewann die Mannschaft um Heiko Kraushaar beim TTV Niederlinxweiler 9:5. Das Rückspiel verlor der TTC vor heimischer Kulisse nun denkbar knapp mit 7:9.
Dabei entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie: Bis zum Stand von 5:5 vermochte es keine Mannschaft, sich abzusetzen. Mit einem Sieg von Marco Buchert im zweiten Durchgang ging Oppau erstmals seit dem Eingangsdoppel wieder in Führung. Doch durch drei Niederlagen in Folge wendete sich das Blatt. Tadeusz Kurek rettete den TTC zumindest ins Entscheidungsdoppel. Doch dieses verloren Kraushaar und Markus Zeitz mit 12:10, 5:11, 8:11, 11:9 und 6:11.

„Es wäre sicher ein Sieg drin gewesen“, sagte TTC-Kapitän Kraushaar nach der Begegnung: „Aber nach so vielen Niederlagen in der Vergangenheit hat uns das Selbstvertrauen gefehlt. Wir sind das Siegen gar nicht mehr gewohnt.“ Als Beispiel führte der Mannschaftskapitän die Bilanz in den Fünf-Satz-Spielen an: Fünf Matches gegen Niederlinxweiler wurden im letzten Durchgang entschieden und alle gingen, wie das Schlussdoppel, verloren. „Unser Hauptproblem ist der Gedanke, dass wir bereits abgestiegen sind. Das ist wie eine Blockade im Kopf“, erklärte Kraushaar die Unfähigkeit, in den entscheidenden Matches zu punkten.

23.03.2022 Rheinpfalz

Corona führt zu drastischen Einschnitten
Die Saison wurde nach der Vorrunde beendet. Zumindest aber im Pokal und bei der Jugend fliegt die Kugel in der schnellsten Rückschlagsportart der Welt über die Platte.

Ludwigshafen. Der Pfälzische Tischtennisverband hat die Herren- und Damenligen wegen der Corona-Pandemie auf eine Halbrunde reduziert, wodurch die Rückspiele entfallen. Im Kreis Ludwigshafen steht daher bereits eine Vielzahl an Auf- und Absteigern fest. Für die Damen- und Herrenteams von der Ersten Pfalzliga bis hin zur Kreisklasse hat der Pfälzische Tischtennisverband (PTTV) die Saison halbiert. Dies bedeutet, dass die Rückrunde nicht mehr ausgetragen und die eigentliche Hinrunde als gesamte Spielzeit gewertet wird.„Die Spiele der Rückrunde 21/22 können aus terminlichen Gründen nicht mehr ausgetragen werden“, teilte PTTV-Präsident Heiner Krone-mayer in einem Schreiben an die Vereine mit. Auch die publikumsträchtigen Relegationsspiele wurden gestrichen. Das bedeutet: Belegt eine Mannschaft den Abstiegsrelegationsplatz, spielt sie auch in der kommenden Saison in dieser Liga. Belegt ein Klub den Aufstiegsrelegationsplatz in einer Spielklasse, erwirbt er das Recht, in die nächsthöhere Liga aufzurücken. Während in der Ersten und Zweiten Pfalzliga noch einige Nachholspiele zu absolvieren sind, stehen die Platzierungen in den Ligen darunter bereits fest.

Eine Ausnahme bilden die Jugend-Spielklassen, die trotz der Corona-Pandemie eine vollständige Tischtennis-Saison mit Hin- und Rückrunde austragen. Die Pokalwettbewerbe der Erwachsenen und der Jugend werden ebenfalls gespielt. Ebenso die Einzelmeisterschaften, die teils jedoch noch neu terminiert werden müssen.

In der Zweiten Pfalzliga Ost darf sich der TTC Oggersheim II trotz einer noch ausstehenden Partie bereits über die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg freuen. Platz eins ist dem Team nicht mehr zu nehmen. „Die Jungs haben eine hervorragende Saison gespielt und sich den Aufstieg in die Erste Pfalzliga redlich verdient“, lobt TTC-Vorsitzender Lothar Mayer die Mannschaft.

Etwas anders sieht es beim TTC Oppau II aus, der aktuell den dritten Tabellenrang belegt. Da der Verein bereits alle Partien bestritten hat, droht er durch Nachholspiele anderer Teams noch ein oder zwei Positionen abzurutschen.

Mundenheim steigt abÄhnliches gilt für den ebenfalls spielfreien TTV Mutterstadt II, der von seinem derzeitigen fünften Rang verdrängt werden könnte. „Durch die Siege in den beiden letzten Spielen haben wir uns auf jeden Fall einen Platz im Mittelfeld gesichert. Das hätten wir vor der Saison sofort unterschrieben“, freut sich Benjamin Höll über das Abschneiden seines TTV.

Fest steht bereits, dass die VTV Mundenheim den letzten Platz nicht mehr verlassen können und daher absteigen müssen.

Als Tabellenzweiter der Bezirksoberliga Nord profitiert der TTC Altrip vom Wegfall der Relegationsspiele. Auch die Damen der DJK Palatia Limburgerhof steigen als Zweitplatzierte auf.

In der Bezirksliga Nord belegen die VTV Mundenheim den zweiten Platz und dürfen sich über den Aufstieg freuen. Als Tabellenschlusslicht steigt der SV Pfingstweide ab.

Als Vizemeister der Bezirksklasse Süd steigt die DJK Palatia Limburgerhof III auf. Auf den letzten drei Tabellenplätzen rangieren die TTF Dannstadt-Schauernheim II, der TTV Mutterstadt III sowie die VTV Mundenheim III.

Sieger der Kreisklasse Süd-Ost ist der TFC Ludwigshafen, gefolgt vom TTC Schifferstadt II. Die TTF Dannstadt-Schauernheim III, der ASV Birkenheide II und ASV Maxdorf II belegen die hinteren Plätze.

Die DJK SG Concordia Ludwigshafen II wird Zweiter der Kreisklasse Süd-West. Die letzten drei Plätze belegen die TG Oggersheim, TV Mau-dach II sowie DJK SG Concordia III.

Der TTC Oggersheim IV entscheidet die Kreisklasse A Süd-Ost für sich. Auch der TFC Ludwigshafen II darf sich als Vizemeister über den Aufstieg freuen. Als Tabellenvorletzter muss sich der TTV Mutterstadt IV aus der Liga verabschieden.

In der Kreisklasse A Süd-West triumphiert der SV Pfingstweide IV vor dem TTC Altrip II. Auf Platz sieben und acht landen die VTV Mundenheim V und VI. Der SV Pfingstweide III hat sich bereits Ende letzten Jahres aus der Spielklasse abgemeldet.
Eine AusnahmeEine Ausnahme der Relegationsaussetzung bildet der Aufstiegsrelegationsplatz in der Ersten Pfalzliga. Da sich die Verbandsoberliga Saarpfalz nicht im alleinigen Verantwortungsbereich des PTTV befindet, wird der Aufsteiger in diese Spielklasse in Entscheidungsspielen nach Abschluss der Saison des Saarländischen Tischtennisbundes ermittelt.

Dies betrifft den TTV Mutterstadt, der nach einem 9:4-Erfolg im letzten Saisonspiel beim TTV Neustadt aktuell die Spitzenposition der Liga innehat. Da der Zweitplatzierte TTF Frankenthal II jedoch noch zwei Nachholspiele bestreiten muss und nach der bisher makellosen Bilanz von sieben Siegen in sieben Spielen davon auszugehen ist, dass der Klub Mutterstadt noch von der Tabellenspitze verdrängt, wird der TTV aller Voraussicht nach in der Relegation antreten müssen.

„Frankenthal wird nichts anbrennen lassen und sich den ersten Platz zurückholen“, vermutet auch TTV-Kapitän Frank Schulz. Über die Terminierung der Relegationsspiele im Juni ist Schulz „sehr unglücklich. Denn dann ist der offizielle Wechselschluss schon um, wenn die Relegation stattfinden wird. Eine Verstärkung durch einen Neuzugang, abhängig vom Ergebnis der Relegation, ist damit nicht möglich. Hier haben die Sportfunktionäre leider nicht ganz zu Ende gedacht. Nichtsdestotrotz freuen wir uns, auch unter diesen speziellen
Bedingungen an der Relegation teilzunehmen.“


16.03.2022 Rheinpfalz

Oggersheim verkraftet einen herben Ausfall

Auch ohne seine Nummer eins hat der TTC Oggersheim in der Verbandsoberliga souverän gewonnen. Aufgrund mehrerer Ausfälle gab TTC Oppau dagegen sein Spiel kampflos ab.
Obwohl Kevin Rief berufsbedingt nicht zum Schläger griff, bezwang Oggersheim TTC Germersheim 9:3. „Die gesamte Mannschaft hat den Ausfall unserer Nummer eins hervorragend kompensiert“, sagte Vorsitzender Lothar Mayer. Insbesondere Ersatzspieler Nico Licen zeigte eine gute Leistung, gewann sein Einzel in vier Sätzen. „Nico hat die Aufgabe mit Bravour erledigt“, lobte Mayer das Talent.
Dabei begann die Begegnung mit zwei Fünf-Satz-Niederlagen im Doppel. Doch in den Einzeln gab Oggersheim nur ein Match her und baute den Vorsprung auf Platz drei aus.

Oppau sagte seine Partie in Germersheim kurzfristig ab. Kapitän Heiko Kraushaar erhielt am Freitag die Booster-Impfung. „Ich hatte darauf gehofft, dass ich bis Sonntag wieder fit bin. Aber es ist leider nicht gegangen“, sagte er. Da weitere Kollegen fehlten, trat Oppau nicht an.

„In der Kürze der Zeit konnten wir so schnell keinen Ersatz mehr finden“, erklärte Kraushaar. Für Oppau ist ein Klassenerhalt aus eigener Kraft bereits nicht mehr möglich. Dennoch möchte das Team die restlichen Partien noch genießen. „Es macht schließlich immer noch Spaß, Tischtennis zu spielen“, meinte der TTC-Kapitän.




24.02.2022 Rheinpfalz

Mutterstadt II gewinnt umkämpftes Derby

Ludwigshafen. Für den TTV Mutterstadt II, den TTC Oppau II und die VTV Mundenheim ist die Tischtennis-Saison bereits nach der Vorrunde beendet. Während sich die beiden Erstgenannten einen Platz in der Tabellenmitte sicherten, steigt Mundenheim aus der Zweiten Pfalzliga ab. In der Verbandsoberliga Saarpfalz steckten der TTC Oggersheim und Oppau Niederlagen ein.
„Es war ein sehr knappes Spiel, das wir nur mit Müh’ und Not gewonnen haben“, verriet Benjamin Höll vom TTV Mutterstadt II nach dem 9:7-Erfolg gegen die VTV Mundenheim. „Wir mussten noch zwei Punkte aus den abschließenden beiden Spielen holen, um den Klassenerhalt sicher zu schaffen, und für Mundenheim war es der letzte Strohhalm“, erläuterte Höll die Brisanz der Begegnung. Entsprechend umkämpft war die „Alles-oder-nichts“-Partie, in der die VTV den besseren Start erwischten und mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln kamen.
Felix van Vliet und Fatah Daro erhöhten auf 4:2, ehe Marcel Ludwig sowie Moritz Först ausglichen. Mathias Kapp und Giuseppe Friscia brachten Mundenheim erneut mit zwei Zählern in Führung. Doch mit drei Siegen in Folge drehte der TTV erstmals die Partie. Nach fast vier Stunden Spielzeit musste schließlich das Schlussdoppel entscheiden. Hier behielten Höll und Christoph Ebeling gegen Friscia und van Vliet die Oberhand.
Da die Saison bereits nach der Vorrunde beendet wird, mussten sich die VTV Mundenheim mit der anschließenden 0:9-Pleite beim Tabellenführer VfL Duttweiler aus der Zweiten Pfalzliga verabschieden. Mutterstadt II rettete sich hingegen durch einen 9:5-Sieg im zweiten Spiel beim TTC Germersheim noch auf einen Platz im Tabellenmittelfeld.

TTC Oppau II auf Rang dreiFür den TTC Oppau II ging die Spielzeit kampflos zu Ende. Da der ASV Harthausen nicht zum Match antrat, wurde die Partie 9:0 für den TTC gewertet. Den derzeit dritten Tabellenrang wird Oppau voraussichtlich jedoch nicht halten können, da die nachplatzierten Teams noch Nachholpartien bestreiten.

In der Verbandsoberliga Saarpfalz kassierte der TTC Oggersheim eine 6:9-Niederlage bei den TTF Besseringen. Noch härter traf es den TTC Oppau, der beim TTV Edenkoben 4:9 und in Besseringen 1:9 unterlag.



Knapp zweieinhalb Monate nach dem letzten Saisonspiel griff der TTV Mutterstadt beim TTC Winnweiler in der Ersten Pfalzliga wieder zum Schläger und drehte in der spannenden Begegnung einen 3:7-Rückstand noch in einen 9:7-Erfolg. „Endlich wieder Tischtennis – und dann auch noch so ein spektakulärer Sieg. Tischtennisherz, was willst du mehr“, jubelte TTV-Kapitän Frank Schulz nach der Partie.
Mutterstadt gelang der bessere Start und ging mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln. Doch von den kommenden sieben Matches konnte lediglich Christoph Ebeling eines für den TTV entscheiden. Mit einem Fünf-Satz-Sieg leitete Schulz schließlich die Aufholjagd ein. „Es folgte eine kuriose Serie, die man so auch nicht oft erlebt“, sagte der Mannschaftsführer mit Blick auf die Siege von Harald Schmitz, Karl-Heinz Klapper, Benjamin Höll und erneut Ebeling. Im Schlussdoppel lagen Schulz und Klapper schnell 2:0 nach Sätzen vorne. „Doch Winnweiler kämpfte sich noch einmal zurück, und so musste der Entscheidungssatz herhalten. Hier hieß es am Ende 13:11 für uns. Enger geht es einfach nicht“, fasste Schulz das furiose Finale in Worte.

Auch der TTC Oggersheim gewann bei seinem ersten Auftritt des Jahres beim TTV Edenkoben 9:7. In der ausgeglichenen Partie hatten Alexander Reckers sowie Pascal Mayer nach 6:7-Rückstand den TTC mit 8:7 ins Entscheidungsdoppel gebracht, das Kevin Rief und Philipp Skolut in drei Sätzen gewannen.

Kurzen Prozess machte der TTC Oppau II mit dem Tabellenschlusslicht der Zweiten Pfalzliga: 9:2 besiegte das Team um Marvin Weiß den TTC Burrweiler II.



17.02.2022 Rheinpfalz

Packungen für Oppau und Oggersheim

Ohne Punkte sind der TTC Oppau und der TTC Oggersheim von ihren Auswärtsauftritten in der Verbandsoberliga zurückgekehrt. Zumindest für das Mannschaftsklima und die Integration ihres Neuzugangs Oliver Eid war Oppaus Doppelspieltag ein Gewinn.
„Sportlich gesehen war es natürlich kein erfolgreiches Wochenende“, sagte Heiko Kraushaar nach den beiden deutlichen Niederlagen des TTC Oppau am Doppelspieltag in Saarbrücken: „Aber das Drumherum mit Hotelübernachtung, gemütlichem Beisammensein und guten Gesprächen hat Spaß gemacht.“ So geriet die 1:9-Pleite bei Saar 05 Saarbrücken schnell in Vergessenheit. „Da war nichts zu holen. Man hat gemerkt, dass uns die Spielpraxis fehlte“, erzählte der TTC-Kapitän. Lediglich Markus Zeitz gelang ein Ehrenpunkt. Ohne Oliver Baier und Alexander Michailidis war auch tags darauf beim 4:7 gegen den ATSV Saarbrücken wenig auszurichten. Kraushaar, Zeitz, Marco Buchert und Oliver Eid gewannen je ein Einzel. Eid, der von Bad Kreuznach nach Ludwigshafen gezogen war, hinterließ einen positiven Eindruck.
Eine herbe Klatsche setzte es auch für den TTC Oggersheim im Spitzenspiel bei den TTF Illtal. Gegen den Tabellenführer zog der Zweitplatzierte mit 1:9 den Kürzeren. Einzig Sebastian Gailing und Pascal Mayer konnten sich im Doppel durchsetzen.



10.02.2022 Rheinpfalz


Mit einer spektakulären Aufholjagd ist der TTV Mutterstadt aus der coronabedingten Pause des Tischtennis-Spielbetriebs zurückgekehrt.
Auch der TTC Oggersheim verzeichnete beim Neustart der Verbandsoberliga Saarpfalz einen knappen Sieg.
In der Zweiten Pfalzliga verbuchte der TTC Oppau II einen deutlichen Erfolg.


Hallo liebe Vereinsmitglieder und Freunde des TTC Oppau,
auch nach bald 2 Jahren im „Pandemie-Modus" sind wir noch weit vom früher gewohnten
Vereinsleben entfernt. Immerhin: Wir haben den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen dürfen,
aber der Spielbetrieb ist noch bis zum 31.01.2022 ausgesetzt.
Vorrausichtlich auch noch länger.
Wir bedanken uns bei Euch allen, dass Ihr in diesen schwierigen Zeiten Eurem 1.TTC Oppau 1948 e.V. die Treue haltet:
Nur gemeinsam können wir diese Situation meistern.
In diesem Sinne: Passt weiter gegenseitig auf Euch auf und bleibt gesund.

Euer TTC Oppau Vorstandsteam


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü