TTC Oppau

Suchen
Bild
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Presse/Medien

Archiv > 2015

16.12.2015 ( Rheinpfalz )

Willi Krauß schon 60 Jahre im Verein
Der 1. TTC Oppau hat langjährige Mitglieder geehrt. Mit der Ehrenurkunde wurde Willi Krauß für 60 Jahre geehrt. Für 50 Jahre bekamen Anni Getto und Werner Scheller die goldene Vereinsnadel mit Urkunde. Die silberne Vereinsnadel samt Urkunde für 25 Jahre ging an Karola und Hans Loske sowie Gerhard Münch. Bernd Riefling bekam die Silberne Sportehrennadel des Tischtennis-Verbands für 40 und Bernd Freymeyer die Goldene Sportehrennadel für 50 Jahre aktives Tischtennis. Bei der Vereinsmeisterschaft errang Fabian Bebensee den Titel vor Harry Metzner. Im Doppel siegten Fabian Bebensee und Willi Krauß. Der Vorsitzende des Fördervereins, Norbert Riefling, überreichte 500 Euro für die Jugendarbeit.



03.12.2015 ( Rheinpfalz )

Noch kein Sieg für Altrip und Oppau

Tischtennis-Oberligist TTC Oppau hat beide Partien des Wochenendes verloren. Am Doppelspieltag unterlag Oppau zunächst auswärts dem RSV Klein-Winternheim, tags darauf beim TSV Wackernheim. Auch die Damen des TTC Altrip warten weiter auf den ersten Saisonerfolg in der Zweiten Pfalzliga: In Unterzahl verloren sie beim TTV Römerbad Jockgrim.
Bei der 4:9-Auswärtspleite gegen den RSV Klein-Winternheim schlug sich der TTC Oppau am Samstag zunächst wacker: Mit einer 2:1-Führung kamen die Gäste aus den Doppeln. Doch gegen den aus China stammenden ehemaligen Bundesliga-Spieler Chen Zhibin blieben sowohl TTC-Kapitän Harald Metzner als auch Oliver Baier im vorderen Paarkreuz chancenlos. Lediglich Fabian Bebensee und Markus Zeitz punkteten anschließend noch für Oppau.„Am Sonntagmorgen ereilte uns dann eine verheerende Niederlage“, gab Metzner zu: „Der Gegner hat uns im Halbschlaf erwischt und förmlich überrannt.“ Folgerichtig kassierte der TTC beim TSV Wackernheim – für den auch der Ex-Oppauer Frank Tomschin an der Platte stand – eine deutliche 0:9-Niederlage. Vor den beiden letzten Hinrundenspielen am kommenden Wochenende steht der TTC Oppau somit weiter punktlos am Tabellenende der Oberliga.

Immerhin zwei Zähler haben die Damen des TTC Altrip durch Unentschieden in der Zweiten Pfalzliga bereits geholt. Doch einen Sieg konnte das Tabellenschlusslicht noch nicht feiern. Auch in der vergangenen Partie beim TTV Römerbad Jockgrim unterlag der TTC mit lediglich drei angetretenen Akteurinnen deutlich mit 1:8. Jennifer Furtwängler holte den Altriper Ehrenpunkt.


20.11.2015 ( Rheinpfalz )

Vater und Sohn nicht zu schlagen
Eine originelle Idee trägt beim TTC Oppau Früchte: Denn der Tischtennisclub hat ein Turnier ins Leben gerufen, bei dem Eltern mit ihren Kindern gemeinsam starten. Acht Teams haben diesmal mitgemacht.
Marvin Weiß war fürs Turnier verantwortlich und freute sich über die Teilnahme von acht Familienteams. Die Sportler hatten viel Spaß und mussten auch Ausdauer beweisen, denn es wurde im Modus „Jeder gegen jeden“ gespielt. Das heißt, jedes Team ging siebenmal an die Platte. Nach sechs Stunden standen die Sieger fest. Auf Platz eins landeten Tobias Ahollinger und sein Papa Martin.


Tobias und Martin Aholiger verteitigten den Titel

Sie hatten auch schon im Vorjahr gewonnen. Zweiter wurden Patrick Asi und sein Schwager Christian Stangl. Den dritten Platz belegte Marco Buchert mit Papa Thomas. Mittags wurde zur Stärkung gegrillt, und die Eltern steuerten Salate bei. Eine tolle Gemeinschaftsaktion von Jung und Alt. (ax/Foto: TTC)


05.11.2015  ( Rheinpfalz )

In Unterzahl gewonnen
Tischtennis: TTC Oppau II siegt mit nur vier Spielern

Ludwigshafen. Trotz zweifacher Unterzahl hat der TTC Oppau II in der Zweiten Tischtennis-Pfalzliga den SV Heuchelheim-Klingen 9:7 bezwungen. Während Liga-Konkurrent SV Pfingstweide auf die ersten Punkte wartet, haben die TTF Dannstadt-Schauernheim souverän gewonnen. Oppaus erste Mannschaft hat in der Oberliga zum dritten Mal in Folge 2:9 verloren.
Normalerweise greifen in der Zweiten Pfalzliga sechs Spieler pro Mannschaft zum Tischtennis-Schläger. Doch nach zwei kurzfristigen Absagen konnte der TTC Oppau II nur mit vier Akteuren gegen den SV Heuchelheim-Klingen antreten und gewann trotz Unterzahl sensationell mit 9:7. „Das war eine tolle kämpferische Leistung“, zollte TTC-Vorsitzender Harald Metzner dem Team um Mannschaftsführer Stefan Kirrstetter Respekt. Denn neben den fünf kampflos abgegebenen Spielen verloren Kirrstetter und Stefan Tröger nur zwei Einzel-Duelle – alle anderen Partien gewannen die Gastgeber.Einen weitaus ungefährdeteren Sieg fuhren die TTF Dannstadt-Schauernheim mit 9:1 gegen den TSV Kandel II ein. Dominic Kreusch und Ulli Becker gaben im Doppel ein Spiel ab. „Es gab ein paar enge Fünf-Satz-Spiele, die wir aber alle für uns entscheiden konnten“, sagte Benjamin Höll.

Liga-Neuling SV Pfingstweide kassierte beim 3:9 gegen die TSG Grünstadt die sechste Saisonniederlage. Jens Dahl und Herbert Hasenzahl im Doppel, Daniel Weber und Sebastian Stumptner im Einzel siegten.

Der TTC Oppau verlor in der Oberliga 2:9 FSV Mainz 05 II. Fabian Bebensee und Heiko Kraushaar holten den ersten Punkt für die Gäste. „Die beiden spielen ein richtig gutes Doppel“, meinte Harald Metzner anerkennend. Für den zweiten Zähler sorgte Oliver Baier. „Er hat einen großartigen Kampf geboten“, sagte Metzner.



15.10.2015 ( Rheinpfalz/Lokalsport )

Oppau muss Simmerns Stärke anerkennen

Tischtennis: TTC verliert Auswärtsspiel 2:9 – TTV Mutterstadt siegt in Wörth 9:5 – TG Oggersheim unterliegt 4:9

LUDWIGSHAFEN. Gut gespielt, aber trotzdem verloren hat der TTC Oppau in der Tischtennis-Oberliga. Ähnlich erging es der TG Oggersheim in der Ersten Pfalzliga. Der TTV Mutterstadt gewann in dieser Spielklasse souverän, ebenso wie der TTC Oppau II in der Zweiten Pfalzliga. Aufsteiger SV Pfingstweide wartet weiter auf den ersten Saisonerfolg. Bei den Damen holte der TTC Altrip den zweiten Punkt.
„Zwei, drei Punkte mehr hätten wir vielleicht holen können. Für einen Sieg hätte es aber nicht gereicht, dafür war der Gegner zu stark“, sagte Harald Metzner von Oberliga-Aufsteiger TTC Oppau nach der 2:9-Niederlage beim VfR Simmern. Besonders die Doppel waren hart umkämpft: Oliver Baier und Markus Zeitz unterlagen erst im fünften Satz. Auch Fabian Bebensee und Heiko Kraushaar entschieden ihr Spiel im letzten Durchgang für sich. Den zweiten Sieg steuerte Kraushaar gegen Joachim Baustert bei. „Man hat gesehen, dass wir mitspielen können, aber zu mehr reichte es nicht“, bilanzierte Metzner.Am Sonntag erwartet Oppau um 14 Uhr den TTC Kerpen Illingen zum vorletzten Hinrunden-Heimspiel. „Die sind sehr stark besetzt und zählen mit zu den Aufstiegskandidaten“, sagt Metzner: „Deshalb werden wir keine Chance haben, etwas zu reißen. Aber es wird wieder ein schönes Erlebnis, so hochklassige Tischtennis-Spieler in unserer Halle begrüßen zu dürfen.“



In der ersten Pfalzliga erwischte der TTV Mutterstadt beim 9:5-Auswärtssieg gegen den TV 03 Wörth den besseren Start und ging rasch mit 7:2 in Führung. Drei Niederlagen in Folge machten die Partie noch einmal spannend, doch Stefan Schwarze und Gustav Knapek behielten im Einzel die Nerven und brachten den Erfolg in trockene Tücher.

Die 4:9-Pleite von Pfalzliga-Aufsteiger TG Oggersheim gegen den haushohen Favoriten TSG Kaiserslautern II begann mit zwei überraschenden Siegen der Oggersheimer im Doppel. Harald Schmitz sorgte mit einem überzeugenden 3:0-Triumph im ersten Einzel gegen Christopher Enders für einen positiven Einstieg. Anschließend drehten die Gäste jedoch auf und gingen mit sechs Siegen am Stück in Führung. Der 3:1-Erfolg von Nico Dürrschmidt gegen Enders war nur noch Ergebniskosmetik.

Der TTC Oppau II sicherte sich mit einem souveränen 9:2-Erfolg beim TSV Kandel II einen Platz im Tabellen-Mittelfeld der Zweiten Pfalzliga. Obwohl die TTF Dannstadt-Schauernheim bei der TSG Grünstadt erstmals in Bestbesetzung antreten konnte, steckte das Team um Kapitän Paul Samus eine 5:9-Niederlage ein. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, das 8:8 hätte ausgehen können“, trauerte der wiedergenesene Benjamin Höll einem möglichen Zähler nach. Für den SV Pfingstweide war beim TTC Burrweiler nichts zu holen. Nach der 3:9-Pleite rangiert der punktlose Aufsteiger am Tabellenende.

Die Tischtennis-Damen des TTC Altrip holten mit 7:7 beim SV Kirchheimbolanden den zweiten Zähler der Saison in der Zweiten Pfalzliga. Die TTF Maxdorf unterlagen dem TTC Albisheim 2:8. Lediglich Petra Eberle-Reuther und Claudia Meske im Doppel sowie Heike Krüger im Einzel waren siegreich. (jste)



24.09.2015 ( Rheinpfalz )

Obwohl der TTC Oppau II nach dem ersten Doppel durch István Skumat und Marvin Weiß in Führung gegangen war, kassierte die Mannschaft gegen den Tabellenführer der Zweiten Pfalzliga, den TTV Albersweiler II, eine 1:9-Pleite. Frank Kaddatz konnte seinen Kontrahenten Tim Müller in den fünften Satz zwingen, alle weiteren Duelle wurden bereits vorher verloren. „Der Gegner war uns einfach überlegen“, sagte Mannschaftsführer Stefan Kirrstetter. Nun folgt am Samstag um 19 Uhr die Auswärtspartie beim TTC Burrweiler. „Das könnte spannend werden“, meint Kirrstetter: „Wir sind zwar Außenseiter, rechnen uns aber trotzdem etwas aus.“ Als Saisonziel hat der TTC Oppau II einen Platz im Tabellenmittelfeld ausgerufen. Ein Sieg gegen Burrweiler wäre ein Schritt dahin.


02.09.2015 ( Rheinpfalz )

Würdiger Meister
Tischtennis: Herren des TTC Oppau kehren zwei Jahre nach dem Abstieg wieder in die Oberliga zurück
Von Johannes Steinmeyer


Ludwigshafen. Zwei Jahre nach dem Abstieg aus der Oberliga Südwest haben die Tischtennis-Herren des TTC Oppau die Meisterschaft in der Ersten Pfalzliga gewonnen und damit die Rückkehr in Deutschlands fünfthöchste Spielklasse geschafft. Ein starkes vorderes Paarkreuz und die konstante Mannschafsleistung waren der Schlüssel zum Erfolg.
„Vor der Saison hatten wir uns zum Ziel gesetzt, unter die ersten drei Mannschaften zu kommen. Dass wir Meister geworden sind, ist natürlich noch schöner“, freute sich Harald Metzner, Vorsitzender des TTC Oppau, über den erreichten Spitzenplatz in der Ersten Tischtennis-Pfalzliga. Dabei reifte der Entschluss, die Meisterschaft gewinnen zu wollen – und damit auch um den Aufstieg zu spielen – spät. „Wir haben uns in der Rückrunde zusammengesetzt und gemeinsam überlegt, ob wir überhaupt in die sehr starke Oberliga aufsteigen wollen“, erzählte Metzner. Den Ausschlag gaben Fabian Bebensee und Heiko Kraushaar, berichtete der Vorsitzende. „Unsere beiden Jungspunde waren sofort dafür. Deshalb haben wir den Entschluss gefasst, um den Aufstieg mitzuspielen.“Besonders großen Anteil am Erfolg des TTC hatte Oliver Baier. Die unangefochtene Nummer eins im Team spielte eine hervorragende Hinrunde, in der er 19 von 22 Einzel-Duellen gewann. In der zweiten Saisonhälfte schmälerte sich seine Bilanz etwas, dennoch blieb Baier in 12 von 18 Partien siegreich. „Er ist unser mit Abstand stärkster Spieler“, lobte Mannschaftsführer Heiko Kraushaar seinen Teamkollegen. Dabei litt Baier immer wieder unter Beschwerden an der Achillessehne. „Aber er hat sich trotz der Schmerzen durchgekämpft“, zollte Kraushaar Respekt.



Eine ebenfalls sehr positive Bilanz konnte Frank Dörling vorweisen: 26 Siege standen neun Niederlagen gegenüber. Der zu Saisonbeginn nach Oppau gewechselte Neuzugang „hat die Mannschaft eine Klasse stärker gemacht“, meinte Kraushaar und ergänzte: „Seine Verpflichtung hat mit einen Teil zum Titel beigetragen.“

In seiner zweiten Saison beim TTC ist auch Fabian Bebensee „eine große Unterstützung für die Mannschaft geworden“, sagte Kraushaar. Harald Metzner fand Bebensees Entwicklung ebenfalls sehr erfreulich: „Er hat gute Leistungen gebracht und ist immer voll engagiert bei der Sache.“ Gleiches gelte für Heiko Kraushaar, der sich in der Rückrunde vom hinteren ins mittlere Paarkreuz vorspielen konnte und mit seiner erbrachten Leistung „sehr zufrieden“ war.

Metzner selber spielte zunächst noch im mittleren Paarkreuz und gewann an dieser Position sieben von 15 Partien. Anschließend wechselte er ins hintere Kreuz und gestaltete dort alle elf Auftritte siegreich. „Im hinteren Paarkreuz hat Harald Metzner vollkommen überzeugt“, lobte Kraushaar den Vorsitzenden des TTC. Auf dieser Position überzeugte auch Alexander Michailidis, der ein „Punktegarant fürs hintere Paarkreuz“ war, wie Kraushaar dem frischgebackenen Vater attestierte.

In der nun bevorstehenden Oberliga-Saison „kann das Maximalziel nur der Klassenverbleib sein“, meint Kraushaar. Dafür haben sich die Oppauer mit Markus Zeitz verstärkt. „Mit ihm haben wir einen erfahrenen und starken Spieler gewonnen“, ist sich der Mannschaftskapitän sicher. Trotz des Zugangs warnt Metzner vor der kommenden Saison: „Der Sprung aus der Pfalz- in die Oberliga ist extrem groß.“ Deshalb sei es „illusorisch zu glauben, dass wir nicht wieder absteigen. Dennoch versuchen wir uns gut zu verkaufen und doch die Klasse zu halten.“ Seine Vorfreude ist groß: „Wir wollen die Oberliga genießen und Erfahrungen mitnehmen, auch wenn wir wohl unsere Grenzen aufgezeigt bekommen.“



29.08.2015 Die Lokale

41. Grillfest der Oppauer Tischtennisspieler ein voller Erfolg

Die Oppauer Tischtennisspieler feierten bei herrlichem Sommerwetter, das besser nicht hätte sein können, im sehr gut besuchtem Hof der Goethe-Mozart-Schule ihr 41. Grillfest.
Dank leckerer Speisen und Getränke, bei bester musikalischer Unterhaltung durch "DJ Andi", war die Feststimmungfantastisch.
Der 1. VorsitzendeHarry Metzner konnte an allen Tagen eine zahlreiche Schar Gäste und Ehrengäste willkommen heißen.



Auch das Abgebot der Cocktail- und Sektbar des Fördervereins des TTC an allen drei Tagen fand reißenden Absatz - ebenso die selbstgemachten Kuchen am Samstag.
Den obligatorischen Frühschoppen am Sonntag nutzten noch einmal viele Besucher zu einem geselligen Morgen bei musikalischerUntermalung durch Alleinunterhalter Heinz Maffenbeier.
Die Mitglieder und Helfer des 1. TTC Oppau hatten ganze Arbeit geleistet und freuen sich bereits jetzt auf einen solchen Ansturm auf ihr 42. Grillfest (IH)


05.08.2015 Rheinpfalz ( Marktplatz LU )

Grillen für den Verein
Oppau: Großer Andrang beim Fest des Tischtennisclubs
Gute Stimmung herrschte von Freitag bis Sonntag beim 41. Grillfest des 1. Tischtennisclubs im Hof der Oppauer Goethe-Mozart-Schule. Hatte man in den Vorjahren immer wieder mit Wetterkapriolen zu kämpfen, waren die Bedingungen am vergangenen Wochenende optimal.
In diesem Jahr störte nichts das Grillfest des 1. Tischtennisclubs (TTC) Oppau. Schon am Freitagabend war der Schulhof der Goethe-Mozart-Schule voll, fast kein freier Platz mehr zu ergattern. Die Helfer in Küche und am Ausschank waren voll beschäftigt, der Vereinsvorstand strahlte vor Zufriedenheit. Die deftigen Speisen, ob Pfälzer Spießbraten, Leberknödel, Saumagen und Bratwürste, Schweinesteak und Oppauer Dampfnudeln fanden guten Absatz und am Samstag wiederholte sich dieses Szenario. „Es ist genauso, wie wir uns es wünschen“, sagte der Vorsitzende Harry Metzner erfreut. Gut 50 Helfer brauche der Verein für Aufbau, Betrieb und Abbau, sagte Metzner. Schön finde er, dass sich auch die Jugend dabei einbringe. Über 60 Jugendliche zähle die Jugendabteilung des sportlich erfolgreichen 1. TTC Oppau. Stolz erzählt der Vorsitzende vom Aufstieg der ersten Mannschaft in die Oberliga. Umso schöner, dass das Fest nun so gut läuft. Muss doch der Verein vor allem über die Einnahmen aus dem Fest seinen Spielbetrieb und die intensive Jugendarbeit finanzieren. Ein besonderes Anliegen ist Metzner die Zusammenarbeit unter den Vereinen. Darüber habe man mit dem Liederkranz schon öfter gesprochen. Nach dem verheerenden Gasunglück wurde dies auch in die Tat umgesetzt. Der Männergesangverein büßte durch das Feuer ein Großteil seines Equipments ein. Von dem Blockhaus, in dem alles eingelagert war, blieb nur ein Häufchen Asche übrig. Nun überlässt der TTC den Sängern seine Ausstattung, wenn in vier Wochen das Sommerfest des Liederkranzes im Schulhof stattfindet.

Am Samstag war dort unter anderem „The summer of 69“ zu hören. DJ-Andy hatte ein gutes Gefühl für die Musikauswahl und die passende Lautstärke. „Die Leute kommen ja vor allem zum gemütlichen Zusammensitzen, wollen sich unterhalten“, sagte Metzner. Mit Live-Musik habe man nicht so gute Erfahrungen gemacht. Den einen sei es zu laut, die Musiker wollten nicht leiser spielen, auch das Musikangebot sei nicht so vielfältig.

Doch bestätiget auch hier die Ausnahme die Regel. Am Sonntagmorgen zum Frühschoppen spielte Heinz Maffenbeier mit seinem Bandoneon volkstümliche Musik, was gut zum bayerischen Frühschoppen passte. Für Werner und Hilde Rau aus der Pfingstweide ist das Fest ein Fixpunkt in ihrem Kalender. „Wir waren gestern schon da“, sagte Hilde Rau am Sonntag. Ihr Mann Werner kennt das Fest schon aus seinen Zeiten als Hausmeister der Oppauer Pestalozzi-Schule. Dort feierte der 1. TTC früher, heute spielt er dort in der Turnhalle. „Die haben es schon immer verstanden die Jugend mit einzubinden“, sagte Werner Rau. (enk)




02.08.2015 Oppau.info

Am Sonntag-Vormittag fanden sich die Freunde des 1.TTC-Oppau im Schulhof der Goethe-Mozart-Schule wieder ein, um den Abschluss des 41. Grillfestes zu feiern.

Die vorangegangenen zwei Tage des Grillfestes gaben dem 1. Vorsitzenden Harry Metzner, allen Grund zum Strahlen. Nicht nur das Wetter war erstklassig, auch die Besucher hatten richtig zugeschlagen:



Am Samstag Abend mussten wir ausserplanmäßig Wurst und Fleisch einkaufen, unsere Vorräte waren restlos aufgebraucht.

Am Sonntag Früh gingen dann beim Frühschoppen die Restbestände über den Grill. Alleinunterhalter Heinz Maffenbeier brachte mit volkstümlichen Klängen Stimmung unter die Gäste. Bei Kaffee und Kuchen ging das Grillfest am Nachmittag gemütlich zu Ende.

zu den Bildern geht es hier

01.08.2015 Oppau.info

Der 1. Tischtennisclub (TTC) Oppau verwandelte den Schulhof der Goethe-Mozart-Schule in einen kleinen Festplatz. Am 31.07. 2015 wurde das traditionelle Grillfest gefeiert.
Harry Metzner, 1. Vorsitzender des TTC Oppau, begrüßte eine zahreiche Schar Ehrengäste und gratulierte zum Schluss drei verdienten Mitgliedern:

Auf unserer diesjährigen Mitgliederversammlung wurden drei Personen für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit und ihren unermüdlichen Einsatz im Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt:

       Lothar Eberspach
       Karl Schottenhammel
       Egon Schmitt

Metzner hatte allen Grund zum Strahlen: Das Wetter konnte nicht besser sein und die Gäste kamen in Scharen. Im Laufe des Abends wurden die Plätze im Schulhof Mangelware.



Die Helfer hatten alle Mühe die Warteschlangen an den Essens- und Getränkeausgaben zufrieden zu stellen. Spießbraten, Steak, Bratwurst, Leberknödel und Saumagen fanden schnell ihre Abnehmer, dazu fassfrisches Weizenbier, Kellerbier und Pfälzer Wein für die durstigen Kehlen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte „DJ Andi“.

Metzner erzählt erfreut
Eine Neuerung gibt es ab sofort. Der TTC arbeitet bei den Grillfesten mit dem „Liederkranz 1843 e.V. Oppau“ zusammen. Ein denkbar guter Weg für die Zukunft der Vereine.

Am Samstag, wird ab 14:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen weiter gefeiert.

Der Ausklang des Grillfestes beginnt am Sonntag ab 10:00 Uhr mit dem Frühschoppen bei Weißwurst, süßem Senf und Brezeln, dieses Mal musikalisch begleitet von Heinz Maffenbeier.

Die Cocktail- und Sektbar des TTC-Fördervereins ist an allen drei Tagen geöffnet.


07.07.2015 Rheinpfalz

41. Grillfest ab 31. Juli beim TTC Oppau
Zum 41. Mal verwandelt der 1. Tischtennisclub (TTC) Oppau den Schulhof der Goethe-Mozart-Schule in einen Festplatz. Vom 31. Juli bis 2. August steigt das Grillfest an der Kurt-Schumacher-Straße. Von Spießbraten über Bratwurst bis hin zum Saumagen werden an diesen Tagen „leckere Speisen zu fairen Preisen“ angeboten – sowie Weizenbier vom Fass und Pfälzer Wein. Das Grillfest öffnet am Freitag um 18 Uhr. Für Musik sorgt „DJ Andi“, ebenso am Samstag, an dem es ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen gibt. Der Ausklang des Fests beginnt am Sonntag um 10 Uhr mit dem Frühschoppen bei Weißwurst und Brezeln, musikalisch begleitet von Heinz Maffenbeier. An allen drei Tagen ist auch wieder die Cocktail- und Sektbar des TTC-Fördervereins geöffnet. Eine Neuerung gibt es allerdings: die Zusammenarbeit mit dem Liederkranz 1843 Oppau. (ier)

19.05.2015 Oppau.info

Bei der Mitgliederversammlung des 1. TTC Oppau gab es nach den Neuwahlen einige Veränderungen in der Vorstandschaft.
Die anwesenden Mitglieder wählten einstimmig erneut den amtierenden 1. Vorsitzenden Harry Metzner.


Harry Metzner: wieder als 1.Vorstand gewählt

Dieser berichtete vorher über einen guten Verlauf der vergangenen zwei Jahre. Die 1. Herren-Mannschaft stieg in die Oberliga auf; die 2. Mannschaft hielt sich in der 2. Pfalzliga.
Die 4. Mannschaft stieg in die Bezirksklasse auf. Pfalzmeister und Südwestdeutscher Meister wurden die Senioren Bernd Freymeyer, Hermann Moser, Werner Scheller und Stefan Tröger.
Weiterhin bescheinigte er eine erfolgreiche Jugendarbeit unter Trainer James Yeboah.

Da die Kassenprüfer Steffi Billo und Rico Gräßer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten, erteilten die Mitglieder einstimmig dem Vorstand die Entlastung.
Bei den folgenden Neuwahlen mussten einzelne Posten neu besetzt werden. Im Amt wieder gewählt wurden:

-  Geschäftsführer Gerhard Bauer,
-  Schriftführer Gerhard Münch,
-   Kulturwart Ralf Gönnheimer,
-   Beisitzerin Verwaltung Irene Heiler.

Neu gewählt wurden :
-   Sportwart Karl Röderer,
-   Kassenwart Alexander Michailidis,
-  Gerätewart Paul-Richard Theiß,
-   Lehrwart Stefan Tröger,
-   Jugendleiter Niklas Müller,
-   Besitzerin Sport Michaela Moser.

Dies sind gute Voraussetzungen, um die Vorstandsarbeit kontinuierlich fortsetzen zu können, stellte Harry Metzner fest.
Zum Schluss der Versammlung teilte Harry Metzner mit, dass bei den kommenden Grill- bzw. Sommerfesten eine Zusammenarbeit
mit dem Liederkranz Oppau geplant ist, was von den Mitgliedern begrüßt wurde.



30.04.2015 Rheinpfalz

Tischtennis: TTC Oppau 2 schafft Klassenverbleib
Ludwigshafen. Die TG Oggersheim hat beim TTC Germersheim 2 in der zweiten Tischtennis Pfalzliga Ost mit 9:7 gewonnen. Das entscheidende Doppel holten Dürrschmidt/Novak. Der TTC Oggersheim kam bei Schlusslicht TTC Frankenthal nicht über ein 8:8-Unentschieden hinaus. Nach 1:4-Rückstand glichen die Gäste zum 7:7 aus. Zloic/Kirrstetter gewannen das abschließende Doppel. Der TTC Oppau 2 gewann gegen den Tabellennachbarn TTC Burrweiler 2 nach einer souveränen Mannschaftsleistung 9:2. Oppau hat mit dem Erfolg den Klassenverbleib gesichert.


29.04.2015 Rheinpfalz

Oppau steigt wieder in die Oberliga auf
Tischtennis: TTC kehrt zwei Jahre nach dem Abstieg wieder in diese Klasse zurück – Eine starke Nummer eins soll kommen

LUDWIGSHAFEN. Die Tischtennis-Herren des TTC Oppau sind nach zwei Jahren Abstinenz wieder in die Oberliga Südwest aufgestiegen.
Zwei Siege am Wochenende, darunter der klare 9:2-Erfolg beim TTV Mutterstadt, sicherte den Oppauern die letztlich souveräne Meisterschaft. Über etwaige Verstärkungen wird bislang aber geschwiegen.
Als der Oppauer Frank Dörling den entscheidenden Punkt gegen den Mutterstadter Jochen Dornick verwandelte, war der Jubel groß, die Erleichterung förmlich spürbar. Der TTC Oppau hatte sich die Meisterschaft in der ersten Pfalzliga gesichert.Der Knackpunkt des Spieltages aber, da waren sich alle Beteiligten einig, war der knappe 3:2 (11:6; 5:11; 9:11; 11:9; 12:10)-Satzerfolg des Oppauer Mannschaftskapitäns Heiko Kraushaar. „Ich spiele schon seit 20 Jahren Tischtennis, da ist ein fünfter Satz eigentlich nichts Besonderes mehr. Aber mit der Meisterschaft im Hinterkopf war ich etwas angespannter als sonst“, gewährte Kraushaar einen kleinen Einblick in sein Seelenleben. Über die verdiente Meisterschaft gab es am Ende keine zwei Meinungen. „Wir waren für die Liga zu stark“, lautete dann auch das klare Fazit von TTC-Vorstand Harald Metzner.


" Wir wussten vor der Saison nicht so recht, wo wir stehen", sagte der Oppauer Oliver Baier (rechts), mit Harry Metzner

Dabei waren sich die Oppauer vor der Runde gar nicht so sicher. „Wir wussten vor der Saison nicht so recht, wo wir stehen“, gab Oppaus Nummer-eins-Spieler Oliver Baier zu. „Spätestens nach dem zweiten Spieltag haben wir aber gemerkt, dass wir gut drauf sind und etwas reißen können“, grinste er. In der Tat: Mit lediglich drei Niederlagen, eine davon in der Vorrunde, holten sich die Oppauer den Titel. Erst durch die beiden Niederlagen gegen den TV Colgenstein-Heidesheim und die TTF Frankenthal in der Rückrunde kam noch mal so etwas wie Spannung auf. Das Besondere: Die Oppauer traten nur viermal in dieser Saison in Bestbesetzung an. Neben Baier, Dörling, Kraushaar und Metzner sind das noch Fabian Babensee und Alexander Michailidis. „Die Mannschaft hat die ganze Runde über klasse zusammengehalten“, freute sich Kraushaar. „Vor allem die Verpflichtung von Frank Dörling hat uns diese Saison den entscheidenden Schritt nach vorne gebracht“, sagten der Mannschaftskapitän und Baier unisono.

Stichwort Verpflichtungen: Diese müssen die Oppauer auch mit Sicht auf die starke Oberliga Südwest tätigen. „Uns fehlt noch der absolute Spitzenspieler, eine klare Nummer eins. Deswegen haben wir auch schon bei guten Spielern mit Oberligaerfahrung angefragt. Offiziell ist aber noch nichts“, meinte Baier. Bis Ende Mai können Spieler wechseln. Klar ist schon, dass in der Oberliga Südwest, in der das Saarland, das Rheinland und die Pfalz zusammenfließen, nur der Ligaverbleib das Ziel sein kann. „Der Sprung in die Oberliga ist riesig, da können wir Erfahrungen sammeln. Und wenn wir gleich wieder absteigen sollten, dann wäre das halt so“, gab sich Metzner realistisch. Viel Geld für einen Top-Oberligaspieler wolle Oppau nicht ausgeben. „Wir stecken das Geld lieber in den Nachwuchs“, stellte Metzner klar.

Das alles ist noch Zukunftsmusik. Für die Oppauer stand erst einmal die Meisterschaftsfeier im Vordergrund. Die fand schließlich im Garten des Vorstandes statt.


23.04.2015 Rheinpfalz

Oppau darf nicht mehr patzen
Der TTC Oppau gewann am Wochenende in der ersten Tischtennis-Pfalzliga gegen den TTC Nünschweiler mit 9:3
Einen Spieltag vor Saisonende hat Oppau zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger TTF Frankenthal.
Allerdings hat Oppau eine Partie weniger ausgetragen.
" Die beiden noch ausstehenden Spiele am Wochenende müssen konzentriert angegangen werden,
damit die Meisterschaft in der Pfalzliga gesichert werden kann. bei nur zwei Punkten Vorsprung auf Frankenthal und
schlechterem Spielverhältnis darf keines der Spiele verloren werden", sagt Oppaus Harry Metzner.
Der TTC Oppau holt am Samstag gegen Riedelberg nach ( 19:00 Uhr, Pestalozzi Schule ) und muss am Sonntag zum
Saisonabschluss nach Mutterstadt ( ab 10:00 Uhr )
Beim 9:3 gegen Nünschweiler hatten die in Bestbesetzung angetretenen Oppauer wenig Probleme.
Nach 2:1 aus den Doppeln punktete Fabian Bebensee zweimal, die anderen Oppauer Spieler je einmal.
Nach diesem Erfolg ist Oppau Tabellenführer vor den TTF Frankenthal.
Der ASV Birkenheide verlor beim TTC Riedelberg mit 4:9. Nach1:2 Rückstand aus den Doppeln konnte
der ASV in den Einzeln keine Akzente setzen

04.03.2015 Rheinpfalz

TTC Oppau festigt Spitzenplatz
Der TTC Oppau bleibt in der ersten Tischtennis-Pfalzliga in der Erfolgsspur. Mit einem 9:3-Sieg beim Tabellendritten TTC Germersheim festigte Oppau die Tabellenspitze. In stark umkämpften Doppeln gelang es den Gästen, mit 2:1 in Führung zu gehen. Im vorderen und hinteren Paarkreuz zog Oppau dann durch wichtige Einzelsiege davon, bevor Baier und Bebensee den Erfolg souveränen besiegelten. Der ASV Birkenheide verlor dagegen gegen den TV Colgenstein-Heidesheim mit 4:9. Nach zwischenzeitlichem 2:2-Ausgleich verlor der ASV drei aufeinanderfolgende Einzel. Diesen Rückstand konnte das Team nicht mehr aufholen. Birkenheide bleibt Tabellenletzter. Das Spiel des TTV Mutterstadt beim TTC Riedelberg musste aufgrund der Nominierung von Luca Hoffmann für das internationale Turnier in Mülhausen (Frankreich) verlegt werden. (seys)

Der TTC Oppau 2 hat in der zweiten Tischtennis-Pfalzliga Ost gegen Abstiegskandidat TTC Frankenthal deutlich mit 9:1 gewonnen. Nach einer 3:0-Führung aus den Doppeln erhöhte Pogostkin auf 4:0, ehe Krüger den Ehrenpunkt für die Gäste holte. Danach entschieden die Oppauer durch eine geschlossene Mannschaftsleistung alle weiteren Einzel für sich. Die TG Oggersheim gewann beim TTC Burrweiler 2 mit 9:4. Im vorderen und mittleren Paarkreuz setzte sich die TG entscheidend zum zwischenzeitlichen 6:1 ab, ehe der TTC die Einzel im hinteren Paarkreuz für sich entschied. Die TTF Dannstadt-Schauernheim mussten bei der TSG Grünstadt auf den verletzten Fries verzichten, für ihn spielte Becker. In den Doppeln gelang lediglich Höll/Kuhn ein deutlicher 3:0-Erfolg. In den Einzeln gewannen Magin und Höll jeweils im fünften Satz gegen Felkl sowie Samus klar mit 3:0 gegen Reinhold. Am Ende stand die 4:9-Niederlage fest, an der man ohne Fries an diesem Tag nicht vorbeikam.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü